Air Dolomiti erneuert die Innenausstattung ihrer Flotte
https://aviation.direct/air-dolomiti-erneuert-die-innenausstattung-ihrer-flotte

Air Dolomiti erneuert die Innenausstattung ihrer Flotte

Posted on 8. Oktober 2021 by Granit Pireci

Categories: ,

Die gesamte Embraer 195-Flotte von Air Dolomiti bekommt ein Kabinen-Upgrade. 

Wie die italienische AUA-Schwester mitteilt, habe man sich für das Sitzmodell Essenza der Firma Geven entschieden. Damit rückt die Fluggesellschaft näher an die Lufthansa Gruppe. Denn selbiges Unternehmen ist auch für die Economy-Class-Sitze der Lufthansa, Swiss und Austrian Airlines verantwortlich, die in den Mittelstreckenflotten (A320 und A321) verbaut sind.

Die Farben werden – wie bei den anderen Lufthansa-Töchtern auch – im Air-Dolomiti-Stil gehalten. Ab Dezember werden nach und nach alle E195 der Regionalfluglinie umgerüstet. Das erste Flugzeug mit der neuen Kabine soll im Januar abheben, im März soll der Umbau abgeschlossen sein.

"Die neuen Essenza RJ-Sitze sind nicht nur komfortabler, sondern auch das Ergebnis innovativer Projekte. Ihr Design hat es uns ermöglicht, die Anzahl der eingebauten Sitze bei gleichem Passagierkomfort zu erhöhen, und sie werden unserer Kabine dank der Farben, der Materialien und vor allem der hohen Qualität, die ein wesentliches Merkmal von Air Dolomiti ist, eine angenehmere und erholsamere Atmosphäre verleihen. Ich möchte diese Gelegenheit nutzen, um den Teams zu danken, die dieses Projekt trotz der durch die Pandemie verursachten logistischen Schwierigkeiten mit Entschlossenheit durchgeführt haben", so Marzio Caneva, Vice President Technical Operations von Air Dolomiti. 

Air Dolomiti erneuert die Innenausstattung ihrer Flotte - Aviation.Direct

Air Dolomiti erneuert die Innenausstattung ihrer Flotte

Foto: Air Dolomiti.
Foto: Air Dolomiti.

Air Dolomiti erneuert die Innenausstattung ihrer Flotte

Foto: Air Dolomiti.
Werbung

Die gesamte Embraer 195-Flotte von Air Dolomiti bekommt ein Kabinen-Upgrade. 

Wie die italienische AUA-Schwester mitteilt, habe man sich für das Sitzmodell Essenza der Firma Geven entschieden. Damit rückt die Fluggesellschaft näher an die Lufthansa Gruppe. Denn selbiges Unternehmen ist auch für die Economy-Class-Sitze der Lufthansa, Swiss und Austrian Airlines verantwortlich, die in den Mittelstreckenflotten (A320 und A321) verbaut sind.

Die Farben werden – wie bei den anderen Lufthansa-Töchtern auch – im Air-Dolomiti-Stil gehalten. Ab Dezember werden nach und nach alle E195 der Regionalfluglinie umgerüstet. Das erste Flugzeug mit der neuen Kabine soll im Januar abheben, im März soll der Umbau abgeschlossen sein.

“Die neuen Essenza RJ-Sitze sind nicht nur komfortabler, sondern auch das Ergebnis innovativer Projekte. Ihr Design hat es uns ermöglicht, die Anzahl der eingebauten Sitze bei gleichem Passagierkomfort zu erhöhen, und sie werden unserer Kabine dank der Farben, der Materialien und vor allem der hohen Qualität, die ein wesentliches Merkmal von Air Dolomiti ist, eine angenehmere und erholsamere Atmosphäre verleihen. Ich möchte diese Gelegenheit nutzen, um den Teams zu danken, die dieses Projekt trotz der durch die Pandemie verursachten logistischen Schwierigkeiten mit Entschlossenheit durchgeführt haben”, so Marzio Caneva, Vice President Technical Operations von Air Dolomiti. 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Redakteur dieses Artikels:

Granit Pireci ist Redakteur bei Aviation.Direct und insbesondere auf die Luftfahrt in Südost-Europa spezialisiert. Zuvor war er für AviationNetOnline (vormals Austrian Aviation Net) tätig.

granit.pireci@aviation.direct

Paywalls mag niemand
– auch Aviation.Direct nicht!

Informationen sollten frei für alle sein, doch guter Journalismus kostet viel Geld.

Wenn Ihnen dieser Artikel gefallen hat, können Sie Aviation.Direct freiwillig auf eine Tasse Kaffee Kaffee einladen.

Damit unterstützen Sie die journalistische Arbeit unseres unabhängigen Fachportals für Luftfahrt, Reisen und Touristik mit Schwerpunkt D-A-CH-Region und zwar freiwillig ohne Paywall-Zwang.

Wenn Ihnen der Artikel nicht gefallen hat, so freuen wir uns auf Ihre konstruktive Kritik und/oder Ihre Verbesserungsvorschläge wahlweise direkt an den Redakteur oder an das Team unter unter diesem Link oder alternativ über die Kommentare.

Ihr
Aviation.Direct-Team
Paywalls
mag niemand!

Über den Redakteur

Granit Pireci ist Redakteur bei Aviation.Direct und insbesondere auf die Luftfahrt in Südost-Europa spezialisiert. Zuvor war er für AviationNetOnline (vormals Austrian Aviation Net) tätig.

granit.pireci@aviation.direct

Paywalls mag niemand
– auch Aviation.Direct nicht!

Informationen sollten frei für alle sein, doch guter Journalismus kostet viel Geld.

Wenn Ihnen dieser Artikel gefallen hat, können Sie Aviation.Direct freiwillig auf eine Tasse Kaffee Kaffee einladen.

Damit unterstützen Sie die journalistische Arbeit unseres unabhängigen Fachportals für Luftfahrt, Reisen und Touristik mit Schwerpunkt D-A-CH-Region und zwar freiwillig ohne Paywall-Zwang.

Wenn Ihnen der Artikel nicht gefallen hat, so freuen wir uns auf Ihre konstruktive Kritik und/oder Ihre Verbesserungsvorschläge wahlweise direkt an den Redakteur oder an das Team unter unter diesem Link oder alternativ über die Kommentare.

Ihr
Aviation.Direct-Team
Paywalls
mag niemand!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Werbung