Fehler in Stellenanzeige: Wizz Air suchte Personal für Basis Győr

Heckflosse Airbus A321neo (Foto: Jan Gruber).
Heckflosse Airbus A321neo (Foto: Jan Gruber).

Fehler in Stellenanzeige: Wizz Air suchte Personal für Basis Győr

Heckflosse Airbus A321neo (Foto: Jan Gruber).
Werbung

Bislang wird der ungarische Airport Győr-Pér nicht von Wizz Air angeflogen, doch der Carrier suchte kürzlich in Stellenausschreibungen nach Personal. Der Billigflieger winkt allerdings ab und erklärt unter anderem, dass sich ein Fehler eingeschlichen habe.

Vor einigen Jahren wurde die Piste des ungarischen Flughafens Flughafen Győr-Pér verlängert. Schnell kamen Gerüchte auf, dass ab dem hauptsächlich von Audi genutzten Airport eine Basis des Billigfliegers Wizz Air entstehen könnte. Der Carrier suchte kürzlich Personal, wobei in den Stellenausschreibungen explizit von „Base Györ“ die Rede war.

Ein möglicher Linienflugbetrieb ab dem ungarischen Airport wird aufgrund seiner Nähe zu Wien und Bratislava als ernstzunehmender Konkurrent gehandelt. Dazu wird es laut Wizz Air aber nicht kommen, denn eine Sprecherin des Billigfliegers erklärte gegenüber Aviation Direct, dass sich in die Stellenausschreibungen ein Fehler eingeschlichen habe.

„Wizz Air eröffnet keine Basis in Györ. Es wurde lediglich ein allgemeiner Recruitment-Day abgehalten“, so die Medienreferentin. In der betroffenen Stellenanzeige war die Rede davon, dass für die neue Basis Györ Flugbegleiter gesucht werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Redakteur dieses Artikels:

Jan Gruber ist Leitender Redakteur von Aviation.Direct. Zuvor war er seit 2012 in selbiger Funktion bei AviationNetOnline (vormals Austrian Aviation Net) tätig. Er ist auf Lowcost-Carrier, Regionalluftfahrt in der D-A-CH-Region und tiefgehende Recherchen spezialisiert.

Paywalls mag niemand
– auch Aviation.Direct nicht!

Informationen sollten frei für alle sein, doch guter Journalismus kostet viel Geld.

Wenn Ihnen dieser Artikel gefallen hat, können Sie Aviation.Direct freiwillig auf eine Tasse Kaffee Kaffee einladen.

Damit unterstützen Sie die journalistische Arbeit unseres unabhängigen Fachportals für Luftfahrt, Reisen und Touristik mit Schwerpunkt D-A-CH-Region und zwar freiwillig ohne Paywall-Zwang.

Wenn Ihnen der Artikel nicht gefallen hat, so freuen wir uns auf Ihre konstruktive Kritik und/oder Ihre Verbesserungsvorschläge wahlweise direkt an den Redakteur oder an das Team unter unter diesem Link oder alternativ über die Kommentare.

Ihr
Aviation.Direct-Team
Paywalls
mag niemand!

Über den Redakteur

Jan Gruber ist Leitender Redakteur von Aviation.Direct. Zuvor war er seit 2012 in selbiger Funktion bei AviationNetOnline (vormals Austrian Aviation Net) tätig. Er ist auf Lowcost-Carrier, Regionalluftfahrt in der D-A-CH-Region und tiefgehende Recherchen spezialisiert.

Paywalls mag niemand
– auch Aviation.Direct nicht!

Informationen sollten frei für alle sein, doch guter Journalismus kostet viel Geld.

Wenn Ihnen dieser Artikel gefallen hat, können Sie Aviation.Direct freiwillig auf eine Tasse Kaffee Kaffee einladen.

Damit unterstützen Sie die journalistische Arbeit unseres unabhängigen Fachportals für Luftfahrt, Reisen und Touristik mit Schwerpunkt D-A-CH-Region und zwar freiwillig ohne Paywall-Zwang.

Wenn Ihnen der Artikel nicht gefallen hat, so freuen wir uns auf Ihre konstruktive Kritik und/oder Ihre Verbesserungsvorschläge wahlweise direkt an den Redakteur oder an das Team unter unter diesem Link oder alternativ über die Kommentare.

Ihr
Aviation.Direct-Team
Paywalls
mag niemand!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Werbung