Lufthansa nimmt Eurowings, Austrian Airlines und Eurowings Discover ins Wetlease

Airbus A320 (Foto: Mario Caruana / MAviO News).
Airbus A320 (Foto: Mario Caruana / MAviO News).

Lufthansa nimmt Eurowings, Austrian Airlines und Eurowings Discover ins Wetlease

Airbus A320 (Foto: Mario Caruana / MAviO News).
Werbung

Im Winterflugplan 2022/23 nimmt Lufthansa einige Flugzeuge von Tochtergesellschaften ins Wetlease. Dabei handelt es sich um Fluggerät von Austrian Airlines, Eurowings und Eurowings Discover, das ab Frankfurt am Main auf einigen Kranich-Routen eingesetzt wird.

Wie berichtet wird Austrian Airlines bis vorerst Ende dieses Jahres mit zwei Airbus A320 im Auftrag der Konzernmutter fliegen. Die beiden Maschinen werden ab Frankfurt am Main unter anderem in Richtung Graz, Wien, Helsinki, Amsterdam und Paris-Charles de Gaulle eingesetzt werden.

Eurowings wird voraussichtlich zwischen November und Jahresende 2022 mit Airbus A319 für Lufthansa fliegen. Ab Frankfurt am Main sollen nachstehende Destinationen bedient werden: Billund, Bologna, Bordeaux, Bremen, Kopenhagen, Düsseldorf, Göteborg, Hamburg, Krakau, Lyon, Manchester, Marseille, Mailand-Malpensa, Nizza, Nürnberg, Paris-Charles de Gaulle, Rom-Fiumicino, Stockholm-Arlanda, Stuttgart, Toulouse, Venedig, Warschau und Zürich. Auf einigen Routen ist der Wetlease zwischen Januar und März 2023 vorgesehen.

Ebenso nimmt man einen von Eurowings Discover betriebenen Airbus A320 ins Wetlease. Dem aktuellen Informationsstand nach soll dieser ab Frankfurt am Main nach Berlin, Dublin, Oslo und Paris-Charles de Gaulle eingesetzt werden.

Eurowings Discover übernimmt Kanada-Flüge von Lufthansa

Auch auf der Langstrecke kommt es zu einigen Veränderungen, denn Eurowings Discover wird ab Frankfurt am Main einige Kanada-Flüge für Lufthansa durchführen. Dabei handelt es sich um die Destinationen Toronto und Vancouver. Die Veränderungen sind unter anderem im Reservierungssystem von Codeshare-Partner Air Canada ersichtlich gemacht worden.

Auf der Strecke zwischen Frankfurt und Toronto soll ab 30. Oktober 2022 das von Eurowings Discover betriebene Muster Airbus A330-300 als Kurspaar 4Y078/AC7392 (Hinflug) und 4Y079/AC7393 (Rückflug) eingesetzt werden. Derzeit kommen Airbus A340-300 von Lufthansa zum Einsatz. Punktuell wird Eurowings Discover in Richtung Toronto auch mit A330-200 fliegen.

Vancouver soll ab 7. November 2022 sechsmal wöchentlich mit Airbus A330-300 von Eurowings Discover bedient werden. Ab 9. Dezember 2022 soll täglich geflogen werden. Auch auf dieser Route kommen bisher von Lufthansa betriebene Airbus A340-300 zum Einsatz. Vorerst ist der veröffentlichte Flugplan bis zum 11. März 2023 befristet. Auch in Richtung Vancouver sind einzelne Umläufe mit A330-200 geladen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Redakteur dieses Artikels:

Amely Mizzi ist Executive Assistant bei Aviation Direct Malta in San Pawl il-Baħar. Zuvor war sie im Bereich Aircraft and Vessel Financing bei einem Bankkonzern tätig. Sie gilt als sprachliches Talent und spricht sieben Sprachen fließend. Ihre Freizeit verbringt sie am liebsten in Österreich auf der Schipiste und im Sommer an Mittelmeerstränden quasi vor der Haustür auf Gozo.

Paywalls mag niemand
– auch Aviation.Direct nicht!

Informationen sollten frei für alle sein, doch guter Journalismus kostet viel Geld.

Wenn Ihnen dieser Artikel gefallen hat, können Sie Aviation.Direct freiwillig auf eine Tasse Kaffee Kaffee einladen.

Damit unterstützen Sie die journalistische Arbeit unseres unabhängigen Fachportals für Luftfahrt, Reisen und Touristik mit Schwerpunkt D-A-CH-Region und zwar freiwillig ohne Paywall-Zwang.

Wenn Ihnen der Artikel nicht gefallen hat, so freuen wir uns auf Ihre konstruktive Kritik und/oder Ihre Verbesserungsvorschläge wahlweise direkt an den Redakteur oder an das Team unter unter diesem Link oder alternativ über die Kommentare.

Ihr
Aviation.Direct-Team
Paywalls
mag niemand!

Über den Redakteur

Amely Mizzi ist Executive Assistant bei Aviation Direct Malta in San Pawl il-Baħar. Zuvor war sie im Bereich Aircraft and Vessel Financing bei einem Bankkonzern tätig. Sie gilt als sprachliches Talent und spricht sieben Sprachen fließend. Ihre Freizeit verbringt sie am liebsten in Österreich auf der Schipiste und im Sommer an Mittelmeerstränden quasi vor der Haustür auf Gozo.

Paywalls mag niemand
– auch Aviation.Direct nicht!

Informationen sollten frei für alle sein, doch guter Journalismus kostet viel Geld.

Wenn Ihnen dieser Artikel gefallen hat, können Sie Aviation.Direct freiwillig auf eine Tasse Kaffee Kaffee einladen.

Damit unterstützen Sie die journalistische Arbeit unseres unabhängigen Fachportals für Luftfahrt, Reisen und Touristik mit Schwerpunkt D-A-CH-Region und zwar freiwillig ohne Paywall-Zwang.

Wenn Ihnen der Artikel nicht gefallen hat, so freuen wir uns auf Ihre konstruktive Kritik und/oder Ihre Verbesserungsvorschläge wahlweise direkt an den Redakteur oder an das Team unter unter diesem Link oder alternativ über die Kommentare.

Ihr
Aviation.Direct-Team
Paywalls
mag niemand!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Werbung