Rom: AlbaStar nimmt Afrika-Flüge auf

Boeing 737-800 (Foto: Michael David).
Boeing 737-800 (Foto: Michael David).

Rom: AlbaStar nimmt Afrika-Flüge auf

Boeing 737-800 (Foto: Michael David).
Werbung

Die spanische Charterfluggesellschaft AlbaStar konnte in Italien einen Charterauftrag von Jennifer Tour an Land ziehen. Im Auftrag des Reiseveranstalter wird man ab Rom-Fiumicino Flüge nach Burkina Faso und Ouagadougou durchführen.

Laut AlbaStar handelt es sich um die ersten Flüge, die man in der Firmengeschichte in Richtung dieser Region Afrikas durchführt. Der Carrier ist innerhalb Italiens linienmäßig tätig und konnte im Oktober 2020 eine Ausschreibung für drei subventionierte Routen ab Sizilien gewinnen. Die Erstflüge in Richtung Afrika sollen ab 5. April 2021 durchgeführt werden.

AlbaStar sitzt auf Mallorca und unterhält eine aus fünf Flugzeugen bestehende Flotte. Dabei handelt es sich um fünf Boeing 737-800 sowie eine 737-400, die derzeit nicht eingesetzt wird.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Redakteur dieses Artikels:

Jan Gruber ist Leitender Redakteur von Aviation.Direct. Zuvor war er seit 2012 in selbiger Funktion bei AviationNetOnline (vormals Austrian Aviation Net) tätig. Er ist auf Lowcost-Carrier, Regionalluftfahrt in der D-A-CH-Region und tiefgehende Recherchen spezialisiert.

jan.gruber@aviation.direct

Über den Redakteur

Jan Gruber ist Leitender Redakteur von Aviation.Direct. Zuvor war er seit 2012 in selbiger Funktion bei AviationNetOnline (vormals Austrian Aviation Net) tätig. Er ist auf Lowcost-Carrier, Regionalluftfahrt in der D-A-CH-Region und tiefgehende Recherchen spezialisiert.

jan.gruber@aviation.direct

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Werbung