MUC: Delta nimmt die Verbindung nach Detroit wieder auf

Airbus A220-300 (Foto: Airbus).
Airbus A220-300 (Foto: Airbus).

MUC: Delta nimmt die Verbindung nach Detroit wieder auf

Airbus A220-300 (Foto: Airbus).
Werbung

Der US-Carrier bietet ab dem 6. Mai wieder eine Nonstop-Verbindung von München nach Detroit an. Damit ergänzt die Fluggesellschaft die bereits bestehende Verbindung zwischen München und Atlanta. 

Deltas Flüge von München nach Detroit werden mit Flugzeugen vom Typ Airbus A330-200 durchgeführt, während die Verbindung von München nach Atlanta mit Flugzeugen vom Typ Airbus Boeing 767-400 bedient wird.

„Die Verbindungen zwischen Deutschland und den USA sind sehr gut, und wir verzeichnen eine starke Nachfrage nach unseren Flügen, da unsere Kunden wieder reisen“, so Nicolas Ferri, Deltas Vice President für Europa, den Nahen Osten, Afrika und Indien. „Mit unserem Nonstop-Service, der neue Produkte und Erlebnisse an Bord mit sich bringt, bietet Delta etwas für alle Kunden, die nach oder von Deutschland aus fliegen, und wir freuen uns darauf, zur weiteren Erholung der Wirtschaft und der Tourismusindustrie des Landes beizutragen.“

Deltas Flüge zwischen München und Detroit:

  • Abflug München um 10:25 Uhr – Ankunft Detroit um 13:50 Uhr 
  • Abflug Detroit um 18:00 Uhr – Ankunft München um 08:20 Uhr (nächster Tag)

Deltas Flüge zwischen München und Atlanta:

  • Abflug München um 11:20 Uhr – Ankunft Atlanta um 15:45 Uhr 
  • Abflug Atlanta um 17:50 Uhr – Ankunft München um 9:00 Uhr (nächster Tag)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Redakteur dieses Artikels:

Granit Pireci ist Redakteur bei Aviation.Direct und insbesondere auf die Luftfahrt in Südost-Europa spezialisiert. Zuvor war er für AviationNetOnline (vormals Austrian Aviation Net) tätig.

Paywalls mag niemand
– auch Aviation.Direct nicht!

Informationen sollten frei für alle sein, doch guter Journalismus kostet viel Geld.

Wenn Ihnen dieser Artikel gefallen hat, können Sie Aviation.Direct freiwillig auf eine Tasse Kaffee Kaffee einladen.

Damit unterstützen Sie die journalistische Arbeit unseres unabhängigen Fachportals für Luftfahrt, Reisen und Touristik mit Schwerpunkt D-A-CH-Region und zwar freiwillig ohne Paywall-Zwang.

Wenn Ihnen der Artikel nicht gefallen hat, so freuen wir uns auf Ihre konstruktive Kritik und/oder Ihre Verbesserungsvorschläge wahlweise direkt an den Redakteur oder an das Team unter unter diesem Link oder alternativ über die Kommentare.

Ihr
Aviation.Direct-Team
Paywalls
mag niemand!

Über den Redakteur

Granit Pireci ist Redakteur bei Aviation.Direct und insbesondere auf die Luftfahrt in Südost-Europa spezialisiert. Zuvor war er für AviationNetOnline (vormals Austrian Aviation Net) tätig.

Paywalls mag niemand
– auch Aviation.Direct nicht!

Informationen sollten frei für alle sein, doch guter Journalismus kostet viel Geld.

Wenn Ihnen dieser Artikel gefallen hat, können Sie Aviation.Direct freiwillig auf eine Tasse Kaffee Kaffee einladen.

Damit unterstützen Sie die journalistische Arbeit unseres unabhängigen Fachportals für Luftfahrt, Reisen und Touristik mit Schwerpunkt D-A-CH-Region und zwar freiwillig ohne Paywall-Zwang.

Wenn Ihnen der Artikel nicht gefallen hat, so freuen wir uns auf Ihre konstruktive Kritik und/oder Ihre Verbesserungsvorschläge wahlweise direkt an den Redakteur oder an das Team unter unter diesem Link oder alternativ über die Kommentare.

Ihr
Aviation.Direct-Team
Paywalls
mag niemand!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Werbung