A330neo-Wetlease: Air Senegal wechselte von Hifly Malta zu Airhub Aviation

Airbus A330neo (Foto: V1Images.com/Jack Crompton).
Airbus A330neo (Foto: V1Images.com/Jack Crompton).

A330neo-Wetlease: Air Senegal wechselte von Hifly Malta zu Airhub Aviation

Airbus A330neo (Foto: V1Images.com/Jack Crompton).
Werbung

Die maltesische Airhub Aviation konnte dem Mitbewerber Hifly Malta den Wetlease-Auftrag von Air Senegal abluchsen. Seit 17. Juni 2022 wird der Airbus A330neo mit der Registrierung 9H-SZN von zuerst genannter Fluggesellschaft betrieben.

Der erste Flug erfolgte am 17. Juni 2022 von Dakar nach Marseille. Es folgen weitere Flüge von Dakar zum John F. Kennedy International Airport in den Vereinigten Staaten. „Wir fühlen uns sehr geehrt, diesen Airbus A330-900neo in unserer Flotte begrüßen zu dürfen. Der Betrieb eines modernen Flugzeugs dieses Kalibers spiegelt das Engagement von Airhub Aviation wider, unseren Kunden weltweit außergewöhnliche und qualitativ hochwertige Dienstleistungen anzubieten“, sagte Husam Kharoufah, Vice President – Commercial bei Airhub Aviation.

Air Senegal hat seit 2019 aus verschiedenen Gründen die 9H-SZN von Hifly Malta betreiben lassen. Das Muster kam auf diversen Strecken ab Dakar zum Einsatz. Nun wechselte man den Wetlease-Operator innerhalb von Malta, denn Air Senegal hat nun Airhub Aviation mit dem Betrieb dieses Airbus A330neo beuaftragt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Redakteur dieses Artikels:

Jan Gruber ist Leitender Redakteur von Aviation.Direct. Zuvor war er seit 2012 in selbiger Funktion bei AviationNetOnline (vormals Austrian Aviation Net) tätig. Er ist auf Lowcost-Carrier, Regionalluftfahrt in der D-A-CH-Region und tiefgehende Recherchen spezialisiert.

Paywalls mag niemand
– auch Aviation.Direct nicht!

Informationen sollten frei für alle sein, doch guter Journalismus kostet viel Geld.

Wenn Ihnen dieser Artikel gefallen hat, können Sie Aviation.Direct freiwillig auf eine Tasse Kaffee Kaffee einladen.

Damit unterstützen Sie die journalistische Arbeit unseres unabhängigen Fachportals für Luftfahrt, Reisen und Touristik mit Schwerpunkt D-A-CH-Region und zwar freiwillig ohne Paywall-Zwang.

Wenn Ihnen der Artikel nicht gefallen hat, so freuen wir uns auf Ihre konstruktive Kritik und/oder Ihre Verbesserungsvorschläge wahlweise direkt an den Redakteur oder an das Team unter unter diesem Link oder alternativ über die Kommentare.

Ihr
Aviation.Direct-Team
Paywalls
mag niemand!

Über den Redakteur

Jan Gruber ist Leitender Redakteur von Aviation.Direct. Zuvor war er seit 2012 in selbiger Funktion bei AviationNetOnline (vormals Austrian Aviation Net) tätig. Er ist auf Lowcost-Carrier, Regionalluftfahrt in der D-A-CH-Region und tiefgehende Recherchen spezialisiert.

Paywalls mag niemand
– auch Aviation.Direct nicht!

Informationen sollten frei für alle sein, doch guter Journalismus kostet viel Geld.

Wenn Ihnen dieser Artikel gefallen hat, können Sie Aviation.Direct freiwillig auf eine Tasse Kaffee Kaffee einladen.

Damit unterstützen Sie die journalistische Arbeit unseres unabhängigen Fachportals für Luftfahrt, Reisen und Touristik mit Schwerpunkt D-A-CH-Region und zwar freiwillig ohne Paywall-Zwang.

Wenn Ihnen der Artikel nicht gefallen hat, so freuen wir uns auf Ihre konstruktive Kritik und/oder Ihre Verbesserungsvorschläge wahlweise direkt an den Redakteur oder an das Team unter unter diesem Link oder alternativ über die Kommentare.

Ihr
Aviation.Direct-Team
Paywalls
mag niemand!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Werbung