Ab Wien: Wizz Air holt elf Strecken wieder ins Programm

Airbus A320 von Wizzair am Flughafen Thessaloniki (Foto: Jan Gruber).
Airbus A320 von Wizzair am Flughafen Thessaloniki (Foto: Jan Gruber).

Ab Wien: Wizz Air holt elf Strecken wieder ins Programm

Airbus A320 von Wizzair am Flughafen Thessaloniki (Foto: Jan Gruber).
Werbung

Wizz Air reaktiviert in den nächsten Tagen 11 Routen von und nach Wien. Damit sind von Österreich aus derzeit bereits 61 Wizz-Routen in 31 Länder buchbar.

Den Comeback-Marathon startet Wizz Air mit zwei attraktiven Städte-Destinationen: Ab 31.05. können Passagiere wieder von Wien nach Mailand und Athen reisen. Ab 14.06. wird die Mailand-Frequenz auf fünfmal wöchentlich erhöht und die Athen-Frequenz auf viermal wöchentlich. Auch Inselflüge nach Malta oder Kreta werden wieder aufgenommen. Die zahlreichen Reaktivierungen sind eine Reaktion auf die ab sofort gelockerten Reisebeschränkungen, wodurch für die Rückkehr nach Österreich von zum Beispiel Italien oder Griechenland nur noch der 3-G-Nachweis (getestet, genesen oder geimpft) notwendig ist.

Foto: Wizz Air.

“Die Buchungen ziehen derzeit stark an und daher bin ich mir sicher: Der Sommer 2021 wird ein Reisesommer! Meine Kolleginnen, Kollegen und ich freuen uns, endlich wieder mehr und mehr Österreicherinnen und Österreicher an Board begrüßen zu dürfen“, so Andras Rado, Senior Corporate Communications Manager bei Wizz Air.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Redakteur dieses Artikels:

Granit Pireci ist Redakteur bei Aviation.Direct und insbesondere auf die Luftfahrt in Südost-Europa spezialisiert. Zuvor war er für AviationNetOnline (vormals Austrian Aviation Net) tätig.

Paywalls mag niemand
– auch Aviation.Direct nicht!

Informationen sollten frei für alle sein, doch guter Journalismus kostet viel Geld.

Wenn Ihnen dieser Artikel gefallen hat, können Sie Aviation.Direct freiwillig auf eine Tasse Kaffee Kaffee einladen.

Damit unterstützen Sie die journalistische Arbeit unseres unabhängigen Fachportals für Luftfahrt, Reisen und Touristik mit Schwerpunkt D-A-CH-Region und zwar freiwillig ohne Paywall-Zwang.

Wenn Ihnen der Artikel nicht gefallen hat, so freuen wir uns auf Ihre konstruktive Kritik und/oder Ihre Verbesserungsvorschläge wahlweise direkt an den Redakteur oder an das Team unter unter diesem Link oder alternativ über die Kommentare.

Ihr
Aviation.Direct-Team
Paywalls
mag niemand!

Über den Redakteur

Granit Pireci ist Redakteur bei Aviation.Direct und insbesondere auf die Luftfahrt in Südost-Europa spezialisiert. Zuvor war er für AviationNetOnline (vormals Austrian Aviation Net) tätig.

Paywalls mag niemand
– auch Aviation.Direct nicht!

Informationen sollten frei für alle sein, doch guter Journalismus kostet viel Geld.

Wenn Ihnen dieser Artikel gefallen hat, können Sie Aviation.Direct freiwillig auf eine Tasse Kaffee Kaffee einladen.

Damit unterstützen Sie die journalistische Arbeit unseres unabhängigen Fachportals für Luftfahrt, Reisen und Touristik mit Schwerpunkt D-A-CH-Region und zwar freiwillig ohne Paywall-Zwang.

Wenn Ihnen der Artikel nicht gefallen hat, so freuen wir uns auf Ihre konstruktive Kritik und/oder Ihre Verbesserungsvorschläge wahlweise direkt an den Redakteur oder an das Team unter unter diesem Link oder alternativ über die Kommentare.

Ihr
Aviation.Direct-Team
Paywalls
mag niemand!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Werbung