Air Horizont hat eine Netflix-Boeing-737

Boeing 737-400 (Foto: Air Horizont PR).
Boeing 737-400 (Foto: Air Horizont PR).

Air Horizont hat eine Netflix-Boeing-737

Boeing 737-400 (Foto: Air Horizont PR).
Werbung

Die maltesisch-spanische Fluggesellschaft Air Horizont ließ eine ihrer Boeing 737-400 in weniger als 72 Stunden in einen Netflix-Logojet verwandeln. Das Flugzeug mit der Registrierung 9H-AMW wurde in einer besonderen Lackierung geschmückt, um für die 5. Staffel von „La Casa di Carta“ zu werben. 

Unter englischsprachigen Netflix-Liebhabern ist dies besser bekannt als „Money Heist“. Die Idee hinter diesem ganzen Flug war Cristian Hervera Rodriguez, Direktor für Marketing und Vertrieb von Air Horizont, der in einem exklusiven Gespräch mit MaviO News verriet, wie das Konzept auch dank des in Bologna ansässigen Brokers Cielo Aviation zum Tragen kam. 

Die Boeing 737-400 wurde am 2. September 2021 von Mailand Malpensa aus überstellt. Die Maschine führt normalerweise eine Reihe von Charterflügen im Auftrag italienischer Reiseveranstalter von Mailand aus durch, positionierte sich jedoch für diesen besonderen Anlass zum Flughafen Genua in Ligurien. An Bord des 168-sitzigen Flugzeugs waren knapp über 100 Gäste eingeladen. Anschließend bekamen die VIPs eine exklusive Vorschau auf die 5. Staffel, um die es einen enormen Hype gibt.


Dieser Beitrag wurde verfasst von: Chris Cauchi / MAviO News

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Redakteur dieses Artikels:

Paywalls mag niemand
– auch Aviation.Direct nicht!

Informationen sollten frei für alle sein, doch guter Journalismus kostet viel Geld.

Wenn Ihnen dieser Artikel gefallen hat, können Sie Aviation.Direct freiwillig auf eine Tasse Kaffee Kaffee einladen.

Damit unterstützen Sie die journalistische Arbeit unseres unabhängigen Fachportals für Luftfahrt, Reisen und Touristik mit Schwerpunkt D-A-CH-Region und zwar freiwillig ohne Paywall-Zwang.

Wenn Ihnen der Artikel nicht gefallen hat, so freuen wir uns auf Ihre konstruktive Kritik und/oder Ihre Verbesserungsvorschläge wahlweise direkt an den Redakteur oder an das Team unter unter diesem Link oder alternativ über die Kommentare.

Ihr
Aviation.Direct-Team
Paywalls
mag niemand!

Über den Redakteur

Paywalls mag niemand
– auch Aviation.Direct nicht!

Informationen sollten frei für alle sein, doch guter Journalismus kostet viel Geld.

Wenn Ihnen dieser Artikel gefallen hat, können Sie Aviation.Direct freiwillig auf eine Tasse Kaffee Kaffee einladen.

Damit unterstützen Sie die journalistische Arbeit unseres unabhängigen Fachportals für Luftfahrt, Reisen und Touristik mit Schwerpunkt D-A-CH-Region und zwar freiwillig ohne Paywall-Zwang.

Wenn Ihnen der Artikel nicht gefallen hat, so freuen wir uns auf Ihre konstruktive Kritik und/oder Ihre Verbesserungsvorschläge wahlweise direkt an den Redakteur oder an das Team unter unter diesem Link oder alternativ über die Kommentare.

Ihr
Aviation.Direct-Team
Paywalls
mag niemand!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Werbung