Basel: Air Algérie nimmt Constantine und Algier auf

Boeing 737-800 (Foto: Andre Wadman).
Boeing 737-800 (Foto: Andre Wadman).

Basel: Air Algérie nimmt Constantine und Algier auf

Boeing 737-800 (Foto: Andre Wadman).
Werbung

Die Fluggesellschaft Air Algérie plant den Flughafen Basel-Mulhouse ab Anfang November 2022 mit Constantine und Algier zu verbinden. Dabei soll auch punktuell der mittlerweile selten gewordene Flugzeugtyp Boeing 737-600 eingesetzt werden.

Ab 1. November 2022 will der algerische Carrier dreimal wöchentlich zwischen Constantine und Basel fliegen. Die Verbindung soll an den Verkehrstagen Dienstag, Donnerstag und Samstag bedient werden. Als Fluggerät kommen laut Air Algérie sowohl Boeing 737-600 als auch -800 zum Einsatz. Zunächst will man diese Route im Winterflugplan 2022/23 fliegen, kann sich bei entsprechender Nachfrage aber vorstellen, dass man ganzjährig fliegt.

Einen Tag später nimmt Air Algérie eine Nonstopverbindung zwischen Algier und Basel auf. Diese soll einmal pro Woche bedient werden. Die Mittelstreckenjets des Typs Boeing 737-800 sollen jeweils am Verkehrstag Mittwoch zwischen den beiden Städten fliegen. Bei entsprechendem Erfolg will man die Frequenzen aufstocken.

Über den Autor

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Redakteur dieses Artikels:

René Steuer ist Redakteur bei Aviation.Direct und insbesondere auf Tourismus und Regionalluftfahrt spezialisiert. Zuvor war er unter anderem für AviationNetOnline (vormals Austrian Aviation Net) tätig.

Paywalls mag niemand
– auch Aviation.Direct nicht!

Informationen sollten frei für alle sein, doch guter Journalismus kostet viel Geld.

Wenn Ihnen dieser Artikel gefallen hat, können Sie Aviation.Direct freiwillig auf eine Tasse Kaffee Kaffee einladen.

Damit unterstützen Sie die journalistische Arbeit unseres unabhängigen Fachportals für Luftfahrt, Reisen und Touristik mit Schwerpunkt D-A-CH-Region und zwar freiwillig ohne Paywall-Zwang.

Wenn Ihnen der Artikel nicht gefallen hat, so freuen wir uns auf Ihre konstruktive Kritik und/oder Ihre Verbesserungsvorschläge wahlweise direkt an den Redakteur oder an das Team unter unter diesem Link oder alternativ über die Kommentare.

Ihr
Aviation.Direct-Team
Paywalls
mag niemand!

Über den Redakteur

René Steuer ist Redakteur bei Aviation.Direct und insbesondere auf Tourismus und Regionalluftfahrt spezialisiert. Zuvor war er unter anderem für AviationNetOnline (vormals Austrian Aviation Net) tätig.

Paywalls mag niemand
– auch Aviation.Direct nicht!

Informationen sollten frei für alle sein, doch guter Journalismus kostet viel Geld.

Wenn Ihnen dieser Artikel gefallen hat, können Sie Aviation.Direct freiwillig auf eine Tasse Kaffee Kaffee einladen.

Damit unterstützen Sie die journalistische Arbeit unseres unabhängigen Fachportals für Luftfahrt, Reisen und Touristik mit Schwerpunkt D-A-CH-Region und zwar freiwillig ohne Paywall-Zwang.

Wenn Ihnen der Artikel nicht gefallen hat, so freuen wir uns auf Ihre konstruktive Kritik und/oder Ihre Verbesserungsvorschläge wahlweise direkt an den Redakteur oder an das Team unter unter diesem Link oder alternativ über die Kommentare.

Ihr
Aviation.Direct-Team
Paywalls
mag niemand!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Werbung