Brussels bekommt drei Airbus A320neo

Foto: Brussels Airlines.
Foto: Brussels Airlines.

Brussels bekommt drei Airbus A320neo

Foto: Brussels Airlines.
Werbung

Die Lufthansa-Tochter Brussels Airlines wird im Jahr 2023 drei Mittelstreckenjets des Typs Airbus A320neo einflotten. Der Vorstand der Lufthansa sowie der Aufsichtsrat der SN Airholding gaben hierfür am Dienstag grünes Licht.

„Natürlich freuen wir uns sehr, den Airbus A320neo in unserer Flotte begrüßen zu dürfen. Die modernen General Electric CFM-Triebwerke des Airbus A320neo sind bekannt für ihre Treibstoffeffizienz und ihre geringere Geräuschkontur. Darüber hinaus werden wir mit den drei neuen Flugzeugen unserem Ziel einer vollständig harmonisierten A320-Mittelstreckenflotte rein auf Flugzeuge näherkommen und damit nicht nur die Komplexität unserer Maintenance & Engineering-Aktivitäten, sondern auch des gesamten Betriebs weiter reduzieren. Aufgrund der hohen Ähnlichkeit mit der aktuellen Flotte sind die Crews nach kurzer Einarbeitung in der Lage, die neuen Flugzeuge zu bedienen, dies macht die Integration nahtlos“, so Brussels-Chef Peter Gerber.

Brussels Airlines zählt derzeit 38 Flugzeuge zu ihrer Gesamtflotte, davon acht Langstreckenflugzeuge des Typs Airbus A330 und 30 Mittelstreckenflugzeuge (16 A320 und 14 A319).

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Redakteur dieses Artikels:

Jan Gruber ist Leitender Redakteur von Aviation.Direct. Zuvor war er seit 2012 in selbiger Funktion bei AviationNetOnline (vormals Austrian Aviation Net) tätig. Er ist auf Lowcost-Carrier, Regionalluftfahrt in der D-A-CH-Region und tiefgehende Recherchen spezialisiert.

Paywalls mag niemand
– auch Aviation.Direct nicht!

Informationen sollten frei für alle sein, doch guter Journalismus kostet viel Geld.

Wenn Ihnen dieser Artikel gefallen hat, können Sie Aviation.Direct freiwillig auf eine Tasse Kaffee Kaffee einladen.

Damit unterstützen Sie die journalistische Arbeit unseres unabhängigen Fachportals für Luftfahrt, Reisen und Touristik mit Schwerpunkt D-A-CH-Region und zwar freiwillig ohne Paywall-Zwang.

Wenn Ihnen der Artikel nicht gefallen hat, so freuen wir uns auf Ihre konstruktive Kritik und/oder Ihre Verbesserungsvorschläge wahlweise direkt an den Redakteur oder an das Team unter unter diesem Link oder alternativ über die Kommentare.

Ihr
Aviation.Direct-Team
Paywalls
mag niemand!

Über den Redakteur

Jan Gruber ist Leitender Redakteur von Aviation.Direct. Zuvor war er seit 2012 in selbiger Funktion bei AviationNetOnline (vormals Austrian Aviation Net) tätig. Er ist auf Lowcost-Carrier, Regionalluftfahrt in der D-A-CH-Region und tiefgehende Recherchen spezialisiert.

Paywalls mag niemand
– auch Aviation.Direct nicht!

Informationen sollten frei für alle sein, doch guter Journalismus kostet viel Geld.

Wenn Ihnen dieser Artikel gefallen hat, können Sie Aviation.Direct freiwillig auf eine Tasse Kaffee Kaffee einladen.

Damit unterstützen Sie die journalistische Arbeit unseres unabhängigen Fachportals für Luftfahrt, Reisen und Touristik mit Schwerpunkt D-A-CH-Region und zwar freiwillig ohne Paywall-Zwang.

Wenn Ihnen der Artikel nicht gefallen hat, so freuen wir uns auf Ihre konstruktive Kritik und/oder Ihre Verbesserungsvorschläge wahlweise direkt an den Redakteur oder an das Team unter unter diesem Link oder alternativ über die Kommentare.

Ihr
Aviation.Direct-Team
Paywalls
mag niemand!

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Werbung