Cathay Pacific nimmt Hong Kong-Flüge von Zürich wieder auf

Airbus A350 (Foto: Cathay Pacific).
Airbus A350 (Foto: Cathay Pacific).

Cathay Pacific nimmt Hong Kong-Flüge von Zürich wieder auf

Airbus A350 (Foto: Cathay Pacific).
Werbung

Das Streckennetz Richtung Europa wird von Cathay Pacific wieder laufend ausgebaut. Ab dem 1. Dezember 2022  nimmt die Fluggesellschaft  auch Zürich wieder in ihr Streckennetz auf. Vorerst ist ein wöchentlicher Flug geplant.

Jeden Donnerstag ab dem 1. Dezember 2022 hebt ein Airbus A350-900 mit 280 Plätzen in Hongkong Richtung Zürich ab kehrt jeweils am Freitag nach Hongkong zurück. Von Hong Kong aus können die Passagiere weiter nach Australien und Südostasien fliegen. Erst kürzlich hat die Fluggesellschaft angekündigt, die Frequenz ihrer Flüge von Frankfurt nach Hong Kong im Oktober und November dieses Jahres auf drei Verbindungen pro Woche zu erhöhen. Das Flugzeug bleibt gut 29 Stunden in Zürich weil es mit der gleichen Besatzung zurück nach Hongkong fliegt.

„Wir freuen uns sehr, dass wir die Schweiz nach langer Zeit wieder in unser Flugprogramm aufnehmen können. Passagiere aus der Schweiz haben somit wieder einen direkten Zugang zu einer der aufregendsten Städte der Welt, die die perfekte Drehscheibe für Reisen nach Australien und Südostasien bildet. Zürich und Hong Kong sind zwei der weltweit führenden Finanzzentren, in denen hochwertiger Service geschätzt wird, und wir sehen eine große Nachfrage für Reisende mit hohen Qualitätsansprüchen – insbesondere auf der Langstrecke“, so Ashish Kapur, Area Manager für Nordeuropa bei Cathay Pacific.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Redakteur dieses Artikels:

Granit Pireci ist Redakteur bei Aviation.Direct und insbesondere auf die Luftfahrt in Südost-Europa spezialisiert. Zuvor war er für AviationNetOnline (vormals Austrian Aviation Net) tätig.

Paywalls mag niemand
– auch Aviation.Direct nicht!

Informationen sollten frei für alle sein, doch guter Journalismus kostet viel Geld.

Wenn Ihnen dieser Artikel gefallen hat, können Sie Aviation.Direct freiwillig auf eine Tasse Kaffee Kaffee einladen.

Damit unterstützen Sie die journalistische Arbeit unseres unabhängigen Fachportals für Luftfahrt, Reisen und Touristik mit Schwerpunkt D-A-CH-Region und zwar freiwillig ohne Paywall-Zwang.

Wenn Ihnen der Artikel nicht gefallen hat, so freuen wir uns auf Ihre konstruktive Kritik und/oder Ihre Verbesserungsvorschläge wahlweise direkt an den Redakteur oder an das Team unter unter diesem Link oder alternativ über die Kommentare.

Ihr
Aviation.Direct-Team
Paywalls
mag niemand!

Über den Redakteur

Granit Pireci ist Redakteur bei Aviation.Direct und insbesondere auf die Luftfahrt in Südost-Europa spezialisiert. Zuvor war er für AviationNetOnline (vormals Austrian Aviation Net) tätig.

Paywalls mag niemand
– auch Aviation.Direct nicht!

Informationen sollten frei für alle sein, doch guter Journalismus kostet viel Geld.

Wenn Ihnen dieser Artikel gefallen hat, können Sie Aviation.Direct freiwillig auf eine Tasse Kaffee Kaffee einladen.

Damit unterstützen Sie die journalistische Arbeit unseres unabhängigen Fachportals für Luftfahrt, Reisen und Touristik mit Schwerpunkt D-A-CH-Region und zwar freiwillig ohne Paywall-Zwang.

Wenn Ihnen der Artikel nicht gefallen hat, so freuen wir uns auf Ihre konstruktive Kritik und/oder Ihre Verbesserungsvorschläge wahlweise direkt an den Redakteur oder an das Team unter unter diesem Link oder alternativ über die Kommentare.

Ihr
Aviation.Direct-Team
Paywalls
mag niemand!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Werbung