Harald Gloy scheidet aus dem Lufthansa Cargo-Vorstand aus

Lufthansa Cargo am Flughafen Frankfurt am Main (Foto: Jan Gruber).
Lufthansa Cargo am Flughafen Frankfurt am Main (Foto: Jan Gruber).

Harald Gloy scheidet aus dem Lufthansa Cargo-Vorstand aus

Lufthansa Cargo am Flughafen Frankfurt am Main (Foto: Jan Gruber).
Werbung

Harald Gloy, derzeit noch Vorstand Operations und Personal bei Lufthansa Cargo, scheidet mit dem 28. Februar 2022 aus persönlichen Gründen aus dem Vorstand der Lufthansa Cargo AG aus.

Er werde sich neuen unternehmerischen Herausforderungen außerhalb der Lufthansa Group widmen, wie die Lufthansa-Frachttochter bekannt gab. Über eine Nachfolge werde zu gegebener Zeit entschieden. Der 49-jährige Wirtschaftsingenieur leitet das Operations-Ressort seit 1. Januar 2019. In seiner Rolle verantwortete Harald Gloy das Handling in den Hubs Frankfurt und München sowie die Bereiche Global Handling Management, Flight Operations sowie Security. Seit dem 1. März 2021 übernahm Gloy zusätzlich im Vorstand das Personalressort und damit die Rolle des Arbeitsdirektors.

„Harald Gloy hat mehr als 20 Jahre und sehr erfolgreich in unterschiedlichen Positionen zunächst im Top-Management der Lufthansa Technik und seit 2019 im Vorstand der Lufthansa Cargo gewirkt“, sagte Michael Niggemann, Vorsitzender des Aufsichtsrats der Lufthansa Cargo AG und Personalvorstand der Lufthansa Group. „Mit seinen umfangreichen Erfahrungen in der Luftfahrt und der Logistik sowie der Führung großer Geschäftseinheiten hat er die Lufthansa Cargo als Teil des Vorstandsteams weiter in Richtung Zukunft geführt und zum aktuellen großen wirtschaftlichen Erfolg der Lufthansa Cargo beigetragen.“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Redakteur dieses Artikels:

Granit Pireci ist Redakteur bei Aviation.Direct und insbesondere auf die Luftfahrt in Südost-Europa spezialisiert. Zuvor war er für AviationNetOnline (vormals Austrian Aviation Net) tätig.

Paywalls mag niemand
– auch Aviation.Direct nicht!

Informationen sollten frei für alle sein, doch guter Journalismus kostet viel Geld.

Wenn Ihnen dieser Artikel gefallen hat, können Sie Aviation.Direct freiwillig auf eine Tasse Kaffee Kaffee einladen.

Damit unterstützen Sie die journalistische Arbeit unseres unabhängigen Fachportals für Luftfahrt, Reisen und Touristik mit Schwerpunkt D-A-CH-Region und zwar freiwillig ohne Paywall-Zwang.

Wenn Ihnen der Artikel nicht gefallen hat, so freuen wir uns auf Ihre konstruktive Kritik und/oder Ihre Verbesserungsvorschläge wahlweise direkt an den Redakteur oder an das Team unter unter diesem Link oder alternativ über die Kommentare.

Ihr
Aviation.Direct-Team
Paywalls
mag niemand!

Über den Redakteur

Granit Pireci ist Redakteur bei Aviation.Direct und insbesondere auf die Luftfahrt in Südost-Europa spezialisiert. Zuvor war er für AviationNetOnline (vormals Austrian Aviation Net) tätig.

Paywalls mag niemand
– auch Aviation.Direct nicht!

Informationen sollten frei für alle sein, doch guter Journalismus kostet viel Geld.

Wenn Ihnen dieser Artikel gefallen hat, können Sie Aviation.Direct freiwillig auf eine Tasse Kaffee Kaffee einladen.

Damit unterstützen Sie die journalistische Arbeit unseres unabhängigen Fachportals für Luftfahrt, Reisen und Touristik mit Schwerpunkt D-A-CH-Region und zwar freiwillig ohne Paywall-Zwang.

Wenn Ihnen der Artikel nicht gefallen hat, so freuen wir uns auf Ihre konstruktive Kritik und/oder Ihre Verbesserungsvorschläge wahlweise direkt an den Redakteur oder an das Team unter unter diesem Link oder alternativ über die Kommentare.

Ihr
Aviation.Direct-Team
Paywalls
mag niemand!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Werbung