Italien: FlyLeOne hat AOC erteilt bekommen

Beech 1900D (Foto: FlyLeOne).
Beech 1900D (Foto: FlyLeOne).

Italien: FlyLeOne hat AOC erteilt bekommen

Beech 1900D (Foto: FlyLeOne).
Werbung

Nach mehr als 18 Monaten harter Arbeit hat Stefano Costantini, der Mann hinter FlyLeOne, hat endlich eines seiner größten Ziele im Leben erreicht. FlyLeOne wurde in den letzten Tagen sein italienisches AOC mit der ENAC-Nummer IT.0192 übergeben. 

Das erste Flugzeug ist eine Beech 1900D, die in Malta als 9H-MDM registriert und von ACIA geleast wurde. Die Flugzeuge, die in den Anlagen von Medavia auf Malta geparkt und gewartet wurden, waren in den letzten 12 Monaten kaum geflogen. Das Fligzeug wurde nach Toulouse überführt, wo es in den unverwechselbaren Farben von FlyLeOne lackiert wurde.

Stefano Costantini, der erklärte, dass die aufstrebende Fluggesellschaft eine Basis in Pescara mit Flügen nach Lamezia Terme, Triest und Genua eingerichtet hat. Das Unternehmen hat Vereinbarungen mit einigen großen Reisebüros getroffen und hat einen ehrgeizigen Expansionsplan. 

Der CEO gab bekannt, dass FlyLeOne bereits in Gesprächen mit Medavia ist, um eine zweite Beech 1900D zu leasen, die er als 9H-AFH identifiziert hat. Das Unternehmen hat nicht die Absicht, auf größere Turboprops umzusteigen, darunter die ATR, ein Flugzeug, das Stefano Costantini für den FlyLeOne-Betrieb als „teuer“ bezeichnete.

Obwohl die Airline über ein italienisches AOC verfügt, verbleibt es im maltesischen Flugzeugregister. Er sprach lobende Worte für die maltesische Zivilluftfahrtdirektion und zeichnete den Leiter der Luftaufsichtsbehörde Carl Tabone und die Lufttüchtigkeitsinspektorin Connie Di Cesare für ihre herausragende Arbeit aus. 

Es gibt Pläne, das AOC schließlich auf TM-CAD zu übertragen. Das Unternehmen beschäftigt bereits vier Piloten und hat technische Vereinbarungen mit Kerozene und Northern Aerotech unterzeichnet, um die Beech 1900D zu unterstützen. 

Das Aufkommen von FlyLeOne hat auf dem italienischen Markt bereits für Aufregung gesorgt und es stellte sich heraus, dass die in Pescara ansässige Fluggesellschaft Gespräche mit der Papierfluggesellschaft LitorAli und ihrem CEO Captain Renato Bucciero über eine mögliche Zusammenarbeit zwischen den beiden Unternehmen geführt hat.


Dieser Beitrag wurde verfasst von: Chris Cauchi / MAviO News

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Redakteur dieses Artikels:

Paywalls mag niemand
– auch Aviation.Direct nicht!

Informationen sollten frei für alle sein, doch guter Journalismus kostet viel Geld.

Wenn Ihnen dieser Artikel gefallen hat, können Sie Aviation.Direct freiwillig auf eine Tasse Kaffee Kaffee einladen.

Damit unterstützen Sie die journalistische Arbeit unseres unabhängigen Fachportals für Luftfahrt, Reisen und Touristik mit Schwerpunkt D-A-CH-Region und zwar freiwillig ohne Paywall-Zwang.

Wenn Ihnen der Artikel nicht gefallen hat, so freuen wir uns auf Ihre konstruktive Kritik und/oder Ihre Verbesserungsvorschläge wahlweise direkt an den Redakteur oder an das Team unter unter diesem Link oder alternativ über die Kommentare.

Ihr
Aviation.Direct-Team
Paywalls
mag niemand!

Über den Redakteur

Paywalls mag niemand
– auch Aviation.Direct nicht!

Informationen sollten frei für alle sein, doch guter Journalismus kostet viel Geld.

Wenn Ihnen dieser Artikel gefallen hat, können Sie Aviation.Direct freiwillig auf eine Tasse Kaffee Kaffee einladen.

Damit unterstützen Sie die journalistische Arbeit unseres unabhängigen Fachportals für Luftfahrt, Reisen und Touristik mit Schwerpunkt D-A-CH-Region und zwar freiwillig ohne Paywall-Zwang.

Wenn Ihnen der Artikel nicht gefallen hat, so freuen wir uns auf Ihre konstruktive Kritik und/oder Ihre Verbesserungsvorschläge wahlweise direkt an den Redakteur oder an das Team unter unter diesem Link oder alternativ über die Kommentare.

Ihr
Aviation.Direct-Team
Paywalls
mag niemand!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Werbung