Jetblue hat Amsterdam-Flüge aufgenommen

Print Friendly, PDF & Email

In der vergangenen Woche hat die U.S.-amerikanische Billigfluggesellschaft den Erstflug nach Amsterdam-Schiphol durchgeführt. Dies wertet man als großen Erfolg, denn im Vorfeld musste man um die Start- und Landerechte auf dem niederländischen Airport streiten.

Nach London-Heathrow, Gatwick und Paris-Charles de Gaulle handelt es sich um das vierte Ziel in Europa, das man mit dem Maschinentyp Airbus A321LR mit Destinationen in den Vereinigten Staaten von Amerika verbindet.

„Der transatlantische Service von JetBlue hat bewiesen, dass er die Flugpreise senkt und den Kunden in Märkten zugute kommt, die jahrzehntelang unter den hohen Flugpreisen der alten Fluggesellschaften gelitten haben. Wir freuen uns darauf, unseren preisgekrönten Mint- und Kernservice für Geschäfts- und Privatreisende von und nach Amsterdam einzuführen“, so Jetblue-Chef Robin Hayes.

Airbus A321LR (Foto: V1Images.com/Arthur Ragoucy).
Airbus A321LR (Foto: V1Images.com/Arthur Ragoucy).
Werbung