Kommentar:  Des „Condors“ neue Kleider

Neue Condor-Livery (Rendering: Condor).
Neue Condor-Livery (Rendering: Condor).

Kommentar:  Des „Condors“ neue Kleider

Neue Condor-Livery (Rendering: Condor).
Werbung

Liebe Marketing & PR Abteilung der Condor,

was habt ihr euch denn dabei gedacht?

Nachdem Ende vergangener Woche offiziell durchsickerte, dass sich etwas Größeres bei der Condor anbahnt, ging plötzlich alles Schlag auf Schlag. Bereits einige Tage vor einem Interview des Condor Chef Teckentrup, hatte ich dem Flur Funk entnommen, dass Condor etwas “neues – Richtung Icelandair wagt” – ergo – verschiedene Farben – bei gleichem Konzept. Diesen Montag um 10:00 sollte es offiziell gemacht werden.

Groß war scheinbar die Angst östlich des Rhein-Main Airports in der Zentrale, dass etwas vorab durchsickert. Da meldete sich doch extra ein*e PR-Mitarbeiter*in in den späten Abendstunden des vergangenen Sonntags in einem großen deutschen Luftfahrtforum an, um die eigenen Mitarbeiter, nochmals ausdrücklich zur Verschwiegenheit zu verdonnern. Gut und deutlich lesbar für jedermann und keine Stunde später, auch wieder gelöscht.

Welch Schauspiel zum Sonntagabend, bloß gut, dass ich gesalzenes Popcorn neben mir stehen hatte, um dies zu verfolgen. Jetzt muss ich ehrlich sagen, mich verbindet einiges mit Condor, viele schöne Momente. Condor ist Urlaub, in diesem Satz steckt in meinen Augen eine Menge Wahrheit.

Condor = Ferienflieger – so oder so ähnlich dürfte die Assoziation der meisten sein und anders als die Kollegen und Konkurrenz bei “TUIFly”, hat man einen großen Fehler sehr schnell wieder glattgebügelt, die kurzzeitige Namensänderung, damals, auf Thomas Cook Airlines. Wieso sollte der Chef eines anderen Reiseveranstalters seine Gäste in einen Flieger setzen, auf dem deutlich der Name eines Konkurrenten steht. Einen riesigen Fehler, welcher seinerzeit beim Wechsel von Hapag Lloyd Flug auf TUIFly gemacht wurde, bis heute.

Zurück zur „neuen“ Condor.

Nachdem der erste Schock über die neue Lackierung verflogen ist, kann ich die grundsätzliche IDEE nachvollziehen, weg vom langweiligen Euro White – etwas aufmüpfig, rebellisch – eigensinnig, auffallend halt. Hättet ihr DIESEN Wandel nur 48 Stunden früher verkündet, ich hätte es für einen verspäteten April Scherz gehalten.

Auch wenn mich die ganze Ausführung an meine ersten Versuche unter Windows 95 in “MS Paint” erinnert, muss ich Teckentrup (mal wieder) in einer Sache rechtgeben: von Mal zu Mal wird es weniger schlimm, wenn ich es mir anschaue. Wenn ihr es vielleicht hinbekommt, dass sehr leer wirkende Seitenleitwerk, mit einem etwas größeren “Condor” Logo zu versehen – (im alten DC-10 Stil) und dieses nicht nur in die oberste Ecke „zu klatschen“, könnte ich der neuen Corporate Identity vielleicht sogar NOCH ein wenig mehr abgewinnen. Die Idee mit dem „est 1956“ ist dabei wirklich klasse.

Liebe Marketing & PR Abteilung der Condor,

ich weiß, dass ihr euren Flugzeugen und auch der Kabine jetzt neue Farbkleider verpasst. Ich möchte euch allerdings als passionierter, wenn auch ehemaliger Flugbegleiter um eines bitten; verschont bitte die Uniform (Kleider) eurer Crews!

Ich weiß das diese (immer noch) auf der klassischen Variante der anderen gefiederten Konkurrenz – dem Hause Kranich stammen. Denkt nur bitte an die Außenwirkung, eines ähnlichen Uniform Designs eurer Crews, diese kämen dann ehr schwedischen Gardinen – Gefängniskleidung nahe, als Strandhandtüchern oder Sonnenschirmen woran die Flugzeuge erinnern sollen. Zum Abschluss sei gesagt, an den bunten, Verzeihung – gestreiften Anblick der Flugzeuge, wird sich auch der letzte Kritiker mit der Zeit schon noch gewöhnen.

6 Comments

  • Hotshot , 7. April 2022 @ 13:12

    Also ich find´s lustig, die Kinder werden´s lieben, und es hat einen geradezu unglaublichen Wiedererkennungswert. Bloß das Logo und den Namen in Schwarz finde ich einfallslos. Außerdem würd´s cooler aussehen, wenn die Streifen geneigt wären. Sonst finde ich es vom Ansatz sehr gelungen. Vielleicht kann man´s ja noch etwas adaptieren. Auch die bunte Socke (das angedachte Design) finde ich sehr hübsch. Vielleicht kann da ja die Streifen schräg stellen und den Schriftzug in Dunkelblau machen.

  • Sebastian Ehrhard , 8. April 2022 @ 07:33

    Ist das hier so ein wenn ich nichts zu schreiben habe in scribierien post? Wo ist denn das Problem? Condor ist die einzige deutsche Airline, die mit der Konkurrenz mithalten kann ohne seine Mitarbeiter wie Dreck zu behandeln. Haben sie schon einmal von Alleinstellungsmerkmalen gehört? Das hat Condor mir der Lackierung definitiv.

  • Claus Friedrich , 8. April 2022 @ 07:44

    Es gab schon immer Sollbruchstellenmarkierungen am Flugzeug aber diese nun so bunt auszupinseln?

  • Derk Janssen , 8. April 2022 @ 17:58

    Man muss es morgan, oder falsch nicht sich ganz einmalig daran gewöhnen

  • Fatter , 8. April 2022 @ 19:25

    Alle, die nichts Besseres zu tun haben oder meinen, ihr Senf interessiert irgendwen, reden/schreiben darüber. Ich würde sagen: Perfektes Marketing, Ziel erreicht! Btw: Mir gefällts!

  • Halbi Seltge , 9. April 2022 @ 21:41

    Wirklich genial, wenn man sich seinen post nicht durchliest, bevor man ihn sendet. Was genau wolltest du sagen??

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Redakteur dieses Artikels:

Steffen Lorenz war einige Jahrzehnte lang Flugbegleiter bei verschiedenen Airlines und verstärkt die Aviation.Direct-Redaktion seit Oktober 2021 in den Bereichen Produkttests und Tripreports.

Paywalls mag niemand
– auch Aviation.Direct nicht!

Informationen sollten frei für alle sein, doch guter Journalismus kostet viel Geld.

Wenn Ihnen dieser Artikel gefallen hat, können Sie Aviation.Direct freiwillig auf eine Tasse Kaffee Kaffee einladen.

Damit unterstützen Sie die journalistische Arbeit unseres unabhängigen Fachportals für Luftfahrt, Reisen und Touristik mit Schwerpunkt D-A-CH-Region und zwar freiwillig ohne Paywall-Zwang.

Wenn Ihnen der Artikel nicht gefallen hat, so freuen wir uns auf Ihre konstruktive Kritik und/oder Ihre Verbesserungsvorschläge wahlweise direkt an den Redakteur oder an das Team unter unter diesem Link oder alternativ über die Kommentare.

Ihr
Aviation.Direct-Team
Paywalls
mag niemand!

Über den Redakteur

Steffen Lorenz war einige Jahrzehnte lang Flugbegleiter bei verschiedenen Airlines und verstärkt die Aviation.Direct-Redaktion seit Oktober 2021 in den Bereichen Produkttests und Tripreports.

Paywalls mag niemand
– auch Aviation.Direct nicht!

Informationen sollten frei für alle sein, doch guter Journalismus kostet viel Geld.

Wenn Ihnen dieser Artikel gefallen hat, können Sie Aviation.Direct freiwillig auf eine Tasse Kaffee Kaffee einladen.

Damit unterstützen Sie die journalistische Arbeit unseres unabhängigen Fachportals für Luftfahrt, Reisen und Touristik mit Schwerpunkt D-A-CH-Region und zwar freiwillig ohne Paywall-Zwang.

Wenn Ihnen der Artikel nicht gefallen hat, so freuen wir uns auf Ihre konstruktive Kritik und/oder Ihre Verbesserungsvorschläge wahlweise direkt an den Redakteur oder an das Team unter unter diesem Link oder alternativ über die Kommentare.

Ihr
Aviation.Direct-Team
Paywalls
mag niemand!

6 Comments

  • Hotshot , 7. April 2022 @ 13:12

    Also ich find´s lustig, die Kinder werden´s lieben, und es hat einen geradezu unglaublichen Wiedererkennungswert. Bloß das Logo und den Namen in Schwarz finde ich einfallslos. Außerdem würd´s cooler aussehen, wenn die Streifen geneigt wären. Sonst finde ich es vom Ansatz sehr gelungen. Vielleicht kann man´s ja noch etwas adaptieren. Auch die bunte Socke (das angedachte Design) finde ich sehr hübsch. Vielleicht kann da ja die Streifen schräg stellen und den Schriftzug in Dunkelblau machen.

  • Sebastian Ehrhard , 8. April 2022 @ 07:33

    Ist das hier so ein wenn ich nichts zu schreiben habe in scribierien post? Wo ist denn das Problem? Condor ist die einzige deutsche Airline, die mit der Konkurrenz mithalten kann ohne seine Mitarbeiter wie Dreck zu behandeln. Haben sie schon einmal von Alleinstellungsmerkmalen gehört? Das hat Condor mir der Lackierung definitiv.

  • Claus Friedrich , 8. April 2022 @ 07:44

    Es gab schon immer Sollbruchstellenmarkierungen am Flugzeug aber diese nun so bunt auszupinseln?

  • Derk Janssen , 8. April 2022 @ 17:58

    Man muss es morgan, oder falsch nicht sich ganz einmalig daran gewöhnen

  • Fatter , 8. April 2022 @ 19:25

    Alle, die nichts Besseres zu tun haben oder meinen, ihr Senf interessiert irgendwen, reden/schreiben darüber. Ich würde sagen: Perfektes Marketing, Ziel erreicht! Btw: Mir gefällts!

  • Halbi Seltge , 9. April 2022 @ 21:41

    Wirklich genial, wenn man sich seinen post nicht durchliest, bevor man ihn sendet. Was genau wolltest du sagen??

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Werbung