Kreml bestätigt: Ilyushin Il-114-300 verzögert sich

Illyushin Il 114-300 (Foto: Rostec).
Illyushin Il 114-300 (Foto: Rostec).

Kreml bestätigt: Ilyushin Il-114-300 verzögert sich

Illyushin Il 114-300 (Foto: Rostec).
Werbung

Die ambitionierte Neuauflage des Tubropropflugzeugs Ilyushin Il-114 wird sich verzögern. Hintergrund ist, dass die gleichen Triebwerke wie beim kürzlich verunglückten Prototypen der Il-112V verbaut werden sollen.

Das hat zur Folge, dass auch die Il-114-300 erst wesentlich später ausgeliefert werden kann. Dies wurde zwischenzeitlich seitens der russischen Regierung bestätigt. Derzeit ruhen die Tests, denn man muss zunächst die genaue Ursache für den Absturz der Il-112V herausfinden.

Zunächst sprachen die UAC und die russische Regierung davon, dass sich der Zeitplan für die Neuauflage der Il-114-300 nicht ändern soll und die ersten Maschinen im Jahr 2023 an Kunden übergeben werden sollen. Das ist aber nicht mehr zu halten, denn nun wurde offiziell bestätigt, dass es zu Verzögerungen kommt und der Zeitplan entsprechend angepasst werden muss.

Besonders die Triebwerke wird man genau unter die Lupe nehmen müssen und gegebenenfalls nachbessern müssen. In Russland steht das Projekt im Kreuzfeuer der Kritik, da man den Il-112V Flug trotz des Wissens, dass das TW7-117-Triebwerk zu Überhitzung neigt, durchgeführt hat. Dieses ist äußerst kompakt konstruiert und demnach sollen die Möglichkeiten der Kühlung stark eingeschränkt sein. Russische Luftfahrtexperten, darunter auch ehemalige UAC-Mitarbeiter, halten dieses Modell für nicht nachbesserungsfähig und empfehlen den Einkauf westlicher Antriebe. Dies wird aber vom Kreml strikt abgelehnt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Redakteur dieses Artikels:

Jan Gruber ist Leitender Redakteur von Aviation.Direct. Zuvor war er seit 2012 in selbiger Funktion bei AviationNetOnline (vormals Austrian Aviation Net) tätig. Er ist auf Lowcost-Carrier, Regionalluftfahrt in der D-A-CH-Region und tiefgehende Recherchen spezialisiert.

Paywalls mag niemand
– auch Aviation.Direct nicht!

Informationen sollten frei für alle sein, doch guter Journalismus kostet viel Geld.

Wenn Ihnen dieser Artikel gefallen hat, können Sie Aviation.Direct freiwillig auf eine Tasse Kaffee Kaffee einladen.

Damit unterstützen Sie die journalistische Arbeit unseres unabhängigen Fachportals für Luftfahrt, Reisen und Touristik mit Schwerpunkt D-A-CH-Region und zwar freiwillig ohne Paywall-Zwang.

Wenn Ihnen der Artikel nicht gefallen hat, so freuen wir uns auf Ihre konstruktive Kritik und/oder Ihre Verbesserungsvorschläge wahlweise direkt an den Redakteur oder an das Team unter unter diesem Link oder alternativ über die Kommentare.

Ihr
Aviation.Direct-Team
Paywalls
mag niemand!

Über den Redakteur

Jan Gruber ist Leitender Redakteur von Aviation.Direct. Zuvor war er seit 2012 in selbiger Funktion bei AviationNetOnline (vormals Austrian Aviation Net) tätig. Er ist auf Lowcost-Carrier, Regionalluftfahrt in der D-A-CH-Region und tiefgehende Recherchen spezialisiert.

Paywalls mag niemand
– auch Aviation.Direct nicht!

Informationen sollten frei für alle sein, doch guter Journalismus kostet viel Geld.

Wenn Ihnen dieser Artikel gefallen hat, können Sie Aviation.Direct freiwillig auf eine Tasse Kaffee Kaffee einladen.

Damit unterstützen Sie die journalistische Arbeit unseres unabhängigen Fachportals für Luftfahrt, Reisen und Touristik mit Schwerpunkt D-A-CH-Region und zwar freiwillig ohne Paywall-Zwang.

Wenn Ihnen der Artikel nicht gefallen hat, so freuen wir uns auf Ihre konstruktive Kritik und/oder Ihre Verbesserungsvorschläge wahlweise direkt an den Redakteur oder an das Team unter unter diesem Link oder alternativ über die Kommentare.

Ihr
Aviation.Direct-Team
Paywalls
mag niemand!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Werbung