Kroatien: Fly Air41 Airways hat AOC erteilt bekommen

AIrbus A319 (Foto: Fly Air41 Airways).
AIrbus A319 (Foto: Fly Air41 Airways).

Kroatien: Fly Air41 Airways hat AOC erteilt bekommen

AIrbus A319 (Foto: Fly Air41 Airways).
Werbung

Das kroatische Airline-Startup Fly Air41 Airways hat am Mittwoch das AOC von der Zivilluftfahrtbehörde überreicht bekommen. Die Sundair-Schwestergesellschaft wird am 20. August 2021 erstmals kommerziell fliegen.

Am Dienstag wurde um die Mittagszeit ein so genannter Demonstrationsflug, bei dem sich Vertreter der kroatischen Luftfahrtbehörde an Bord befanden, durchgeführt. Dabei kam der Airbus A319 mit der Registrierung 9A-BER zum Einsatz. Offensichtlich waren die Beamten zufrieden und so wurden am Mittwochnachmittag die für den kommerziellen Flugbetrieb erforderlichen Zertifikate erteilt.

Fly Air41 Airways geht zunächst mit einem Airbus A319 an den Start. Laut Inhaber Marcos Rossello sollen im September 2021 zwei A320 dazu kommen. Kommende Woche wird die erste Maschine dieses Typs für die entsprechenden Vorbereitungen in die kroatische Hauptstadt Zagreb überstellt.
Die Neugründung wird am 20. August 2021 im Auftrag der Schwestergesellschaft Sundair erstmals auf der Strecke Leipzig-Korfu fliegen. Eigene Linienflüge sind – zumindest in diesem Jahr – noch nicht geplant. Zunächst wird man sich auf ACMI-Dienstleistungen für Sundair konzentrieren, jedoch auch Charterflüge für Tour Operator durchführen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Redakteur dieses Artikels:

Jan Gruber ist Leitender Redakteur von Aviation.Direct. Zuvor war er seit 2012 in selbiger Funktion bei AviationNetOnline (vormals Austrian Aviation Net) tätig. Er ist auf Lowcost-Carrier, Regionalluftfahrt in der D-A-CH-Region und tiefgehende Recherchen spezialisiert.

Paywalls mag niemand
– auch Aviation.Direct nicht!

Informationen sollten frei für alle sein, doch guter Journalismus kostet viel Geld.

Wenn Ihnen dieser Artikel gefallen hat, können Sie Aviation.Direct freiwillig auf eine Tasse Kaffee Kaffee einladen.

Damit unterstützen Sie die journalistische Arbeit unseres unabhängigen Fachportals für Luftfahrt, Reisen und Touristik mit Schwerpunkt D-A-CH-Region und zwar freiwillig ohne Paywall-Zwang.

Wenn Ihnen der Artikel nicht gefallen hat, so freuen wir uns auf Ihre konstruktive Kritik und/oder Ihre Verbesserungsvorschläge wahlweise direkt an den Redakteur oder an das Team unter unter diesem Link oder alternativ über die Kommentare.

Ihr
Aviation.Direct-Team
Paywalls
mag niemand!

Über den Redakteur

Jan Gruber ist Leitender Redakteur von Aviation.Direct. Zuvor war er seit 2012 in selbiger Funktion bei AviationNetOnline (vormals Austrian Aviation Net) tätig. Er ist auf Lowcost-Carrier, Regionalluftfahrt in der D-A-CH-Region und tiefgehende Recherchen spezialisiert.

Paywalls mag niemand
– auch Aviation.Direct nicht!

Informationen sollten frei für alle sein, doch guter Journalismus kostet viel Geld.

Wenn Ihnen dieser Artikel gefallen hat, können Sie Aviation.Direct freiwillig auf eine Tasse Kaffee Kaffee einladen.

Damit unterstützen Sie die journalistische Arbeit unseres unabhängigen Fachportals für Luftfahrt, Reisen und Touristik mit Schwerpunkt D-A-CH-Region und zwar freiwillig ohne Paywall-Zwang.

Wenn Ihnen der Artikel nicht gefallen hat, so freuen wir uns auf Ihre konstruktive Kritik und/oder Ihre Verbesserungsvorschläge wahlweise direkt an den Redakteur oder an das Team unter unter diesem Link oder alternativ über die Kommentare.

Ihr
Aviation.Direct-Team
Paywalls
mag niemand!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Werbung