Lauda-Basis Stuttgart wird geschlossen

Airbus A320
Airbus A320 "Stuttgart" (Foto: Jan Gruber).

Lauda-Basis Stuttgart wird geschlossen

Airbus A320 "Stuttgart" (Foto: Jan Gruber).
Werbung

Die Geschäftsleitung der österreichischen Fluggesellschaft Lauda übermittelte den Beschäftigten der Basis Stuttgart am Freitag eine Hiobsbotschaft. Die Base wird geschlossen und alle Mitarbeiter werden die Kündigung erhalten.

Als Begründung führen David O’Brien und Andreas Gruber an, dass zwar 88 Prozent der Co-Piloten und Flugbegleiter den neuen Tarifvertrag angenommen hätten, jedoch nur sieben Piloten. Dies würde den Fortbetrieb der defizitären Base in Stuttgart nicht ermöglichen, weshalb diese zum 30. Oktober 2020 geschlossen wird.

Im vorliegenden Rundschreiben wird darauf hingewiesen, dass die Kündigungen Ende Juli 2020 verteilt werden. Einige Piloten haben eine dreimonatige Frist, während andere nur sechs Wochen haben. Die Dienstverhältnisse sollen mit Ende Oktober 2020 enden. Vorsorglich weist die Lauda-Geschäftsleitung auch darauf hin, dass keine alternativen Jobs im Unternehmen zur Verfügung stehen. Man bedauert die Entscheidung, jedoch werden dadurch alle Arbeitsplätze in Stuttgart verloren gehen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Redakteur dieses Artikels:

Jan Gruber ist Leitender Redakteur von Aviation.Direct. Zuvor war er seit 2012 in selbiger Funktion bei AviationNetOnline (vormals Austrian Aviation Net) tätig. Er ist auf Lowcost-Carrier, Regionalluftfahrt in der D-A-CH-Region und tiefgehende Recherchen spezialisiert.

Paywalls mag niemand
– auch Aviation.Direct nicht!

Informationen sollten frei für alle sein, doch guter Journalismus kostet viel Geld.

Wenn Ihnen dieser Artikel gefallen hat, können Sie Aviation.Direct freiwillig auf eine Tasse Kaffee Kaffee einladen.

Damit unterstützen Sie die journalistische Arbeit unseres unabhängigen Fachportals für Luftfahrt, Reisen und Touristik mit Schwerpunkt D-A-CH-Region und zwar freiwillig ohne Paywall-Zwang.

Wenn Ihnen der Artikel nicht gefallen hat, so freuen wir uns auf Ihre konstruktive Kritik und/oder Ihre Verbesserungsvorschläge wahlweise direkt an den Redakteur oder an das Team unter unter diesem Link oder alternativ über die Kommentare.

Ihr
Aviation.Direct-Team
Paywalls
mag niemand!

Über den Redakteur

Jan Gruber ist Leitender Redakteur von Aviation.Direct. Zuvor war er seit 2012 in selbiger Funktion bei AviationNetOnline (vormals Austrian Aviation Net) tätig. Er ist auf Lowcost-Carrier, Regionalluftfahrt in der D-A-CH-Region und tiefgehende Recherchen spezialisiert.

Paywalls mag niemand
– auch Aviation.Direct nicht!

Informationen sollten frei für alle sein, doch guter Journalismus kostet viel Geld.

Wenn Ihnen dieser Artikel gefallen hat, können Sie Aviation.Direct freiwillig auf eine Tasse Kaffee Kaffee einladen.

Damit unterstützen Sie die journalistische Arbeit unseres unabhängigen Fachportals für Luftfahrt, Reisen und Touristik mit Schwerpunkt D-A-CH-Region und zwar freiwillig ohne Paywall-Zwang.

Wenn Ihnen der Artikel nicht gefallen hat, so freuen wir uns auf Ihre konstruktive Kritik und/oder Ihre Verbesserungsvorschläge wahlweise direkt an den Redakteur oder an das Team unter unter diesem Link oder alternativ über die Kommentare.

Ihr
Aviation.Direct-Team
Paywalls
mag niemand!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Werbung