LEJ: Volga-Dnepr fliegt Impfstoffe nach Turkmenistan

Volga-Dnepr fliegt Impfstoffe vom LEJ nach Turkmenistan (Foto: Flughafen Leipzig/Halle/Uwe Schoßig).
Volga-Dnepr fliegt Impfstoffe vom LEJ nach Turkmenistan (Foto: Flughafen Leipzig/Halle/Uwe Schoßig).

LEJ: Volga-Dnepr fliegt Impfstoffe nach Turkmenistan

Volga-Dnepr fliegt Impfstoffe vom LEJ nach Turkmenistan (Foto: Flughafen Leipzig/Halle/Uwe Schoßig).
Werbung

Ein Frachtflugzeug vom Typ Iljuschin IL 76TD-90VD der Volga-Dnepr startete gestern von Leipzig/Halle mit Ziel Aschgabat in Turkmenistan. An Bord befanden sich 35 Tonnen Impfstoff, die im Auftrag einer UN-Organisation befördert werden.

„Als Europas viertgrößtes Luftfrachtdrehkreuz spielt der Leipzig/Halle Airport eine immer wichtigere Rolle beim Umschlag von medizinischen Hilfsgütern und temperaturempfindlichen Pharmazeutika. Diese Funktion wollen wir weiter stärken und haben deshalb auch in diesem Jahr eine Kooperation mit unserem Partner, der Volga-Dnepr-Group, vereinbart.“ so Mario Patyk, Head of Business Development Cargo/Logistics.

Foto: Flughafen Leipzig/Halle/Uwe Schoßig.

Anfang 2021 haben die Volga-Dnepr-Gruppe und der Flughafen eine Absichtserklärung zur Stärkung des humanitären Hubs in Leipzig/Halle unterzeichnet. Bereits im August starteten zwei Hilfsgüterflüge vom Leipzig/Halle Airport nach Windhoek in Namibia. 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Redakteur dieses Artikels:

Granit Pireci ist Redakteur bei Aviation.Direct und insbesondere auf die Luftfahrt in Südost-Europa spezialisiert. Zuvor war er für AviationNetOnline (vormals Austrian Aviation Net) tätig.

Paywalls mag niemand
– auch Aviation.Direct nicht!

Informationen sollten frei für alle sein, doch guter Journalismus kostet viel Geld.

Wenn Ihnen dieser Artikel gefallen hat, können Sie Aviation.Direct freiwillig auf eine Tasse Kaffee Kaffee einladen.

Damit unterstützen Sie die journalistische Arbeit unseres unabhängigen Fachportals für Luftfahrt, Reisen und Touristik mit Schwerpunkt D-A-CH-Region und zwar freiwillig ohne Paywall-Zwang.

Wenn Ihnen der Artikel nicht gefallen hat, so freuen wir uns auf Ihre konstruktive Kritik und/oder Ihre Verbesserungsvorschläge wahlweise direkt an den Redakteur oder an das Team unter unter diesem Link oder alternativ über die Kommentare.

Ihr
Aviation.Direct-Team
Paywalls
mag niemand!

Über den Redakteur

Granit Pireci ist Redakteur bei Aviation.Direct und insbesondere auf die Luftfahrt in Südost-Europa spezialisiert. Zuvor war er für AviationNetOnline (vormals Austrian Aviation Net) tätig.

Paywalls mag niemand
– auch Aviation.Direct nicht!

Informationen sollten frei für alle sein, doch guter Journalismus kostet viel Geld.

Wenn Ihnen dieser Artikel gefallen hat, können Sie Aviation.Direct freiwillig auf eine Tasse Kaffee Kaffee einladen.

Damit unterstützen Sie die journalistische Arbeit unseres unabhängigen Fachportals für Luftfahrt, Reisen und Touristik mit Schwerpunkt D-A-CH-Region und zwar freiwillig ohne Paywall-Zwang.

Wenn Ihnen der Artikel nicht gefallen hat, so freuen wir uns auf Ihre konstruktive Kritik und/oder Ihre Verbesserungsvorschläge wahlweise direkt an den Redakteur oder an das Team unter unter diesem Link oder alternativ über die Kommentare.

Ihr
Aviation.Direct-Team
Paywalls
mag niemand!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Werbung