Malta: Geheimnisvolle militärische Special Visitors in Luqa

Zufahrt zum Flughafen Luqa (Foto: Jan Gruber).
Zufahrt zum Flughafen Luqa (Foto: Jan Gruber).

Malta: Geheimnisvolle militärische Special Visitors in Luqa

Zufahrt zum Flughafen Luqa (Foto: Jan Gruber).
Werbung

Auf dem maltesischen Flughafen Luqa wurden in den letzten Tagen wieder einige militärische Special Visitors gesichtet. Unter anderem handelte es sich dabei um eine Boeing C-32B der United States Air Force und eine Casa C295 der Philippine Air Force.

Diese Boeing C-32B (757-23A) der USAF landete am 22. März 2022 in Luqa. Sie ist beim Anflug auf die Landebahn 31 zu sehen. Es halten sich hartnäckig Gerüchte, dass diese anonym aussehende Boeing 757 von einer hochspezialisierten Einheit der United States Air Force betrieben wird. Sie kam mit dem Rufzeichen “Nora 78” aus Manchester auf die Mittelmeerinsel.

Boeing C-32B (Foto: Mario Caruana / MAviO News).

Diese CASA C295 der philippinischen Luftwaffe wird an das asiatische Land ausgeliefert. Das Militärflugzeug kam aus Sevilla und setzte seine Reise am folgenden Tag fort. Airbus Military nutzt Malta bereits seit einigen Jahren für technische Zwischenstopps.

CASA C295 (Foto: Mario Caruana / MAviO News).

Diese geheimnisvoll aussehende Lockheed Martin LM-100J ist beim Landeanflug auf die Landebahn 31 in Luqa zu sehen. Das Frachtflugzeug verbrachte etwas mehr als eine Stunde auf dem maltesischen Flughafen Luqa, bevor es seine Reise fortsetzte.

Lockheed Martin LM-100J (Foto: Mario Caruana / MAviO News).

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Redakteur dieses Artikels:

Paywalls mag niemand
– auch Aviation.Direct nicht!

Informationen sollten frei für alle sein, doch guter Journalismus kostet viel Geld.

Wenn Ihnen dieser Artikel gefallen hat, können Sie Aviation.Direct freiwillig auf eine Tasse Kaffee Kaffee einladen.

Damit unterstützen Sie die journalistische Arbeit unseres unabhängigen Fachportals für Luftfahrt, Reisen und Touristik mit Schwerpunkt D-A-CH-Region und zwar freiwillig ohne Paywall-Zwang.

Wenn Ihnen der Artikel nicht gefallen hat, so freuen wir uns auf Ihre konstruktive Kritik und/oder Ihre Verbesserungsvorschläge wahlweise direkt an den Redakteur oder an das Team unter unter diesem Link oder alternativ über die Kommentare.

Ihr
Aviation.Direct-Team
Paywalls
mag niemand!

Über den Redakteur

Paywalls mag niemand
– auch Aviation.Direct nicht!

Informationen sollten frei für alle sein, doch guter Journalismus kostet viel Geld.

Wenn Ihnen dieser Artikel gefallen hat, können Sie Aviation.Direct freiwillig auf eine Tasse Kaffee Kaffee einladen.

Damit unterstützen Sie die journalistische Arbeit unseres unabhängigen Fachportals für Luftfahrt, Reisen und Touristik mit Schwerpunkt D-A-CH-Region und zwar freiwillig ohne Paywall-Zwang.

Wenn Ihnen der Artikel nicht gefallen hat, so freuen wir uns auf Ihre konstruktive Kritik und/oder Ihre Verbesserungsvorschläge wahlweise direkt an den Redakteur oder an das Team unter unter diesem Link oder alternativ über die Kommentare.

Ihr
Aviation.Direct-Team
Paywalls
mag niemand!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Werbung