Neuer A319-Betreiber aus Russland: IrAero

Blick aus dem Fenster eines Airbus A319 (Foto: Jan Gruber).
Blick aus dem Fenster eines Airbus A319 (Foto: Jan Gruber).

Neuer A319-Betreiber aus Russland: IrAero

Blick aus dem Fenster eines Airbus A319 (Foto: Jan Gruber).
Werbung

Die russische Regionalfluggesellschaft hat ihren ersten Airbus A319-100 übernommen – kein umbekanntes Flugzeug für Russland.

IrAero Airlines hat vergleichsweise früh auf Regionalstrecken Flugzeuge aus westlicher Produktion eingesetzt. Die vier Bombardier CRJ100 resp. CRJ200 ergänzten die damalige Flotte aus Antonov An-24 und An-26. Doch zwischenzeitlich sind die kanadischen Flugzeuge bis auf eine Einheit außer Dienst gestellt und durch aktuell sieben Sukhoi SSJ ersetzt worden. Die Antonovs sind jedoch nach wie vor ein wichtiger Bestandteil der Flotte. Neben neun An-24 betreibt IrAero noch zwei An-26 auf Passagierflügen. Zusätzlich fliegen acht weitere An-26 im Frachtdienst.

Mit der Einflottung von drei Boeing 777-200ER hatte sich IrAero im Jahre 2018 finanziell übernommen – wie schon ein Jahr davor die damalige VIM Airlines. Doch dank einer 51% Beteiligung der Verwaltung der Region Irkutsk und der Ausflottung der Boeing-Flugzeuge ging die Reise für die IrAero weiter.

Nun konnte IrAero ihre Flotte mit einer ersten Airbus A319-100 ergänzen. Die bereits 16 Jahre alte Maschine flog am 12. August 2021 in ihr neues und altes Zuhause in Russland. Denn die als VP-BKD registrierte A319 ist keine Unbekannte. Die ehemalige easyJet Maschine hatte seit 2012 schon vier unterschiedliche russische Betreiber: RusLine (2012-2013), Tatarstan Air (2013-2014), VIM Airlines (2014-2017) und zuletzt iFly Airlines (2018-2021). Neben dieser Maschine soll IrAero künftig zwei weitere A319 übernehmen.

Doch wie lange sollen die A319 überhaupt in der Flotte bleiben? Sind sie nur als Interimslösung gedacht? Noch gibt es darauf keine Antwort. IrAero unterzeichnete bereits im Jahr 2013 eine Bestellung über zehn Irkut MS-21-300 für die Ablieferung zwischen 2019 und 2022. Die (verspätete) Zertifizierung dieses neuen russischen Musters wird nun für 2022 angestrebt und IrAero könnte als einer der ersten Betreiber dieses Musters gelten. Ob dann bereits die Tage der A319 bei IrAero wieder gezählt sind, werden wir sehen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Redakteur dieses Artikels:

Stefan Steiner war zuvor bei einer Fluggesellschaft tätig und verstärkt seit August 2021 die Redaktion von Aviation.Direct.

Paywalls mag niemand
– auch Aviation.Direct nicht!

Informationen sollten frei für alle sein, doch guter Journalismus kostet viel Geld.

Wenn Ihnen dieser Artikel gefallen hat, können Sie Aviation.Direct freiwillig auf eine Tasse Kaffee Kaffee einladen.

Damit unterstützen Sie die journalistische Arbeit unseres unabhängigen Fachportals für Luftfahrt, Reisen und Touristik mit Schwerpunkt D-A-CH-Region und zwar freiwillig ohne Paywall-Zwang.

Wenn Ihnen der Artikel nicht gefallen hat, so freuen wir uns auf Ihre konstruktive Kritik und/oder Ihre Verbesserungsvorschläge wahlweise direkt an den Redakteur oder an das Team unter unter diesem Link oder alternativ über die Kommentare.

Ihr
Aviation.Direct-Team
Paywalls
mag niemand!

Über den Redakteur

Stefan Steiner war zuvor bei einer Fluggesellschaft tätig und verstärkt seit August 2021 die Redaktion von Aviation.Direct.

Paywalls mag niemand
– auch Aviation.Direct nicht!

Informationen sollten frei für alle sein, doch guter Journalismus kostet viel Geld.

Wenn Ihnen dieser Artikel gefallen hat, können Sie Aviation.Direct freiwillig auf eine Tasse Kaffee Kaffee einladen.

Damit unterstützen Sie die journalistische Arbeit unseres unabhängigen Fachportals für Luftfahrt, Reisen und Touristik mit Schwerpunkt D-A-CH-Region und zwar freiwillig ohne Paywall-Zwang.

Wenn Ihnen der Artikel nicht gefallen hat, so freuen wir uns auf Ihre konstruktive Kritik und/oder Ihre Verbesserungsvorschläge wahlweise direkt an den Redakteur oder an das Team unter unter diesem Link oder alternativ über die Kommentare.

Ihr
Aviation.Direct-Team
Paywalls
mag niemand!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Werbung