Nightjet: ÖBB bringen modernisierten Liegewagen auf die Schiene

Nightjet-Liegewagen (Foto: ÖBB / Marek Knopp).
Nightjet-Liegewagen (Foto: ÖBB / Marek Knopp).

Nightjet: ÖBB bringen modernisierten Liegewagen auf die Schiene

Nightjet-Liegewagen (Foto: ÖBB / Marek Knopp).
Werbung

Die Österreichischen Bundesbahnen wollen im Deutschland-Verkehr modernisierte Nightjet-Liegewägen zum Einsatz bringen. Zunächst sollen diese unter der Bezeichnung „Comfort“ primär von/nach Hamburg rollen.

Vor einigen Jahren hat sich die Deutsche Bahn aus dem Betrieb von Nachtzügen zurückgezogen, weil man damals kein weiteres Entwicklungspotential gesehen hat. Seitens der ÖBB hatte man eine gänzlich andere Auffassung und ist auf vielen Strecken in die Bresche gesprungen. Im Bereich des Vertriebs arbeitet man mit der DB zusammen.

Die ÖBB haben bislang 22 Sitzwagen aus der bestehenden Nightjet-Flotte in so genannte „Multifunktions-Liegewagen“ umgebaut. Diese werden nun als „Comfort“ vermarktet. Kapazität haben diese für vier Fahrgäste pro Abteil. Die Betten sind dabei fix montiert. Neu ist auch, dass es vergrößerte Abstellflächen für Fahrräder und Kinderwägen sowie kostenfreies WLAN-Internet gibt.

Das modernisierte Wagenmaterial soll zunächst auf den Strecken von/nach Hamburg eingesetzt werden. Im zweiten Schritt wollen die ÖBB dieses auch auf die Nightjet-Strecken Zürich-Berlin, Innsbruck-München-Köln-Amsterdam und Wien-Köln-Amsterdam bringen. ÖBB-Vorstandsmitglied Sabine Stock erklärte, dass man bis 2026 rund die Millionen Fahrgäste in den Nachtzügen befördern will.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Redakteur dieses Artikels:

Jan Gruber ist Leitender Redakteur von Aviation.Direct. Zuvor war er seit 2012 in selbiger Funktion bei AviationNetOnline (vormals Austrian Aviation Net) tätig. Er ist auf Lowcost-Carrier, Regionalluftfahrt in der D-A-CH-Region und tiefgehende Recherchen spezialisiert.

Paywalls mag niemand
– auch Aviation.Direct nicht!

Informationen sollten frei für alle sein, doch guter Journalismus kostet viel Geld.

Wenn Ihnen dieser Artikel gefallen hat, können Sie Aviation.Direct freiwillig auf eine Tasse Kaffee Kaffee einladen.

Damit unterstützen Sie die journalistische Arbeit unseres unabhängigen Fachportals für Luftfahrt, Reisen und Touristik mit Schwerpunkt D-A-CH-Region und zwar freiwillig ohne Paywall-Zwang.

Wenn Ihnen der Artikel nicht gefallen hat, so freuen wir uns auf Ihre konstruktive Kritik und/oder Ihre Verbesserungsvorschläge wahlweise direkt an den Redakteur oder an das Team unter unter diesem Link oder alternativ über die Kommentare.

Ihr
Aviation.Direct-Team
Paywalls
mag niemand!

Über den Redakteur

Jan Gruber ist Leitender Redakteur von Aviation.Direct. Zuvor war er seit 2012 in selbiger Funktion bei AviationNetOnline (vormals Austrian Aviation Net) tätig. Er ist auf Lowcost-Carrier, Regionalluftfahrt in der D-A-CH-Region und tiefgehende Recherchen spezialisiert.

Paywalls mag niemand
– auch Aviation.Direct nicht!

Informationen sollten frei für alle sein, doch guter Journalismus kostet viel Geld.

Wenn Ihnen dieser Artikel gefallen hat, können Sie Aviation.Direct freiwillig auf eine Tasse Kaffee Kaffee einladen.

Damit unterstützen Sie die journalistische Arbeit unseres unabhängigen Fachportals für Luftfahrt, Reisen und Touristik mit Schwerpunkt D-A-CH-Region und zwar freiwillig ohne Paywall-Zwang.

Wenn Ihnen der Artikel nicht gefallen hat, so freuen wir uns auf Ihre konstruktive Kritik und/oder Ihre Verbesserungsvorschläge wahlweise direkt an den Redakteur oder an das Team unter unter diesem Link oder alternativ über die Kommentare.

Ihr
Aviation.Direct-Team
Paywalls
mag niemand!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Werbung