Norwegian Cruise Line schafft die Impfpflicht ab

Koffer mit Impfpass (Foto: Robert Spohr).
Koffer mit Impfpass (Foto: Robert Spohr).

Norwegian Cruise Line schafft die Impfpflicht ab

Koffer mit Impfpass (Foto: Robert Spohr).
Werbung

Die Norwegian Cruise Line Holdings hebt mit Wirksamkeit zum 3. September 2022 die bislang praktizierte Impfpflicht für Passagiere auf. Künftig ist ein negativer Coronatest, der zum Zeitpunkt des Ablegens maximal 72 Stunden alt sein darf, ausreichend.

Personen über 12 Jahre, die vollständig gegen Covid-19 geimpft sind, müssen keinen negativen Befund vorliegen. Die Bedingungen richten sich aber nach den lokalen Bestimmungen sowie nach jenen des Zielortes. Das hat zur Folge, dass es in Richtung Kanada, Griechenland und Bermuda Inseln zu einem abweichenden Protokoll kommt. Der Konzern, der unter den Marken Norwegian, Oceania und Regent aktiv ist, rät Reisenden, dass diese sich über die aktuellen Einreisebestimmungen informieren und entsprechend vorbereitet zur Einschiffung erscheinen.

„Unsere lang erwartete Überarbeitung unserer Test- und Impfvorschriften bringt uns näher an den Rest der Gesellschaft heran, die gelernt hat, sich anzupassen und mit COVID-19 zu leben, und macht es für unsere treuen Gäste einfacher und leichter, mit unseren drei erstklassigen Marken zu reisen. Gesundheit und Sicherheit haben für uns oberste Priorität, und wir werden unser robustes SailSAFE-Programm auch weiterhin an die Entwicklung der öffentlichen Gesundheit anpassen“, so Frank Del Rio, Präsident und Chief Executive Officer von Norwegian Cruise Line Holdings Ltd. „Die Lockerung der Protokolle in Verbindung mit der fortgesetzten Lockerung der Reisebeschränkungen und der Wiedereröffnung von Kreuzfahrten in mehr Häfen rund um den Globus sind sehr positiv für unser Geschäft, da sie Reibungsverluste reduzieren, den adressierbaren Kreuzfahrtmarkt erweitern, Abwechslung in die Reiserouten bringen und zusätzliche Katalysatoren auf dem Weg zur Erholung bieten.“

Die wichtigsten Änderungen ab 3. September 2022 im Überblick:

  • Ungeimpfte Gäste ab 12 Jahren oder solche, die keinen Impfnachweis erbringen können oder wollen, müssen einen negativen ärztlichen PCR- oder Antigen-COVID-19-Test vorlegen, der nicht länger als 72 Stunden vor dem Einschiffen durchgeführt wurde.
  • Für Gäste im Alter von 11 Jahren und darunter gelten keinerlei Impfvorschriften oder Testprotokolle.
  • Geimpfte Gäste müssen die allgemein anerkannte Definition von „vollständig geimpft“ erfüllen, die sich auf das Reiseziel bezieht, an dem sie an Bord gehen und/oder zu dem sie reisen, und müssen einen Impfnachweis vorlegen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Redakteur dieses Artikels:

Amely Mizzi ist Executive Assistant bei Aviation Direct Malta in San Pawl il-Baħar. Zuvor war sie im Bereich Aircraft and Vessel Financing bei einem Bankkonzern tätig. Sie gilt als sprachliches Talent und spricht sieben Sprachen fließend. Ihre Freizeit verbringt sie am liebsten in Österreich auf der Schipiste und im Sommer an Mittelmeerstränden quasi vor der Haustür auf Gozo.

Paywalls mag niemand
– auch Aviation.Direct nicht!

Informationen sollten frei für alle sein, doch guter Journalismus kostet viel Geld.

Wenn Ihnen dieser Artikel gefallen hat, können Sie Aviation.Direct freiwillig auf eine Tasse Kaffee Kaffee einladen.

Damit unterstützen Sie die journalistische Arbeit unseres unabhängigen Fachportals für Luftfahrt, Reisen und Touristik mit Schwerpunkt D-A-CH-Region und zwar freiwillig ohne Paywall-Zwang.

Wenn Ihnen der Artikel nicht gefallen hat, so freuen wir uns auf Ihre konstruktive Kritik und/oder Ihre Verbesserungsvorschläge wahlweise direkt an den Redakteur oder an das Team unter unter diesem Link oder alternativ über die Kommentare.

Ihr
Aviation.Direct-Team
Paywalls
mag niemand!

Über den Redakteur

Amely Mizzi ist Executive Assistant bei Aviation Direct Malta in San Pawl il-Baħar. Zuvor war sie im Bereich Aircraft and Vessel Financing bei einem Bankkonzern tätig. Sie gilt als sprachliches Talent und spricht sieben Sprachen fließend. Ihre Freizeit verbringt sie am liebsten in Österreich auf der Schipiste und im Sommer an Mittelmeerstränden quasi vor der Haustür auf Gozo.

Paywalls mag niemand
– auch Aviation.Direct nicht!

Informationen sollten frei für alle sein, doch guter Journalismus kostet viel Geld.

Wenn Ihnen dieser Artikel gefallen hat, können Sie Aviation.Direct freiwillig auf eine Tasse Kaffee Kaffee einladen.

Damit unterstützen Sie die journalistische Arbeit unseres unabhängigen Fachportals für Luftfahrt, Reisen und Touristik mit Schwerpunkt D-A-CH-Region und zwar freiwillig ohne Paywall-Zwang.

Wenn Ihnen der Artikel nicht gefallen hat, so freuen wir uns auf Ihre konstruktive Kritik und/oder Ihre Verbesserungsvorschläge wahlweise direkt an den Redakteur oder an das Team unter unter diesem Link oder alternativ über die Kommentare.

Ihr
Aviation.Direct-Team
Paywalls
mag niemand!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Werbung