Royal Caribbean hat Flaggschiff “Wonder of the Seas” übernommen

Wonder of the Seas (Foto: Sigrun Sauerzapfe aka Siggi).
Wonder of the Seas (Foto: Sigrun Sauerzapfe aka Siggi).

Royal Caribbean hat Flaggschiff “Wonder of the Seas” übernommen

Wonder of the Seas (Foto: Sigrun Sauerzapfe aka Siggi).
Werbung

Die Reederei Royal Caribbean International hat mit der „Wonder of the Seas“ ihr neues Flaggschiff übernommen. Dieses soll am 4. März 2022 ab Fort Lauderdale die Jungfernfahrt antreten. Das Kreuzfahrtschiff wurde innerhalb von drei Jahren im französischen Marseille bei Chantiers de l’Atlantique gebaut.

Die erste Ausfahrt führt das neugebaute Schiff zunächst auf eine siebentägige Karibik-Reise, bevor sie Barcelona, Spanien, und Rom ansteuert. „Die Wonder of the Seas ist größer und gewagter und möchte dem Kreuzfahrterlebnis einen Schuss neuer Energie geben. Dieses neue Schiff in unserer bereits erstklassigen Flotte unterstreicht die Vorreiterrolle des Unternehmens in der Branche. Es bietet neue Attraktionen und ist sehr innovativ”, so Jason Liberty, Präsident und CEO der Royal Caribbean Group. „Wie immer tragen wir dazu bei, unseren Gästen auf der ganzen Welt erstklassige und unvergessliche Urlaube auf verantwortungsvolle Weise zu bieten.”

Kreuzfahrtschiff mit neuen Features

Die Wonder ist das fünfte Schiff der innovativen Oasis-Klasse von Royal Caribbean. Sie bietet Urlaubern jeden Alters Abenteuer in acht Nieghborhoods – eine Premiere für Royal Caribbean.

Suite Neighborhood – Das neue, achte Stadtviertel bietet den Gästen der Royal Suite Class ein erhöhtes Suite-Sonnendeck an einem neuen Standort mit einem Tauchbecken, einer Bar und vielen Liegestühlen und Ecken zum Zurücklehnen; dazu kommen Favoriten wie die Coastal Kitchen, das private Restaurant, die Suite Lounge und die bisher größte Ultimate Family Suite, die Platz für eine zehnköpfige Familie bietet.

Das Mason Jar Southern Restaurant & Bar – Der neue Hotspot serviert zum Brunch, zum Abendessen und am späten Abend Klassiker aus den Südstaaten und neue Variationen dieser Küche, darunter leckere Johnnycakes, gebratenes Hähnchen aus den Südstaaten, Krabbenbeignets und Shrimp & Grits. Dazu gibt es Country-Livemusik, eine Einrichtung im Landhausstil, eine Sammlung amerikanischer Whiskeys und Shakes mit Schuss für ein authentisches Ambiente.

Wonder Playscape – Der Unterwasser-Spielbereich für Kinder ist ein ganz neues Abenteuer mit Rutschen, Kletterwänden, Spielen, einem interaktiven Wandbild, das durch Berührung aktiviert wird, und fantasievollen Puzzles.

Die Vue Bar – In der neuen, freitragenden Bar, die tagsüber einen Panoramablick auf den Ozean bietet und nach Sonnenuntergang mit einem farbenfrohen Mosaikdach erstrahlt, kann man die glücklichste Happy Hour verbringen.

Caribbean Pool Deck – The Lime & Coconut steht im Mittelpunkt dieses Decks mit karibischem Ambiente, das darüber hinaus noch die drei Hochgeschwindigkeits-Wasserrutschen „The Perfect Storm”, den Kinder-Aquapark „Splashaway Bay”, Casitas, Liegen im Pool, Live-Musik und vieles mehr bietet.

El Loco Fresh und Cantina Fresca – Der Imbiss mit mexikanischen Köstlichkeiten wie Tacos, Burritos und Quesadillas, die auf Bestellung zubereitet werden, stellt jetzt Cantina Fresca vor. Die spezielle Bar serviert eine Auswahl an Aguas Frescas, Margaritas und anderen mexikanischen Gerichten.

Kommende Kreuzfahrten in den USA und Europa

Ab Mai nimmt das neue Schiff der Oasis-Klasse Kurs auf Sommerurlaube im Mittelmeer. Auf den Sieben-Nächte-Kreuzfahrten durch das westliche Mittelmeer werden bekannte Ziele wie Neapel und Florenz in Italien; Palma de Mallorca in Spanien; und die Provence in Frankreich angesteuert.

Ganzjährige Fahrten auf der Wonder beginnen im November 2022: Das neueste Mitglied der Royal Caribbean Flotte fährt dann in Port Canaveral ab. Die Ziele, die die Urlauber erwarten, sind unter anderem Perfect Day at CocoCay und Philipsburg auf St. Maarten, Charlotte Amalie auf St. Thomas, und Cozumel in Mexico.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Redakteur dieses Artikels:

Amely Mizzi ist Executive Assistant bei Aviation Direct Malta in San Pawl il-Baħar. Zuvor war sie im Bereich Aircraft and Vessel Financing bei einem Bankkonzern tätig. Sie gilt als sprachliches Talent und spricht sieben Sprachen fließend. Ihre Freizeit verbringt sie am liebsten in Österreich auf der Schipiste und im Sommer an Mittelmeerstränden quasi vor der Haustür auf Gozo.

Paywalls mag niemand
– auch Aviation.Direct nicht!

Informationen sollten frei für alle sein, doch guter Journalismus kostet viel Geld.

Wenn Ihnen dieser Artikel gefallen hat, können Sie Aviation.Direct freiwillig auf eine Tasse Kaffee Kaffee einladen.

Damit unterstützen Sie die journalistische Arbeit unseres unabhängigen Fachportals für Luftfahrt, Reisen und Touristik mit Schwerpunkt D-A-CH-Region und zwar freiwillig ohne Paywall-Zwang.

Wenn Ihnen der Artikel nicht gefallen hat, so freuen wir uns auf Ihre konstruktive Kritik und/oder Ihre Verbesserungsvorschläge wahlweise direkt an den Redakteur oder an das Team unter unter diesem Link oder alternativ über die Kommentare.

Ihr
Aviation.Direct-Team
Paywalls
mag niemand!

Über den Redakteur

Amely Mizzi ist Executive Assistant bei Aviation Direct Malta in San Pawl il-Baħar. Zuvor war sie im Bereich Aircraft and Vessel Financing bei einem Bankkonzern tätig. Sie gilt als sprachliches Talent und spricht sieben Sprachen fließend. Ihre Freizeit verbringt sie am liebsten in Österreich auf der Schipiste und im Sommer an Mittelmeerstränden quasi vor der Haustür auf Gozo.

Paywalls mag niemand
– auch Aviation.Direct nicht!

Informationen sollten frei für alle sein, doch guter Journalismus kostet viel Geld.

Wenn Ihnen dieser Artikel gefallen hat, können Sie Aviation.Direct freiwillig auf eine Tasse Kaffee Kaffee einladen.

Damit unterstützen Sie die journalistische Arbeit unseres unabhängigen Fachportals für Luftfahrt, Reisen und Touristik mit Schwerpunkt D-A-CH-Region und zwar freiwillig ohne Paywall-Zwang.

Wenn Ihnen der Artikel nicht gefallen hat, so freuen wir uns auf Ihre konstruktive Kritik und/oder Ihre Verbesserungsvorschläge wahlweise direkt an den Redakteur oder an das Team unter unter diesem Link oder alternativ über die Kommentare.

Ihr
Aviation.Direct-Team
Paywalls
mag niemand!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Werbung