Salzburg: Flughafen-Gastronomie erscheint in neuem Glanz

Foto: Salzburg Airport Presse.
Foto: Salzburg Airport Presse.

Salzburg: Flughafen-Gastronomie erscheint in neuem Glanz

Foto: Salzburg Airport Presse.
Werbung

Am Salzburger Flughafen nutzte der langjährige Gastrobetreiber Lagardère Travel Retail die aufgrund der Coronapandemie immer wieder aufkommensschwachen Zeiten, um die gastronomischen Betriebe auf den neuesten Stand zu bringen.

Nachdem die ehemalige, jahrzehntelang am Flughafen beheimatete Trafik in diesem Jahr geschlossen wurde, wurde das Geschäftslokal umgebaut und seit wenigen Wochen können abreisende Passagiere im neuen und modernen Relay-Shop österreischische und internationale Tageszeitungen, Bücher, elektronische Artikel, Tabakwaren, Reisebedarf, Getränke und kleine Snacks und vieles mehr kaufen. Angeschlossen an den Relay-Shop, der 7 Tage die Woche geöffnet hat, findet sich zudem auch ein Café, das So!Coffee .

„Mit treuen Partnern wie Lagardère Travel Retail haben wir in den letzten Monaten überlegt, wie deutliche Verbesserungen für unsere Besucher generiert werden können. Umgesetzt wurden diese Pläne in drei Bereichen – dem neuen Relay Shop in der Flughafenhalle, dem erweiterten Marktcafé im Abflugbereich und dem Restaurant „Wolfgang“ auf der Dachterrasse. Mein herzlicher Dank gilt unserem Partner Lagardère, der sich nicht nur ganz klar zum Standort Flughafen Salzburg bekannt hat, sondern auch bereit war, mit uns gemeinsam in die Zukunft zu investieren. Zusätzlich zu diesen Umbauten im Gastronomiebereich konnten wir in den vergangenen Monaten eine Vergrößerung der Kontrollstraßen und eine Modernisierung der automatischen Check-In Automaten realisieren“, so Flughafengeschäftsführerin Bettina Ganghofer.

Auch nach den Sicherheitskontrollen hat sich für abfliegende Passagiere viel verändert. Das Marktcafé im Wartebereich vor den Gates wurde deutlich vergrößert und neu gestaltet. Den Passagieren steht nun mehr Raum zur Verfügung. „Das ehemalige landseitige große Cafe im öffentlichen Bereich neben dem Reisebüro wurde jetzt das Marktcafé auf der Luftseite integriert, und somit mehr Platz für die bereits sicherheitskontrollierten abfliegenden Passagiere geschaffen. Damit kommen wir den dringenden Wünschen vieler abfliegender Gäste nach und konnten 60 zusätzliche Sitzplätze gewinnen, um die Wartezeit vor dem Abflug so angenehm und kurzweilig wie möglich zu gestalten“, so Ursula Fürnhammer, CEO von Lagadére Travel.

Im zweiten Stock des Terminals befindet sich „Das Wolfgang“. Dessen Dachterrasse bietet auch einen Ausblick auf das Vorfeld des Airports. „Das Wolfgang“ besticht durch sein besonderes Airport-Flair. Hier treffen sich Passagiere, Flughafenmitarbeiter und Gäste die eine tolle Atmosphäre suchen oder einfach feiern wollen. „Wir haben mit den Umbauten am Flughafen Salzburg nicht nur ein Bekenntnis für den Standort abgegeben, wir wollen Gastronomie für die Menschen zum Erlebnis machen. Wir setzen Anreize, um den Flughafen nicht nur beim Abflug und bei der Ankunft interessant zu machen, sondern das gastronomische Airporterlebnis als besonderes Highlight nach der Arbeit, an einem Wochenende mit der Familie, bei einem Geschäftsessen auf der Dachterrasse oder bei einer chilligen Party mit DJ Klängen in den Alltag zu integrieren“, so Silvie Posch, die Salzburger Standortleiterin von Lagardère Travel Retail.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Redakteur dieses Artikels:

René Steuer ist Redakteur bei Aviation.Direct und insbesondere auf Tourismus und Regionalluftfahrt spezialisiert. Zuvor war er unter anderem für AviationNetOnline (vormals Austrian Aviation Net) tätig.

Paywalls mag niemand
– auch Aviation.Direct nicht!

Informationen sollten frei für alle sein, doch guter Journalismus kostet viel Geld.

Wenn Ihnen dieser Artikel gefallen hat, können Sie Aviation.Direct freiwillig auf eine Tasse Kaffee Kaffee einladen.

Damit unterstützen Sie die journalistische Arbeit unseres unabhängigen Fachportals für Luftfahrt, Reisen und Touristik mit Schwerpunkt D-A-CH-Region und zwar freiwillig ohne Paywall-Zwang.

Wenn Ihnen der Artikel nicht gefallen hat, so freuen wir uns auf Ihre konstruktive Kritik und/oder Ihre Verbesserungsvorschläge wahlweise direkt an den Redakteur oder an das Team unter unter diesem Link oder alternativ über die Kommentare.

Ihr
Aviation.Direct-Team
Paywalls
mag niemand!

Über den Redakteur

René Steuer ist Redakteur bei Aviation.Direct und insbesondere auf Tourismus und Regionalluftfahrt spezialisiert. Zuvor war er unter anderem für AviationNetOnline (vormals Austrian Aviation Net) tätig.

Paywalls mag niemand
– auch Aviation.Direct nicht!

Informationen sollten frei für alle sein, doch guter Journalismus kostet viel Geld.

Wenn Ihnen dieser Artikel gefallen hat, können Sie Aviation.Direct freiwillig auf eine Tasse Kaffee Kaffee einladen.

Damit unterstützen Sie die journalistische Arbeit unseres unabhängigen Fachportals für Luftfahrt, Reisen und Touristik mit Schwerpunkt D-A-CH-Region und zwar freiwillig ohne Paywall-Zwang.

Wenn Ihnen der Artikel nicht gefallen hat, so freuen wir uns auf Ihre konstruktive Kritik und/oder Ihre Verbesserungsvorschläge wahlweise direkt an den Redakteur oder an das Team unter unter diesem Link oder alternativ über die Kommentare.

Ihr
Aviation.Direct-Team
Paywalls
mag niemand!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Werbung