Samstag: Austrian Airlines lädt zum Impfen in eine Boeing 777 ein

Boeing 777 (Foto: Austrian Airlines AG).
Boeing 777 (Foto: Austrian Airlines AG).

Samstag: Austrian Airlines lädt zum Impfen in eine Boeing 777 ein

Boeing 777 (Foto: Austrian Airlines AG).
Werbung

Nachdem die Konzernschwester Eurowings eine Impfaktion im Airbus A319 in Salzburg durchgeführt hatte, zieht nun Austrian Airlines in Wien nach und bietet am Samstag Biontech/Pfizer-Impfungen in einer Boeing 777 an.

Interessierte Personen können in der Zeit von 10 Uhr 00 bis 15 Uhr 00 in die Besucherwelt des Flughafens Wien-Schwechat kommen und dort für die Impfung einchecken. In Kooperation mit dem Roten Kreuz Niederösterreich werden Erst-, Zweit-, und Drittimpfungen verabreicht. Eine Voranmeldung ist laut Austrian Airlines ausdrücklich nicht erforderlich. Impfstoff steht für maximal 300 Personen zur Verfügung.

„Aus Verantwortung gegenüber unserer Heimat wollen wir einen Beitrag zur Bekämpfung der Pandemie leisten. Denn aus der Gesundheitskrise können wir nur gemeinsam fliegen. Ich bin sehr froh, dass der Flughafen Wien sowie das Rote Kreuz Niederösterreich gleich an Bord waren und wir die Impfaktion binnen weniger Stunden auf die Beine stellen konnten. Rasches, entschlossenes Handeln für die Gesundheit von uns allen ist jetzt wichtiger denn je, denn die aktuellen Corona-Zahlen sind alarmierend“, erklärt AUA-Generaldirektor Alexis von Hoensbroech in einer Medienmitteilung.

Der Check-in zum Impftermin erfolgt in der Besucherwelt des Flughafen Wien im Besucherweltterminal hinter dem Terminal 1. Benötigt werden neben der E-Card, ein amtlicher Lichtbildausweis sowie das Aufklärungs- und Dokumentationsformular, welches vor Ort ausgegeben wird. Nach dem Check-in und der Sicherheitskontrolle, erfolgt der Transfer mittels Shuttlebus zur Boeing 777-Impfstation. Die Teilnehmer werden gebeten, die am Flughafen geltenden Sicherheitsbestimmungen zu beachten. Sowohl vor dem Stich, der von Mitarbeitern des Roten Kreuz Niederösterreich verabreicht wird, als auch danach gibt es für wartende Impfpassagiere ausreichend Sitzplätze. Die Austrian Airlines Crew wird sich um das Wohl der „Fluggäste“ kümmern, die in allen Reiseklassen Probesitzen können. In der Besucherwelt, den Bustransfers, im Flugzeug und im Terminal gilt FFP2-Maskenpflicht.

Austrian Airlines verlost unter allen Personen, die sich am 13. November 2021 in der Boeing 777 mit Biontech/Pfizer gegen Covid-19 impfen lassen, zwei Tickets für eine Reise von Wien nach New York City.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Redakteur dieses Artikels:

Jan Gruber ist Leitender Redakteur von Aviation.Direct. Zuvor war er seit 2012 in selbiger Funktion bei AviationNetOnline (vormals Austrian Aviation Net) tätig. Er ist auf Lowcost-Carrier, Regionalluftfahrt in der D-A-CH-Region und tiefgehende Recherchen spezialisiert.

Paywalls mag niemand
– auch Aviation.Direct nicht!

Informationen sollten frei für alle sein, doch guter Journalismus kostet viel Geld.

Wenn Ihnen dieser Artikel gefallen hat, können Sie Aviation.Direct freiwillig auf eine Tasse Kaffee Kaffee einladen.

Damit unterstützen Sie die journalistische Arbeit unseres unabhängigen Fachportals für Luftfahrt, Reisen und Touristik mit Schwerpunkt D-A-CH-Region und zwar freiwillig ohne Paywall-Zwang.

Wenn Ihnen der Artikel nicht gefallen hat, so freuen wir uns auf Ihre konstruktive Kritik und/oder Ihre Verbesserungsvorschläge wahlweise direkt an den Redakteur oder an das Team unter unter diesem Link oder alternativ über die Kommentare.

Ihr
Aviation.Direct-Team
Paywalls
mag niemand!

Über den Redakteur

Jan Gruber ist Leitender Redakteur von Aviation.Direct. Zuvor war er seit 2012 in selbiger Funktion bei AviationNetOnline (vormals Austrian Aviation Net) tätig. Er ist auf Lowcost-Carrier, Regionalluftfahrt in der D-A-CH-Region und tiefgehende Recherchen spezialisiert.

Paywalls mag niemand
– auch Aviation.Direct nicht!

Informationen sollten frei für alle sein, doch guter Journalismus kostet viel Geld.

Wenn Ihnen dieser Artikel gefallen hat, können Sie Aviation.Direct freiwillig auf eine Tasse Kaffee Kaffee einladen.

Damit unterstützen Sie die journalistische Arbeit unseres unabhängigen Fachportals für Luftfahrt, Reisen und Touristik mit Schwerpunkt D-A-CH-Region und zwar freiwillig ohne Paywall-Zwang.

Wenn Ihnen der Artikel nicht gefallen hat, so freuen wir uns auf Ihre konstruktive Kritik und/oder Ihre Verbesserungsvorschläge wahlweise direkt an den Redakteur oder an das Team unter unter diesem Link oder alternativ über die Kommentare.

Ihr
Aviation.Direct-Team
Paywalls
mag niemand!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Werbung