Skyguide: Schweizer Luftfahrt erholte sich nur minimal

Radar (Foto: Skyguide).
Radar (Foto: Skyguide).

Skyguide: Schweizer Luftfahrt erholte sich nur minimal

Radar (Foto: Skyguide).
Werbung

In der Schweiz konnte sich der Luftverkehr im Vorjahr minimal erholen und pendelte sich ungefähr bei der Hälfte es Aufkommens von 2019 ein. Gegenüber 2020 nahmen die Flugbewegungen über der Schweiz und in den von Skyguide kontrollierten Gebieten um etwa 29,7 Prozent zu.

Genf und Zürich verzeichneten rund 17,9 Prozent mehr Starts und Landungen als in 2020. Im Vergleich zu 2019 kontrollierte Skyguide jedoch rund 50 Prozent weniger Flüge. Das Verkehrsaufkommen blieb also insgesamt sehr schwach.

Mit Beginn der Sommersaison 2021 nahm der Flugverkehr stetig zu und übertraf am Ende des Jahres den Verkehr von 2020 um 29,7 Prozent. Skyguide kontrollierte durchschnittlich 1.891 Flüge pro Tag. Der Spitzentag war der 31. Juli 2021 mit 3.301 Bewegungen (2019: 28. Juni mit 4.522 Movements). Im Jahr 2021 kontrollierte Skyguide 690.275 IFR Flüge.

In ihrer Prognose vom Mai 2021 hatte Eurocontrol ein Wachstum von +7,6% im Basisszenario und von +26,1% im Szenario mit hohem Wachstum vorausgesagt, das schliesslich mit einem Wachstum von +29,7% im Jahr 2021 gegenüber 2020 eintrat. Der Luftraum Genf verzeichnete eine Zunahme von +31,1 % und der Luftraum Zürich von +30,6%. Die Zahl der An- und Abflüge auf den Schweizer Flughäfen stieg im Vergleich zu 2020 um 18%. Das Verkehrsaufkommen der Schweizer Landesflughäfen stieg in Genf um 16,2% und in Zürich um 19,3%.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Redakteur dieses Artikels:

René Steuer ist Redakteur bei Aviation.Direct und insbesondere auf Tourismus und Regionalluftfahrt spezialisiert. Zuvor war er unter anderem für AviationNetOnline (vormals Austrian Aviation Net) tätig.

Paywalls mag niemand
– auch Aviation.Direct nicht!

Informationen sollten frei für alle sein, doch guter Journalismus kostet viel Geld.

Wenn Ihnen dieser Artikel gefallen hat, können Sie Aviation.Direct freiwillig auf eine Tasse Kaffee Kaffee einladen.

Damit unterstützen Sie die journalistische Arbeit unseres unabhängigen Fachportals für Luftfahrt, Reisen und Touristik mit Schwerpunkt D-A-CH-Region und zwar freiwillig ohne Paywall-Zwang.

Wenn Ihnen der Artikel nicht gefallen hat, so freuen wir uns auf Ihre konstruktive Kritik und/oder Ihre Verbesserungsvorschläge wahlweise direkt an den Redakteur oder an das Team unter unter diesem Link oder alternativ über die Kommentare.

Ihr
Aviation.Direct-Team
Paywalls
mag niemand!

Über den Redakteur

René Steuer ist Redakteur bei Aviation.Direct und insbesondere auf Tourismus und Regionalluftfahrt spezialisiert. Zuvor war er unter anderem für AviationNetOnline (vormals Austrian Aviation Net) tätig.

Paywalls mag niemand
– auch Aviation.Direct nicht!

Informationen sollten frei für alle sein, doch guter Journalismus kostet viel Geld.

Wenn Ihnen dieser Artikel gefallen hat, können Sie Aviation.Direct freiwillig auf eine Tasse Kaffee Kaffee einladen.

Damit unterstützen Sie die journalistische Arbeit unseres unabhängigen Fachportals für Luftfahrt, Reisen und Touristik mit Schwerpunkt D-A-CH-Region und zwar freiwillig ohne Paywall-Zwang.

Wenn Ihnen der Artikel nicht gefallen hat, so freuen wir uns auf Ihre konstruktive Kritik und/oder Ihre Verbesserungsvorschläge wahlweise direkt an den Redakteur oder an das Team unter unter diesem Link oder alternativ über die Kommentare.

Ihr
Aviation.Direct-Team
Paywalls
mag niemand!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Werbung