Sommer 2022: Volotea mit starkem Wachstum in Frankreich

Airbus A319 (Foto: Volotea).
Airbus A319 (Foto: Volotea).

Sommer 2022: Volotea mit starkem Wachstum in Frankreich

Airbus A319 (Foto: Volotea).
Werbung

Die spanische Billigfluggesellschaft Volotea beförderte zwischen Januar und August 2022 streckennetzweit 6,5 Millionen Passagiere. Der Ladefaktor wird seitens des Carriers mit 90 Prozent beziffert. Das Angebot lag um 31 Prozent über dem Wert, den man im Jahr 2019 hatte.

Eine besondere Rolle sollen die Aktivitäten in Frankreich gespielt haben. Hier hielt man zwischen Juni und August 2022 das bislang größte Angebot in der Firmengeschichte vor. Die Anzahl ab diesem Staat durchgeführten Flüge lag um 28 Prozent über dem Vorkrisenniveau. Man hat in Lille und Lourdes je eine neue Basis eröffnet und 37 zusätzliche Strecken aufgenommen.

Unter dem Strich steht, dass man zwischen Juni und August 2022 rund 1,7 Millionen Passagiere ab Frankreich hatte und damit 39 Prozent über dem Vorkrisensommer 2019 lag. Streckennetzweit setzte Volotea stark auf Inselverbindungen. Diese sollen 48 Prozent des gesamten Angebots ausmachen.

Ab Frankreich führte man in den drei Sommermonaten rund 11.500 Flüge bei einer Auslastung von 96 Prozent durch. Man führt unterhält derzeit in Nantes, Bordeaux, Toulouse, Straßburg, Marseille, Lyon, Lille und Tarbes-Lourdes Stützpunkte. Den Mitarbeiterstand in Frankreich hat man heuer um 150 auf 620 Beschäftigte erhöht.

„Wir sind sehr erfreut über die Leistung unserer Sommeraktivitäten, die einen beispiellosen und historischen Wendepunkt für unser Unternehmen darstellen. Diese Ergebnisse spiegeln die wirksamen Strategien wider, die während der Covid-Periode im Hinblick auf die Anpassung unseres Netzes festgelegt wurden, um die größte Anzahl von Verbindungen zwischen den regionalen Hauptstädten mit wenigen Verbindungen in Europa zu wettbewerbsfähigen Preisen anzubieten. Heute sind wir besonders von unserem Modell überzeugt und bereit, diese gute Dynamik fortzusetzen“, so Carlos Muñoz, Gründer und CEO von Volotea.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Redakteur dieses Artikels:

Amely Mizzi ist Executive Assistant bei Aviation Direct Malta in San Pawl il-Baħar. Zuvor war sie im Bereich Aircraft and Vessel Financing bei einem Bankkonzern tätig. Sie gilt als sprachliches Talent und spricht sieben Sprachen fließend. Ihre Freizeit verbringt sie am liebsten in Österreich auf der Schipiste und im Sommer an Mittelmeerstränden quasi vor der Haustür auf Gozo.

Paywalls mag niemand
– auch Aviation.Direct nicht!

Informationen sollten frei für alle sein, doch guter Journalismus kostet viel Geld.

Wenn Ihnen dieser Artikel gefallen hat, können Sie Aviation.Direct freiwillig auf eine Tasse Kaffee Kaffee einladen.

Damit unterstützen Sie die journalistische Arbeit unseres unabhängigen Fachportals für Luftfahrt, Reisen und Touristik mit Schwerpunkt D-A-CH-Region und zwar freiwillig ohne Paywall-Zwang.

Wenn Ihnen der Artikel nicht gefallen hat, so freuen wir uns auf Ihre konstruktive Kritik und/oder Ihre Verbesserungsvorschläge wahlweise direkt an den Redakteur oder an das Team unter unter diesem Link oder alternativ über die Kommentare.

Ihr
Aviation.Direct-Team
Paywalls
mag niemand!

Über den Redakteur

Amely Mizzi ist Executive Assistant bei Aviation Direct Malta in San Pawl il-Baħar. Zuvor war sie im Bereich Aircraft and Vessel Financing bei einem Bankkonzern tätig. Sie gilt als sprachliches Talent und spricht sieben Sprachen fließend. Ihre Freizeit verbringt sie am liebsten in Österreich auf der Schipiste und im Sommer an Mittelmeerstränden quasi vor der Haustür auf Gozo.

Paywalls mag niemand
– auch Aviation.Direct nicht!

Informationen sollten frei für alle sein, doch guter Journalismus kostet viel Geld.

Wenn Ihnen dieser Artikel gefallen hat, können Sie Aviation.Direct freiwillig auf eine Tasse Kaffee Kaffee einladen.

Damit unterstützen Sie die journalistische Arbeit unseres unabhängigen Fachportals für Luftfahrt, Reisen und Touristik mit Schwerpunkt D-A-CH-Region und zwar freiwillig ohne Paywall-Zwang.

Wenn Ihnen der Artikel nicht gefallen hat, so freuen wir uns auf Ihre konstruktive Kritik und/oder Ihre Verbesserungsvorschläge wahlweise direkt an den Redakteur oder an das Team unter unter diesem Link oder alternativ über die Kommentare.

Ihr
Aviation.Direct-Team
Paywalls
mag niemand!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Werbung