Sommer: Salzburg stellt den Flugplan vor

Flughafen Salzburg (Foto: Salzburg Airport Presse).
Flughafen Salzburg (Foto: Salzburg Airport Presse).

Sommer: Salzburg stellt den Flugplan vor

Flughafen Salzburg (Foto: Salzburg Airport Presse).
Werbung

Der Flughafen Salzburg stellt die Weichen für den bevorstehenden Sommer. Gemeinsam mit den Tourismus-Partnern wurde ein Sommer-Destinationsangebot ausgearbeitet. 

Ganze acht neue Reiseziele stellt der Airport vor. Neben dem Ausbau des Angebots in Griechenland (Zakynthos und Karpathos), Deutschland (Lübeck) und Italien (Lamezia Terme) sind auch Urlaubsziele wie Larnaca, Riad, Jeddah und Dubai neu dabei. „Ganz besonders freuen wir uns schon auf Dubai, ein absolutes Highlight in unserem Flugplan! Die glamouröse Stadt in den Vereinigten Arabischen Emiraten ist ab der Sommersaison ohne Umsteigen von Salzburg mit FlyDubai erreichbar“, so Flughafen-Chefin Bettina Ganghofer. 

Die Klassiker im „Destinationsmenü“

Doch auch altbewährte Strecken dürfen nicht fehlen. Zusätzlich zu Karpathos und Zakynthos sind die griechischen Inseln Kreta, Rhodos, Kos und Korfu im Flugplan zu finden. Auch italienische Ziele wie Calvi und Olbia werden wieder angeflogen. Genauso wie Mallorca, Hurghada, Istanbul, Antalya, Luxemburg, London-Gatwick, London-Stansted, Berlin, Düsseldorf, Köln, Hamburg und Frankfurt. 

Die globale Corona-Pandemie hat vor niemanden Halt gemacht und auch nicht den Salzburger Airport verschont. Doch sie hat auch eines: Reiseplanungen schwer bis unmöglich gemacht. Denn auch jetzt sei noch vieles für den Sommer in der Schwebe, so der Airport. „Kurzfristigkeiten in der Streckenplanung werden uns diesen Sommer noch öfters begleiten.“ 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Redakteur dieses Artikels:

Granit Pireci ist Redakteur bei Aviation.Direct und insbesondere auf die Luftfahrt in Südost-Europa spezialisiert. Zuvor war er für AviationNetOnline (vormals Austrian Aviation Net) tätig.

Paywalls mag niemand
– auch Aviation.Direct nicht!

Informationen sollten frei für alle sein, doch guter Journalismus kostet viel Geld.

Wenn Ihnen dieser Artikel gefallen hat, können Sie Aviation.Direct freiwillig auf eine Tasse Kaffee Kaffee einladen.

Damit unterstützen Sie die journalistische Arbeit unseres unabhängigen Fachportals für Luftfahrt, Reisen und Touristik mit Schwerpunkt D-A-CH-Region und zwar freiwillig ohne Paywall-Zwang.

Wenn Ihnen der Artikel nicht gefallen hat, so freuen wir uns auf Ihre konstruktive Kritik und/oder Ihre Verbesserungsvorschläge wahlweise direkt an den Redakteur oder an das Team unter unter diesem Link oder alternativ über die Kommentare.

Ihr
Aviation.Direct-Team
Paywalls
mag niemand!

Über den Redakteur

Granit Pireci ist Redakteur bei Aviation.Direct und insbesondere auf die Luftfahrt in Südost-Europa spezialisiert. Zuvor war er für AviationNetOnline (vormals Austrian Aviation Net) tätig.

Paywalls mag niemand
– auch Aviation.Direct nicht!

Informationen sollten frei für alle sein, doch guter Journalismus kostet viel Geld.

Wenn Ihnen dieser Artikel gefallen hat, können Sie Aviation.Direct freiwillig auf eine Tasse Kaffee Kaffee einladen.

Damit unterstützen Sie die journalistische Arbeit unseres unabhängigen Fachportals für Luftfahrt, Reisen und Touristik mit Schwerpunkt D-A-CH-Region und zwar freiwillig ohne Paywall-Zwang.

Wenn Ihnen der Artikel nicht gefallen hat, so freuen wir uns auf Ihre konstruktive Kritik und/oder Ihre Verbesserungsvorschläge wahlweise direkt an den Redakteur oder an das Team unter unter diesem Link oder alternativ über die Kommentare.

Ihr
Aviation.Direct-Team
Paywalls
mag niemand!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Werbung