Virtuelles Abheben: Airport Nürnberg jetzt im Microsoft Flight Somulator

Zwei Jahre nach der Ankündigung werden die Entwickler die Szenerie am 5. Juli 2022 beim Digital Festival am Flughafen vorstellen (Foto: Airport Nürnberg).
Zwei Jahre nach der Ankündigung werden die Entwickler die Szenerie am 5. Juli 2022 beim Digital Festival am Flughafen vorstellen (Foto: Airport Nürnberg).

Virtuelles Abheben: Airport Nürnberg jetzt im Microsoft Flight Somulator

Zwei Jahre nach der Ankündigung werden die Entwickler die Szenerie am 5. Juli 2022 beim Digital Festival am Flughafen vorstellen (Foto: Airport Nürnberg).
Werbung

Tolle Nachricht für alle Hobbypiloten am Heimcomputer: Der Albrecht Dürer Airport Nürnberg kann ab sofort im beliebten Microsoft Flight Simulator angeflogen werden.

Die beiden Designer Volker Wegner und Lars Pinkenburg haben sämtliche Gebäude und Einrichtungen des Airports digitalisiert. Basis dafür bildeten weit über 1.000 vor Ort gemachte Fotos. Auch das 55 Quadratkilometer große Umfeld inklusive charakteristischer Gebäude, neu gebautem Parkhaus P4, Verkehrswege und Geländemerkmale wurde digital nachgebildet, so dass die An- und Abflugphase der Realität extrem nahe kommen, so der Airport. Die Erweiterung (Add-on) für die neueste Version des beliebten Microsoft Flugsimulators ist ab 23. März als Download erhältlich. Ein Demovideo gibt es auf YouTube unter diesem Link.

Virtueller Start am Airport Nürnberg (Foto: Aerosoft).

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Redakteur dieses Artikels:

Granit Pireci ist Redakteur bei Aviation.Direct und insbesondere auf die Luftfahrt in Südost-Europa spezialisiert. Zuvor war er für AviationNetOnline (vormals Austrian Aviation Net) tätig.

Paywalls mag niemand
– auch Aviation.Direct nicht!

Informationen sollten frei für alle sein, doch guter Journalismus kostet viel Geld.

Wenn Ihnen dieser Artikel gefallen hat, können Sie Aviation.Direct freiwillig auf eine Tasse Kaffee Kaffee einladen.

Damit unterstützen Sie die journalistische Arbeit unseres unabhängigen Fachportals für Luftfahrt, Reisen und Touristik mit Schwerpunkt D-A-CH-Region und zwar freiwillig ohne Paywall-Zwang.

Wenn Ihnen der Artikel nicht gefallen hat, so freuen wir uns auf Ihre konstruktive Kritik und/oder Ihre Verbesserungsvorschläge wahlweise direkt an den Redakteur oder an das Team unter unter diesem Link oder alternativ über die Kommentare.

Ihr
Aviation.Direct-Team
Paywalls
mag niemand!

Über den Redakteur

Granit Pireci ist Redakteur bei Aviation.Direct und insbesondere auf die Luftfahrt in Südost-Europa spezialisiert. Zuvor war er für AviationNetOnline (vormals Austrian Aviation Net) tätig.

Paywalls mag niemand
– auch Aviation.Direct nicht!

Informationen sollten frei für alle sein, doch guter Journalismus kostet viel Geld.

Wenn Ihnen dieser Artikel gefallen hat, können Sie Aviation.Direct freiwillig auf eine Tasse Kaffee Kaffee einladen.

Damit unterstützen Sie die journalistische Arbeit unseres unabhängigen Fachportals für Luftfahrt, Reisen und Touristik mit Schwerpunkt D-A-CH-Region und zwar freiwillig ohne Paywall-Zwang.

Wenn Ihnen der Artikel nicht gefallen hat, so freuen wir uns auf Ihre konstruktive Kritik und/oder Ihre Verbesserungsvorschläge wahlweise direkt an den Redakteur oder an das Team unter unter diesem Link oder alternativ über die Kommentare.

Ihr
Aviation.Direct-Team
Paywalls
mag niemand!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Werbung