9H-VUE: Malta Air übernimmt erste B737-Max in eigener Livery

Boeing 737 Max 200 (Foto: MAviO News / Captain N D'Amato).
Boeing 737 Max 200 (Foto: MAviO News / Captain N D'Amato).

9H-VUE: Malta Air übernimmt erste B737-Max in eigener Livery

Boeing 737 Max 200 (Foto: MAviO News / Captain N D'Amato).
Werbung

Mit der 9H-VUE hat die Ryanair-Tochter Malta Air die erste Boeing 737 Max 200 übernommen, die in der eigenständigen Livery lackiert ist. Die Maschine trägt die Seriennummer 65876 und wurde am 20. Juli 2021 in den aktiven Liniendienst gestellt.

Die Maschine ist im italienischen Bergamo stationiert. Hier unterhält Ryanair einen konzerneigenen Wartungsbetrieb. Am Flughafen Luqa soll eine Boeing 737 Max 200 am 27. Juli 2021 eintreffen. Es wird damit gerechnet, dass der maltesische Carrier eine Flugzeugtaufe durch ein Regierungsmitglied vornehmen lässt.

Die Boeing 737 Max 200 ist eine spezielle Billigfliegervariante der Max 8. Neben der Ryanair Group hat sich bislang nur VietJetAir für dieses Modell entschieden. Der irische Konzern setzt die Maschinen zunächst ab Italien und UK ein. In Kürze soll auch die erste Einheit in der Livery von Buzz ausgeliefert werden.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Redakteur dieses Artikels:

Jan Gruber ist Leitender Redakteur von Aviation.Direct. Zuvor war er seit 2012 in selbiger Funktion bei AviationNetOnline (vormals Austrian Aviation Net) tätig. Er ist auf Lowcost-Carrier, Regionalluftfahrt in der D-A-CH-Region und tiefgehende Recherchen spezialisiert.

Paywalls mag niemand
– auch Aviation.Direct nicht!

Informationen sollten frei für alle sein, doch guter Journalismus kostet viel Geld.

Wenn Ihnen dieser Artikel gefallen hat, können Sie Aviation.Direct freiwillig auf eine Tasse Kaffee Kaffee einladen.

Damit unterstützen Sie die journalistische Arbeit unseres unabhängigen Fachportals für Luftfahrt, Reisen und Touristik mit Schwerpunkt D-A-CH-Region und zwar freiwillig ohne Paywall-Zwang.

Wenn Ihnen der Artikel nicht gefallen hat, so freuen wir uns auf Ihre konstruktive Kritik und/oder Ihre Verbesserungsvorschläge wahlweise direkt an den Redakteur oder an das Team unter unter diesem Link oder alternativ über die Kommentare.

Ihr
Aviation.Direct-Team
Paywalls
mag niemand!

Über den Redakteur

Jan Gruber ist Leitender Redakteur von Aviation.Direct. Zuvor war er seit 2012 in selbiger Funktion bei AviationNetOnline (vormals Austrian Aviation Net) tätig. Er ist auf Lowcost-Carrier, Regionalluftfahrt in der D-A-CH-Region und tiefgehende Recherchen spezialisiert.

Paywalls mag niemand
– auch Aviation.Direct nicht!

Informationen sollten frei für alle sein, doch guter Journalismus kostet viel Geld.

Wenn Ihnen dieser Artikel gefallen hat, können Sie Aviation.Direct freiwillig auf eine Tasse Kaffee Kaffee einladen.

Damit unterstützen Sie die journalistische Arbeit unseres unabhängigen Fachportals für Luftfahrt, Reisen und Touristik mit Schwerpunkt D-A-CH-Region und zwar freiwillig ohne Paywall-Zwang.

Wenn Ihnen der Artikel nicht gefallen hat, so freuen wir uns auf Ihre konstruktive Kritik und/oder Ihre Verbesserungsvorschläge wahlweise direkt an den Redakteur oder an das Team unter unter diesem Link oder alternativ über die Kommentare.

Ihr
Aviation.Direct-Team
Paywalls
mag niemand!

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Werbung