Aer Lingus will Shannon-Langstrecke nach Manchester verlegen

Airbus A320 in Retro-Lackierung (Foto: Jan Gruber).
Airbus A320 in Retro-Lackierung (Foto: Jan Gruber).

Aer Lingus will Shannon-Langstrecke nach Manchester verlegen

Airbus A320 in Retro-Lackierung (Foto: Jan Gruber).
Werbung

Ab Irland ist es momentan für das IAG-Konzernmitglied Aer Lingus besonders schwierig Langstreckenflüge anzubieten, denn die Einreisebestimmungen sind äußerst restriktiv. Das Unternehmen versucht nun nach Manchester auszuweichen.

Unabhängig vom Brexit könnte Aer Lingus von Verträgen zwischen Irland und dem Vereinigten Königreich profitieren, die wesentlich älter sind als die Europäische Union. Auf Grundlage uralter Vereinbarungen beabsichtigt der irische Carrier die bislang ab Shannon angebotenen Langstreckenflüge nach Manchester zu verlegen. Laut Reuters hat man bereits 1.500 Slotpaare erlangen können.

Am britischen Airport soll eine neue Basis eröffnet werden, die aus einem Airbus A330 sowie drei A321LR bestehen soll. Mit dieser Teilflotte will man primär Langstreckenflüge in Richtung Nordamerika anbieten. Doch so ganz gesichert ist das Vorhaben noch nicht, denn bei Aer Lingus ist man sich nicht ganz sicher, ob das auf Grundlage der uralten Verträge zwischen Irland und dem Vereinigten Königreich umsetzbar ist. Möglicherweise könnte man doch auf ein Luftfahrtabkommen zwischen der Europäischen Union und UK angewiesen sein. Ein solches existiert allerdings noch nicht und wird ein solches nicht abgeschlossen, könnte das Vorhaben äußerst schwierig werden. Ein Fuß in der Tür wäre dann noch, wenn formell BA-Flugnummern verwendet werden, jedoch die Konzernschwester Aer Lingus als Wetlease-Partner fliegt.

Ein Comeback wird es jedenfalls in der Luftfahrtallianz Oneworld geben. Dieses ist primär von der International Airlines Group angetrieben. Aer Lingus gehörte zwischen 2000 und 2007 diesem Bündnis an. Da man sich damals in Richtung Point-to-Point-Lowcoster ausrichtete, hat man die Allianz verlassen. Seitens der Vereinigten Staaten wurde vor wenigen Tagen die kartellrechtliche Bewilligung für den Wiedereintritt in die Oneworld erteilt. Ein genauer Termin für die Wiederaufnahme steht noch nicht fest, wird jedoch für das Jahr 2021 erwartet.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Redakteur dieses Artikels:

Jan Gruber ist Leitender Redakteur von Aviation.Direct. Zuvor war er seit 2012 in selbiger Funktion bei AviationNetOnline (vormals Austrian Aviation Net) tätig. Er ist auf Lowcost-Carrier, Regionalluftfahrt in der D-A-CH-Region und tiefgehende Recherchen spezialisiert.

Paywalls mag niemand
– auch Aviation.Direct nicht!

Informationen sollten frei für alle sein, doch guter Journalismus kostet viel Geld.

Wenn Ihnen dieser Artikel gefallen hat, können Sie Aviation.Direct freiwillig auf eine Tasse Kaffee Kaffee einladen.

Damit unterstützen Sie die journalistische Arbeit unseres unabhängigen Fachportals für Luftfahrt, Reisen und Touristik mit Schwerpunkt D-A-CH-Region und zwar freiwillig ohne Paywall-Zwang.

Wenn Ihnen der Artikel nicht gefallen hat, so freuen wir uns auf Ihre konstruktive Kritik und/oder Ihre Verbesserungsvorschläge wahlweise direkt an den Redakteur oder an das Team unter unter diesem Link oder alternativ über die Kommentare.

Ihr
Aviation.Direct-Team
Paywalls
mag niemand!

Über den Redakteur

Jan Gruber ist Leitender Redakteur von Aviation.Direct. Zuvor war er seit 2012 in selbiger Funktion bei AviationNetOnline (vormals Austrian Aviation Net) tätig. Er ist auf Lowcost-Carrier, Regionalluftfahrt in der D-A-CH-Region und tiefgehende Recherchen spezialisiert.

Paywalls mag niemand
– auch Aviation.Direct nicht!

Informationen sollten frei für alle sein, doch guter Journalismus kostet viel Geld.

Wenn Ihnen dieser Artikel gefallen hat, können Sie Aviation.Direct freiwillig auf eine Tasse Kaffee Kaffee einladen.

Damit unterstützen Sie die journalistische Arbeit unseres unabhängigen Fachportals für Luftfahrt, Reisen und Touristik mit Schwerpunkt D-A-CH-Region und zwar freiwillig ohne Paywall-Zwang.

Wenn Ihnen der Artikel nicht gefallen hat, so freuen wir uns auf Ihre konstruktive Kritik und/oder Ihre Verbesserungsvorschläge wahlweise direkt an den Redakteur oder an das Team unter unter diesem Link oder alternativ über die Kommentare.

Ihr
Aviation.Direct-Team
Paywalls
mag niemand!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Werbung