Air France gibt Einblick in Langstreckenangebot

Boeing 777-300ER (Foto: V1Images.com/Gilles Astre).
Boeing 777-300ER (Foto: V1Images.com/Gilles Astre).

Air France gibt Einblick in Langstreckenangebot

Boeing 777-300ER (Foto: V1Images.com/Gilles Astre).
Werbung

Air France passt ihr Streckennetz weiter an und erhöht das Angebot zu “Freizeit”-Zielen. Für die Wintersaison 2021 (Oktober 2021 – März 2022) bietet die Airline ihren Kunden ab Paris-Charles de Gaulle neue Verbindungen zu sonnigen Zielen weltweit an.

Ab 18. Oktober hebt der Erstflug des Carriers nach Sansibar (Tansania) ab. Zweimal wöchentlich wird die Strecke mit einer Boeing 787-9 betrieben. Ebenfalls Premiere feiert die Destination Colombo (Sri Lanka) mit drei wöchentlichen Flügen. Auch Papeete (Französisch-Polynesien) wird aufgrund steigender Nachfrage verstärkt angeflogen – ab dem 3. November bis zu fünfmal in der Woche. 

Der Nahe Osten kommt auch nicht zu kurz: Air France fliegt ab 31. Oktober 2021 dreimal wöchentlich nach Muscat (Oman). Eine ganze Schippe drauflegen wird die Fluggesellschaft auf der Strecke nach Dubai (Vereinigte Arabische Emirate), ab dem 23. Oktober peilt das Unternehmen bis zu 14 Flüge pro Woche an. Schlussendlich können sich auch USA-Liebhaber freuen, die Verbindung nach Miami wird auf bis zu 12 wöchentliche Flüge ausgeweitet. 

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Redakteur dieses Artikels:

Granit Pireci ist Redakteur bei Aviation.Direct und insbesondere auf die Luftfahrt in Südost-Europa spezialisiert. Zuvor war er für AviationNetOnline (vormals Austrian Aviation Net) tätig.

Paywalls mag niemand
– auch Aviation.Direct nicht!

Informationen sollten frei für alle sein, doch guter Journalismus kostet viel Geld.

Wenn Ihnen dieser Artikel gefallen hat, können Sie Aviation.Direct freiwillig auf eine Tasse Kaffee Kaffee einladen.

Damit unterstützen Sie die journalistische Arbeit unseres unabhängigen Fachportals für Luftfahrt, Reisen und Touristik mit Schwerpunkt D-A-CH-Region und zwar freiwillig ohne Paywall-Zwang.

Wenn Ihnen der Artikel nicht gefallen hat, so freuen wir uns auf Ihre konstruktive Kritik und/oder Ihre Verbesserungsvorschläge wahlweise direkt an den Redakteur oder an das Team unter unter diesem Link oder alternativ über die Kommentare.

Ihr
Aviation.Direct-Team
Paywalls
mag niemand!

Über den Redakteur

Granit Pireci ist Redakteur bei Aviation.Direct und insbesondere auf die Luftfahrt in Südost-Europa spezialisiert. Zuvor war er für AviationNetOnline (vormals Austrian Aviation Net) tätig.

Paywalls mag niemand
– auch Aviation.Direct nicht!

Informationen sollten frei für alle sein, doch guter Journalismus kostet viel Geld.

Wenn Ihnen dieser Artikel gefallen hat, können Sie Aviation.Direct freiwillig auf eine Tasse Kaffee Kaffee einladen.

Damit unterstützen Sie die journalistische Arbeit unseres unabhängigen Fachportals für Luftfahrt, Reisen und Touristik mit Schwerpunkt D-A-CH-Region und zwar freiwillig ohne Paywall-Zwang.

Wenn Ihnen der Artikel nicht gefallen hat, so freuen wir uns auf Ihre konstruktive Kritik und/oder Ihre Verbesserungsvorschläge wahlweise direkt an den Redakteur oder an das Team unter unter diesem Link oder alternativ über die Kommentare.

Ihr
Aviation.Direct-Team
Paywalls
mag niemand!

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Werbung