Air France testet App auf USA-Flügen

Air France (Foto: Pixabay).
Air France (Foto: Pixabay).

Air France testet App auf USA-Flügen

Air France (Foto: Pixabay).
Werbung

Air France testet in Zusammenarbeit mit den Flughäfen Paris-Charles de Gaulle, San Francisco und Los Angeles eine neue App-Lösung, die Passagieren die Einreise erleichtern soll. Bereits seit dem 15. März 2021 läuft ein solches Verfahren auf den Strecken nach Pointe-à-Pitre und Fort-de-France.

Die in einem Partnerlabor durchgeführten PCR-Tests werden in ICC AOK Pass-App dargestellt. Dank einer Partnerschaft zwischen Air France, MedAire / International SOS, Groupe ADP, dem internationalen Flughafen San Francisco und den Weltflughäfen von Los Angeles profitieren Kunden, die die App testen, von speziellen Flughafenkanälen mit vorrangigem Zugang beim Einsteigen und Passkontrolle bei der Ankunft in Paris.

Dieses Programm ergänzt das Programm, das Air France am 11. März 2021 auf Flügen von Paris-Charles de Gaulle nach Pointe-à-Pitre (Guadeloupe) und Fort-de-France (Martinique) in der französischen Karibik gestartet hat. Es ist für Kunden völlig kostenlos und wird ausschließlich auf freiwilliger Basis in den folgenden vier Schritten durchgeführt:

  • Der Kunde lädt die im App Store, Google Play Store oder Huawei App Store verfügbare mobile ICC AOK Pass-App herunter und führt den erforderlichen PCR- oder LAMP-Test (gemäß den für das betreffende Ziel geltenden Bestimmungen) in einem der Partnerlabors durch.
  • Nach Durchführung des Tests stellt das Labor dem Kunden die Ergebnisse mit einem PDF-Dokument und einem QR-Code zur Verfügung, die sicher in die ICC AOK Pass-App heruntergeladen werden können.
  • Am Flughafen wird der Kunde am Abflugtag durch eine spezielle Beschilderung während des Einsteigens auf eine bestimmte Fahrspur geleitet. Wenn Reisedokumente überprüft werden, zeigen Kunden den auf ihrem Smartphone angezeigten QR-Code als Beweis für ihren negativen Covid-19-Status anstelle eines Papierzertifikats an. Der ICC AOK Pass bestätigt dann, dass der vorgelegte Test gültig ist und über ein durch Blockchain-Technologie gesichertes Netzwerk den Bestimmungen des Bestimmungslandes entspricht.
  • Bei der Ankunft in Paris sehen Kunden dieselbe spezifische Beschilderung und profitieren vom vorrangigen Zugriff, wenn sie die Passkontrolle durchlaufen und den QR-Code erneut in der AOK Pass-App anzeigen.

„Seit Beginn der COVID-19-Krise fordern wir einen weltweiten Gesundheitsstandard. Dieses neue experimentelle Programm ist ein Beispiel dafür, was in Zukunft zum Standard für die Überprüfung von Reisedokumenten werden könnte, und wir freuen uns, es mit Air France-Partnern umzusetzen. Die Zusammenarbeit zwischen Regierungen, Fluggesellschaften und Flughafenbehörden ist unerlässlich, um Lösungen zu finden, die Gesundheitssicherheit mit einem reibungslosen Reiseerlebnis verbinden“, so Alain Bernard, Chief Operating Officer von Air France.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Redakteur dieses Artikels:

Jan Gruber ist Leitender Redakteur von Aviation.Direct. Zuvor war er seit 2012 in selbiger Funktion bei AviationNetOnline (vormals Austrian Aviation Net) tätig. Er ist auf Lowcost-Carrier, Regionalluftfahrt in der D-A-CH-Region und tiefgehende Recherchen spezialisiert.

Paywalls mag niemand
– auch Aviation.Direct nicht!

Informationen sollten frei für alle sein, doch guter Journalismus kostet viel Geld.

Wenn Ihnen dieser Artikel gefallen hat, können Sie Aviation.Direct freiwillig auf eine Tasse Kaffee Kaffee einladen.

Damit unterstützen Sie die journalistische Arbeit unseres unabhängigen Fachportals für Luftfahrt, Reisen und Touristik mit Schwerpunkt D-A-CH-Region und zwar freiwillig ohne Paywall-Zwang.

Wenn Ihnen der Artikel nicht gefallen hat, so freuen wir uns auf Ihre konstruktive Kritik und/oder Ihre Verbesserungsvorschläge wahlweise direkt an den Redakteur oder an das Team unter unter diesem Link oder alternativ über die Kommentare.

Ihr
Aviation.Direct-Team
Paywalls
mag niemand!

Über den Redakteur

Jan Gruber ist Leitender Redakteur von Aviation.Direct. Zuvor war er seit 2012 in selbiger Funktion bei AviationNetOnline (vormals Austrian Aviation Net) tätig. Er ist auf Lowcost-Carrier, Regionalluftfahrt in der D-A-CH-Region und tiefgehende Recherchen spezialisiert.

Paywalls mag niemand
– auch Aviation.Direct nicht!

Informationen sollten frei für alle sein, doch guter Journalismus kostet viel Geld.

Wenn Ihnen dieser Artikel gefallen hat, können Sie Aviation.Direct freiwillig auf eine Tasse Kaffee Kaffee einladen.

Damit unterstützen Sie die journalistische Arbeit unseres unabhängigen Fachportals für Luftfahrt, Reisen und Touristik mit Schwerpunkt D-A-CH-Region und zwar freiwillig ohne Paywall-Zwang.

Wenn Ihnen der Artikel nicht gefallen hat, so freuen wir uns auf Ihre konstruktive Kritik und/oder Ihre Verbesserungsvorschläge wahlweise direkt an den Redakteur oder an das Team unter unter diesem Link oder alternativ über die Kommentare.

Ihr
Aviation.Direct-Team
Paywalls
mag niemand!

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Werbung