AirHelp: Viele Flüge von Unregelmäßigkeiten betroffen

Anzeigetafel im Terminal 1 am Flughafen Frankfurt am Main (Foto: Jan Gruber).
Anzeigetafel im Terminal 1 am Flughafen Frankfurt am Main (Foto: Jan Gruber).

AirHelp: Viele Flüge von Unregelmäßigkeiten betroffen

Anzeigetafel im Terminal 1 am Flughafen Frankfurt am Main (Foto: Jan Gruber).
Werbung

Das Fluggastrechteportal AirHelp nahm genauer unter Lupe in welchen Ländern es während der noch laufenden Sommersaison 2021 zu den meisten Problemen im Zusammenhang mit Flügen gekommen ist. Dabei nehmen Belgien, Frankreich und Deutschland unrühmliche Plätze ein.

Trotz Corona haben sich die europäischen Bürger ihre Sommerurlaube nicht nehmen lassen und sind viel verreist – mehr als 400.000 Flüge wurden alleine in Europa verbucht. Kein Vergleich zu 2020. In den Jahren vor der Corona-Pandemie war diese Hauptreisezeit allerdings besonders anfällig für Flugprobleme. AirHelp wollte daher zum Ende der Ferien in Deutschland wissen, inwieweit Passagiere diesen Sommer von Verspätungen und Ausfällen in Europa betroffen waren. Die Analyse der Flugdaten von 15 europäischen Ländern für Juni und Juli 2021 zeigt: In Belgien, Frankreich und Deutschland gab es demnach die meisten Zwischenfälle.

In Belgien wurde zwar vergleichsweise wenig geflogen (unter 10.000 Flüge im Juni und Juli), trotzdem ist die Zahl der von Verspätungen und Flugausfällen betroffenen Passagiere hoch: Fast jeder dritte Reisende (31 Prozent) hatten mit Störungen zu kämpfen. Das entspricht rund 271.000 Passagieren. Auch in Frankreich war mindestens jeder vierte Fluggast (26 Prozent) von Flugstörungen betroffen, das sind mehr als 3.660.000 Passagiere bei rund 57.200 analysierten Flügen.

Ein Fünftel der Flüge ab Deutschland betroffen

Die Deutschen machen nicht nur selbst gerne Urlaub, sondern Deutschland ist auch ein beliebtes Reiseziel für Europäer. Fast 60.000 Flieger haben in den letzten zwei Monaten die deutschen Flughäfen verlassen und rund 3,68 Millionen Passagiere in den Urlaub oder zurück in die Heimat transportiert. Dabei kam es auch hierzulande zu zahlreichen Verspätungen und Flugausfällen: Mehr als jede fünfte Passagierin oder jeder fünfte Passagier (21 Prozent) war in den Sommermonaten von Verspätungen oder Ausfällen betroffen – dritthöchster Wert des Vergleichs.

“Nach der coronabedingten Pause vergangenes Jahr nähert sich die Flugbranche ihrem ursprünglichen Reiseaufkommen wieder an. Das ist zunächst sehr erfreulich. Dass sich der Anteil der Verspätungen und Ausfälle von Juni zum Juli um mehr als die Hälfte erhöht hat, zeigt jedoch, dass wir uns auch auf der Problemseite wieder auf den Pfaden der Jahre vor Corona bewegen. Betroffene Passagiere sollten sich daher über die Hintergründe bei den Airlines informieren und anschließend prüfen, ob ihnen eine Entschädigung zusteht“, so Christian Leininger, Rechtsexperte bei AirHelp.

Im Juli erfasste AirHelp deutlich mehr Flugbewegungen in Europa (über 240.000) als im Juni (rund 160.000). Das entspricht einem Anstieg von rund 55 Prozent. Analog dazu stieg auch der Anteil an Verspätungen und Ausfällen – nicht nur in absoluten Zahlen, sondern auch anteilig: In Belgien hatten im Juli 35 Prozent der Passagiere Störungen zu erdulden, im Monat zuvor noch 26 Prozent. In Frankreich ist der Anstieg noch größer: Während im Juni 19 Prozent aller Reisenden von Flugproblemen betroffen waren, waren es im Juli bereits 31 Prozent. In Deutschland stieg der Anteil von 17 auf 24 Prozent. Im Durchschnitt aller analysierten Länder stieg der Anteil an betroffenen Passagieren von Juni zum Juli um 65 Prozent.

Die AirHelp-Auswertung auf einen Blick:

#LandAnalysierte FlügePassagiereBetroffene PassagiereAnteil Gesamt
1BE-Belgium9.200849.000271.00031,92%
2FR-France57.2004.938.0001.277.00025,86%
3DE-Germany57.0004.678.0001.002.00021,42%
4GR-Greece34.6002.382.000507.00021,28%
5CH-Switzerland16.4001.179.000242.00020,53%
6IT-Italy57.4005.061.000948.00018,73%
7NL-Netherlands24.6002.278.000414.00018,17%
8PT-Portugal24.7001.746.000284.00016,27%
9PL-Poland15.2001.209.000162.00013,40%
10DK-Denmark9.400647.00084.00012,98%
11AT-Austria9.200767.00099.00012,91%
12HR-Croatia6.500449.00056.00012,47%
13GB-United Kingdom49.0004.045.000418.00010,33%
14NO-Norway26.8001.493.000130.0008,71%
15IE-Ireland5.900607.00025.0004,12%

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Redakteur dieses Artikels:

René Steuer ist Redakteur bei Aviation.Direct und insbesondere auf Tourismus und Regionalluftfahrt spezialisiert. Zuvor war er unter anderem für AviationNetOnline (vormals Austrian Aviation Net) tätig.

Paywalls mag niemand
– auch Aviation.Direct nicht!

Informationen sollten frei für alle sein, doch guter Journalismus kostet viel Geld.

Wenn Ihnen dieser Artikel gefallen hat, können Sie Aviation.Direct freiwillig auf eine Tasse Kaffee Kaffee einladen.

Damit unterstützen Sie die journalistische Arbeit unseres unabhängigen Fachportals für Luftfahrt, Reisen und Touristik mit Schwerpunkt D-A-CH-Region und zwar freiwillig ohne Paywall-Zwang.

Wenn Ihnen der Artikel nicht gefallen hat, so freuen wir uns auf Ihre konstruktive Kritik und/oder Ihre Verbesserungsvorschläge wahlweise direkt an den Redakteur oder an das Team unter unter diesem Link oder alternativ über die Kommentare.

Ihr
Aviation.Direct-Team
Paywalls
mag niemand!

Über den Redakteur

René Steuer ist Redakteur bei Aviation.Direct und insbesondere auf Tourismus und Regionalluftfahrt spezialisiert. Zuvor war er unter anderem für AviationNetOnline (vormals Austrian Aviation Net) tätig.

Paywalls mag niemand
– auch Aviation.Direct nicht!

Informationen sollten frei für alle sein, doch guter Journalismus kostet viel Geld.

Wenn Ihnen dieser Artikel gefallen hat, können Sie Aviation.Direct freiwillig auf eine Tasse Kaffee Kaffee einladen.

Damit unterstützen Sie die journalistische Arbeit unseres unabhängigen Fachportals für Luftfahrt, Reisen und Touristik mit Schwerpunkt D-A-CH-Region und zwar freiwillig ohne Paywall-Zwang.

Wenn Ihnen der Artikel nicht gefallen hat, so freuen wir uns auf Ihre konstruktive Kritik und/oder Ihre Verbesserungsvorschläge wahlweise direkt an den Redakteur oder an das Team unter unter diesem Link oder alternativ über die Kommentare.

Ihr
Aviation.Direct-Team
Paywalls
mag niemand!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Werbung