Albanien eröffnet Flughafen Kukës

Airbus A319 am Flughafen Kukës (Foto: Air Albania).
Airbus A319 am Flughafen Kukës (Foto: Air Albania).

Albanien eröffnet Flughafen Kukës

Airbus A319 am Flughafen Kukës (Foto: Air Albania).
Werbung

In Albanien wurde am Sonntag der Kukës International Airport offiziell eröffnet. Dieser befindet sich rund 150 Kilometer von der Hauptstadt Tirana entfernt. Die offizielle Erstlandung wurde von Air Albania durchgeführt und hatte ein Kuriosum: Die Maschine legte einen Stopp in der Hauptstadt ein, um den Premierminister abzuholen. Danach ging es weiter nach Kukës.

Vor dem feierlichen Eröffnungstag liegt eine jahrzehntelange Vorgeschichte, die sinnbildlich für das Verfolgen unterschiedlicher Interessen ist. Um es kurz zu machen: Der Airport wurde mit langjähriger Verspätung offiziell eröffnet und ein vorheriger Anlauf ist mangels Airline-Kunden ins Wasser gefallen.

Eröffnungstorte am Flughafen Kukës (Foto: Air Albania).

Der Erstflugtag war auch ein bisschen Wahlkampf-Show, denn zahlreiche Anhänger der Partei des Premierministers wurden zum Feiern eingeladen. Tatsächlich wird Kukës erst in 50 bis 60 Tagen für den internationalen Verkehr bereit sein. Diesen Umstand musste die Regierung beiläufig einräumen. Es wird davon ausgegangen, dass der Flugbetrieb am 17. Juni 2021 aufgenommen werden kann.

Verkehrsministerin Belinda Balluku nannte im Zuge der offiziellen Eröffnung folgende Staaten, die ab Kukës angeflogen werden sollen: Deutschland, Schweiz und das Vereinigte Königreich. Sie konnte aber weder Städte noch Airlines nennen und pochte darauf, dass es ein sehr großes Interesse seitens der Airlines, insbesondere aus dem Lowcost-Bereich geben soll. Anzunehmen ist, dass Air Albania die eine oder andere Destination ab Kukës anfliegen „darf“.

Flughafen Kukës (Foto: Air Albania).

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Redakteur dieses Artikels:

René Steuer ist Redakteur bei Aviation.Direct und insbesondere auf Tourismus und Regionalluftfahrt spezialisiert. Zuvor war er unter anderem für AviationNetOnline (vormals Austrian Aviation Net) tätig.

Paywalls mag niemand
– auch Aviation.Direct nicht!

Informationen sollten frei für alle sein, doch guter Journalismus kostet viel Geld.

Wenn Ihnen dieser Artikel gefallen hat, können Sie Aviation.Direct freiwillig auf eine Tasse Kaffee Kaffee einladen.

Damit unterstützen Sie die journalistische Arbeit unseres unabhängigen Fachportals für Luftfahrt, Reisen und Touristik mit Schwerpunkt D-A-CH-Region und zwar freiwillig ohne Paywall-Zwang.

Wenn Ihnen der Artikel nicht gefallen hat, so freuen wir uns auf Ihre konstruktive Kritik und/oder Ihre Verbesserungsvorschläge wahlweise direkt an den Redakteur oder an das Team unter unter diesem Link oder alternativ über die Kommentare.

Ihr
Aviation.Direct-Team
Paywalls
mag niemand!

Über den Redakteur

René Steuer ist Redakteur bei Aviation.Direct und insbesondere auf Tourismus und Regionalluftfahrt spezialisiert. Zuvor war er unter anderem für AviationNetOnline (vormals Austrian Aviation Net) tätig.

Paywalls mag niemand
– auch Aviation.Direct nicht!

Informationen sollten frei für alle sein, doch guter Journalismus kostet viel Geld.

Wenn Ihnen dieser Artikel gefallen hat, können Sie Aviation.Direct freiwillig auf eine Tasse Kaffee Kaffee einladen.

Damit unterstützen Sie die journalistische Arbeit unseres unabhängigen Fachportals für Luftfahrt, Reisen und Touristik mit Schwerpunkt D-A-CH-Region und zwar freiwillig ohne Paywall-Zwang.

Wenn Ihnen der Artikel nicht gefallen hat, so freuen wir uns auf Ihre konstruktive Kritik und/oder Ihre Verbesserungsvorschläge wahlweise direkt an den Redakteur oder an das Team unter unter diesem Link oder alternativ über die Kommentare.

Ihr
Aviation.Direct-Team
Paywalls
mag niemand!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Werbung