ANA erhält Covid-Skytrax-Award

Heckflosse eines Airbus A380 (Foto: ANA).
Heckflosse eines Airbus A380 (Foto: ANA).

ANA erhält Covid-Skytrax-Award

Heckflosse eines Airbus A380 (Foto: ANA).
Werbung

In der Luftfahrt gibt es grundsätzlich für alles und jeden einen Award. Neuerdings vergibt Skytrax einen Preis für die besten Corona-Maßnahmen. Die japanische All Nippon Airways wurde dabei mit fünf Sternen ausgezeichnet.

Die Leistungen von ANA sind mit hoher Wahrscheinlichkeit äußerst bemüht, doch seit der Vergabe eines 5-Sterne-Ratings an einen europäischen Luftfahrtkonzern haben Skytrax-Awards viel von ihrem vormaligen Glanz verloren. In Expertenkreisen können zahlreiche fachkundige Personen die Vergabe an das europäische Luftfahrtunternehmen nicht nachvollziehen.

All Nippon Airways wurde für die Covid-19-Maßnahmen ausgezeichnet. „ANA fühlt sich geehrt, durch Skytrax in den Bemühungen zur Verbesserung der Sicherheit von Passagieren und Mitarbeitern in dieser Zeit großer Unsicherheit anerkannt zu werden”, sagte Yuji Hirako, Präsident und CEO von ANA. „Mit der Beratung durch Wissenschaftler und Mediziner, die unsere Projekte leiten, ermöglicht ‘ANA Care Promise’ uns, Hygiene und Sicherheit auf dem höchstmöglichen Niveau für alle Passagiere zu gewährleisten. So können wir erheblich dazu beizutragen, die von Covid-19 ausgehenden Risiken zu reduzieren. Wir fühlen uns durch die Vergabe von 5 Sternen sehr geehrt. Für ANA hat das Wohl unserer Passagiere und unserer Mitarbeiter immer oberste Priorität.“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Redakteur dieses Artikels:

René Steuer ist Redakteur bei Aviation.Direct und insbesondere auf Tourismus und Regionalluftfahrt spezialisiert. Zuvor war er unter anderem für AviationNetOnline (vormals Austrian Aviation Net) tätig.

Paywalls mag niemand
– auch Aviation.Direct nicht!

Informationen sollten frei für alle sein, doch guter Journalismus kostet viel Geld.

Wenn Ihnen dieser Artikel gefallen hat, können Sie Aviation.Direct freiwillig auf eine Tasse Kaffee Kaffee einladen.

Damit unterstützen Sie die journalistische Arbeit unseres unabhängigen Fachportals für Luftfahrt, Reisen und Touristik mit Schwerpunkt D-A-CH-Region und zwar freiwillig ohne Paywall-Zwang.

Wenn Ihnen der Artikel nicht gefallen hat, so freuen wir uns auf Ihre konstruktive Kritik und/oder Ihre Verbesserungsvorschläge wahlweise direkt an den Redakteur oder an das Team unter unter diesem Link oder alternativ über die Kommentare.

Ihr
Aviation.Direct-Team
Paywalls
mag niemand!

Über den Redakteur

René Steuer ist Redakteur bei Aviation.Direct und insbesondere auf Tourismus und Regionalluftfahrt spezialisiert. Zuvor war er unter anderem für AviationNetOnline (vormals Austrian Aviation Net) tätig.

Paywalls mag niemand
– auch Aviation.Direct nicht!

Informationen sollten frei für alle sein, doch guter Journalismus kostet viel Geld.

Wenn Ihnen dieser Artikel gefallen hat, können Sie Aviation.Direct freiwillig auf eine Tasse Kaffee Kaffee einladen.

Damit unterstützen Sie die journalistische Arbeit unseres unabhängigen Fachportals für Luftfahrt, Reisen und Touristik mit Schwerpunkt D-A-CH-Region und zwar freiwillig ohne Paywall-Zwang.

Wenn Ihnen der Artikel nicht gefallen hat, so freuen wir uns auf Ihre konstruktive Kritik und/oder Ihre Verbesserungsvorschläge wahlweise direkt an den Redakteur oder an das Team unter unter diesem Link oder alternativ über die Kommentare.

Ihr
Aviation.Direct-Team
Paywalls
mag niemand!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Werbung