Ascend Airways ist in der Luft

Boeing 737-Max-8 (Foto: Ascend Airways).
Boeing 737-Max-8 (Foto: Ascend Airways).

Ascend Airways ist in der Luft

Boeing 737-Max-8 (Foto: Ascend Airways).
Werbung

Die britische Fluggesellschaft Ascend Airways, eine Tochtergesellschaft der in Dublin ansässigen Avia Solutions Group (ASG), hat ihren ersten kommerziellen Flug erfolgreich durchgeführt, was den Beginn ihres kommerziellen Betriebs markiert. Am 26. April 2024 startete die neue Fluggesellschaft ihren Boeing 737-800 (registriert als G-HODL) vom London-Southend Airport (SEN) im Auftrag des ASG-Unternehmens Chapman Freeborn Airchartering Limited.

Dies folgte der Erteilung der Betriebsgenehmigung (Air Operators Certificate, AOC), sowie einer Typ-A-Betriebslizenz und einer Routenlizenz durch die britische Luftfahrtbehörde Civil Aviation Authority am 17. April 2024. Mit der AOC erlangte Ascend Airways uneingeschränkten Zugang zum britischen ACMI- und Chartermarkt. Die Fluggesellschaft plant, zunächst mit einer Flotte von zwei Boeing 737-Flugzeugen im Sommer 2024 zu operieren und ihre Flotte in Zukunft zu erweitern.

Tony Carder, Commercial Director bei Ascend Airways, äußerte sich erfreut über den Start des kommerziellen Betriebs: “Dies ist ein Meilenstein für das Unternehmen, der Beginn einer spannenden Reise, und wir sind bereit für einen geschäftigen Sommer mit unseren Nass-Leasing-Operationen, die im Mai beginnen.”

Neil Smith von Chapman Freeborn Airchartering äußerte sich ebenfalls positiv über die Zusammenarbeit: “Unser Kunde war von Anfang bis Ende sehr beeindruckt von dem Service. Es ist großartig, einen weiteren britischen Betreiber am Himmel zu haben, und wir wünschen ihnen alles Gute für die Zukunft.”

Seit dem Erstflug fliegen sowohl G-HODL als auch eine Boeing 737 MAX 8 mit der Registrierung G-WEAH im Auftrag des britischen Charterträgers TUI UK vom London-Gatwick Airport (LGW). Die Flugzeuge wurden bereits an verschiedenen europäischen Flughäfen gesichtet, darunter Griechenland, Türkei, Italien, Zypern und Marokko.

Für die Zukunft plant Ascend Airways, ihre Flotte zu erweitern und weitere internationale Strecken abzudecken. Zudem entwickelt das Unternehmen Pläne zur Gründung einer Schwesterfirma in Malaysia innerhalb der nächsten zwölf Monate.

Als Teil der ASG fügt sich Ascend Airways in die wachsende Palette von ACMI (Aircraft, Crew, Maintenance, Insurance)-Spezialfluggesellschaften des Konzerns ein. Neben Ascend Airways ist ASG das Mutterunternehmen von SmartLynx Airlines, Avion Express, AirExplore, BBN Airlines Indonesia, KlasJet, Magma Aviation, Skytrans und anderen AOCs und Luftfahrtunternehmen. Die Gruppe betreibt derzeit eine kombinierte Flotte von 212 Flugzeugen und ist damit das weltweit größte ACMI-Serviceunternehmen.

Am 13. Mai 2024 gab ASG bekannt, dass eine weitere ihrer neuen Startup-Fluggesellschaften, Avion Express Brasil, Phase 3 des Zertifizierungsprozesses für den Erwerb ihres AOC in Brasilien erreicht habe. Die Fluggesellschaft hofft, den Zertifizierungsprozess abzuschließen und Ende 2024 den Betrieb aufzunehmen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Redakteur dieses Artikels:

Amely Mizzi ist Executive Assistant bei Aviation Direct Malta in San Pawl il-Baħar. Zuvor war sie im Bereich Aircraft and Vessel Financing bei einem Bankkonzern tätig. Sie gilt als sprachliches Talent und spricht sieben Sprachen fließend. Ihre Freizeit verbringt sie am liebsten in Österreich auf der Schipiste und im Sommer an Mittelmeerstränden quasi vor der Haustür auf Gozo.
[ssba-buttons]

Paywalls mag niemand
– auch Aviation.Direct nicht!

Informationen sollten frei für alle sein, doch guter Journalismus kostet viel Geld.

Wenn Ihnen dieser Artikel gefallen hat, können Sie Aviation.Direct freiwillig auf eine Tasse Kaffee Kaffee einladen.

Damit unterstützen Sie die journalistische Arbeit unseres unabhängigen Fachportals für Luftfahrt, Reisen und Touristik mit Schwerpunkt D-A-CH-Region und zwar freiwillig ohne Paywall-Zwang.

Wenn Ihnen der Artikel nicht gefallen hat, so freuen wir uns auf Ihre konstruktive Kritik und/oder Ihre Verbesserungsvorschläge wahlweise direkt an den Redakteur oder an das Team unter unter diesem Link oder alternativ über die Kommentare.

Ihr
Aviation.Direct-Team
Paywalls
mag niemand!

Über den Redakteur

Amely Mizzi ist Executive Assistant bei Aviation Direct Malta in San Pawl il-Baħar. Zuvor war sie im Bereich Aircraft and Vessel Financing bei einem Bankkonzern tätig. Sie gilt als sprachliches Talent und spricht sieben Sprachen fließend. Ihre Freizeit verbringt sie am liebsten in Österreich auf der Schipiste und im Sommer an Mittelmeerstränden quasi vor der Haustür auf Gozo.
[ssba-buttons]

Paywalls mag niemand
– auch Aviation.Direct nicht!

Informationen sollten frei für alle sein, doch guter Journalismus kostet viel Geld.

Wenn Ihnen dieser Artikel gefallen hat, können Sie Aviation.Direct freiwillig auf eine Tasse Kaffee Kaffee einladen.

Damit unterstützen Sie die journalistische Arbeit unseres unabhängigen Fachportals für Luftfahrt, Reisen und Touristik mit Schwerpunkt D-A-CH-Region und zwar freiwillig ohne Paywall-Zwang.

Wenn Ihnen der Artikel nicht gefallen hat, so freuen wir uns auf Ihre konstruktive Kritik und/oder Ihre Verbesserungsvorschläge wahlweise direkt an den Redakteur oder an das Team unter unter diesem Link oder alternativ über die Kommentare.

Ihr
Aviation.Direct-Team
Paywalls
mag niemand!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Werbung