Ausnahmegenehmigung: Air Greenland fliegt Dash 8 ohne Flugbegleiter

DHC Dash 8-200 (Foto: V1Images.com/Alexander Zur).
DHC Dash 8-200 (Foto: V1Images.com/Alexander Zur).

Ausnahmegenehmigung: Air Greenland fliegt Dash 8 ohne Flugbegleiter

DHC Dash 8-200 (Foto: V1Images.com/Alexander Zur).
Werbung

Die grönländische Fluggesellschaft Air Greenland musste den Verkauf von Tickets für alle Flüge, die nach dem 16. Januar 2022 geplant waren, aussetzen. Hintergrund ist, dass man aufgrund der Quarantänebestimmungen mittlerweile Personalmangel hat.

Viele Piloten und Flugbegleiter von Air Greenland befinden sich aufgrund Infektionen oder aber weil sie als so genannte Kontaktpersonen eingestuft sind in Quarantäne. Das hat nun massive Auswirkungen auf den Flugbetrieb, denn das Unternehmen erklärte, dass man temporär den Verkauf von Tickets einstellen muss. Es gehen schlichtweg die Mitarbeiter aus.

Übergangsweise wird man fast ausschließlich den Maschinentyp Dash 8 einsetzen, jedoch maximal die Hälfte der Sitzplätze belegen. Das hat auch seinen guten Grund, denn man will sich die Möglichkeit offen halten die Anzahl der Flugbegleiter zu reduzieren oder aber ganz auf diese zu verzichten.

Behörde genehmigt Dash-Flüge ohne Flugbegleiter

Seitens der dänischen Zivilluftfahrtbehörde erhielt Air Greenland eine Ausnahmebewilligung den Maschinentyp Dash 8 auch ohne Flugbegleiter zu betreiben. Dies ist aber nur dann erlaubt, wenn maximal 19 Passagiere an Bord sind. In diesem Fall müssen die Piloten die Sicherheitsanweisungen vortragen und sämtliche Kommunikation mit den Passagieren übernehmen.

Derzeit verfügt Air Greenland über sieben Dash 8-200 und einen Airbus A330-200. Das Langstreckenflugzeug wird in erster Linie zwischen Koopenhagen und Kangerlussuaq eingesetzt. Laut CH-Aviation.com umfasst das Streckennetz des Carriers insgesamt 70 Routen, wobei man nur zwei internationale Strecken betreibt.

Der Flugbetrieb soll aufgrund der Notmaßnahme nicht eingestellt werden. Tickets sind übergangsweise nicht mehr auf dem regulären Weg über das Internet erhältlich, sondern werden auf telefonische Anfrage an Personen, die wichtige Reisegründe – beispielsweise Erkrankung eines Angehörigen, Begräbnis, Geburt und wichtige Geschäftstermine – haben, vergeben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Redakteur dieses Artikels:

Amely Mizzi ist Executive Assistant bei Aviation Direct Malta in San Pawl il-Baħar. Zuvor war sie im Bereich Aircraft and Vessel Financing bei einem Bankkonzern tätig. Sie gilt als sprachliches Talent und spricht sieben Sprachen fließend. Ihre Freizeit verbringt sie am liebsten in Österreich auf der Schipiste und im Sommer an Mittelmeerstränden quasi vor der Haustür auf Gozo.

Paywalls mag niemand
– auch Aviation.Direct nicht!

Informationen sollten frei für alle sein, doch guter Journalismus kostet viel Geld.

Wenn Ihnen dieser Artikel gefallen hat, können Sie Aviation.Direct freiwillig auf eine Tasse Kaffee Kaffee einladen.

Damit unterstützen Sie die journalistische Arbeit unseres unabhängigen Fachportals für Luftfahrt, Reisen und Touristik mit Schwerpunkt D-A-CH-Region und zwar freiwillig ohne Paywall-Zwang.

Wenn Ihnen der Artikel nicht gefallen hat, so freuen wir uns auf Ihre konstruktive Kritik und/oder Ihre Verbesserungsvorschläge wahlweise direkt an den Redakteur oder an das Team unter unter diesem Link oder alternativ über die Kommentare.

Ihr
Aviation.Direct-Team
Paywalls
mag niemand!

Über den Redakteur

Amely Mizzi ist Executive Assistant bei Aviation Direct Malta in San Pawl il-Baħar. Zuvor war sie im Bereich Aircraft and Vessel Financing bei einem Bankkonzern tätig. Sie gilt als sprachliches Talent und spricht sieben Sprachen fließend. Ihre Freizeit verbringt sie am liebsten in Österreich auf der Schipiste und im Sommer an Mittelmeerstränden quasi vor der Haustür auf Gozo.

Paywalls mag niemand
– auch Aviation.Direct nicht!

Informationen sollten frei für alle sein, doch guter Journalismus kostet viel Geld.

Wenn Ihnen dieser Artikel gefallen hat, können Sie Aviation.Direct freiwillig auf eine Tasse Kaffee Kaffee einladen.

Damit unterstützen Sie die journalistische Arbeit unseres unabhängigen Fachportals für Luftfahrt, Reisen und Touristik mit Schwerpunkt D-A-CH-Region und zwar freiwillig ohne Paywall-Zwang.

Wenn Ihnen der Artikel nicht gefallen hat, so freuen wir uns auf Ihre konstruktive Kritik und/oder Ihre Verbesserungsvorschläge wahlweise direkt an den Redakteur oder an das Team unter unter diesem Link oder alternativ über die Kommentare.

Ihr
Aviation.Direct-Team
Paywalls
mag niemand!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Werbung