Auswertung: So performten Österreichs Flughäfen im Corona-Jahr 2020

Anzeigetafel am Flughafen Graz (Foto: René Steuer).
Anzeigetafel am Flughafen Graz (Foto: René Steuer).
seo-tips-interface-symbol_icon-icons.com_53821

Auswertung: So performten Österreichs Flughäfen im Corona-Jahr 2020

Anzeigetafel am Flughafen Graz (Foto: René Steuer).

Österreichs Verkehrsflughäfen konnten im Jänner und Feber 2020 noch zulegen, doch am März 2020 ging des aufgrund des Ausbruchs der Corona-Pandemie in Euro steil bergab. Die Monate mit dem stärksten Rückgang gegenüber 2019 waren April, Mai und Juni 2020. Anschließend gab es eine kurze Erholung.

Flogen im Feber 2020 noch 2.569.445 Passagiere ab den österreichischen Airports, so waren es um April 2020 nur noch 12.800 Reisende. Ab Mai 2020 bis inklusive August 2020 steigerte sich die monatliche Nutzung des Passagierflugverkehrs auf 858.201 Fluggäste (August 2020). Seither geht es wieder bergab.

Seit September 2020 werden an den österreichischen Flughäfen Monat für Monat weniger Passagiere gezählt. Der „neue Tiefpunkt“ war im November 2020 mit 186.631 Reisenden. Einen ganz leichten Aufwind konnte man im Dezember 2020 mit 234.379 Passagieren verzeichnen. Das ist jedoch kein Indiz für eine Erholung, sondern es spiegelt auf ganz niedrigem Niveau die alljährlich erhöhte Frage rund um Weihnachten wieder.

Auch in der Betrachtung der Flugbewegungen zeichnet sich ein ähnliches Bild. In den Monaten Jänner und Feber 2020 konnten die österreichischen Airports auch hier zulegen, wobei im Feber 2020 ein Plus von sieben Prozent auf 24.073 Starts und Landungen verzeichnet wurde. Im März 2020 ging die Anzahl der Flüge um 51 Prozent auf 14.242 zurück. Der Tiefpunkt wurde im April 2020 mit 1.103 Starts und Landungen erreicht. Ab Mai 2020 ging es auf niedrigem Niveau wieder nach oben und im August 2020 wurde mit 11.505 Flugbewegungen der vorläufige Zenit der Erholung erreicht.

Seit September 2020 nimmt die Anzahl der Starts und Landungen auf österreichischen Flughäfen wieder ab und erreichte im Dezember 2020 mit 4.477 Flugbewegungen den vorläufigen neuen Tiefpunkt. Interessant dabei ist, dass die Anzahl der Flüge im direkten Vergleich mit November 2020 gesunken ist, jedoch mehr Passagiere befördert wurden. Dies ist ein Indiz dafür, dass die Auslastung im Dezember 2020 auf einigen Strecken ganz passabel gewesen sein könnte.

Die Österreich-Zahlen auf einen Blick als Tabellen:

Flugbewegungen 2020:

MonatFlügeVeränderung
Jänner        24.7725%
Februar        24.0737%
März        13.242-51%
April         1.103-96%
Mai         1.195-96%
Juni         2.657-91%
Juli         8.538-71%
August        11.505-61%
September        10.336-64%
Oktober         7.941-71%
November         4.599-81%
Dezember         4.477-82%

Passagiere 2020:

MonatPAXVeränderung
Jänner   2.587.52611%
Februar   2.569.4457%
März   1.017.472-65%
April        12.800-100%
Mai        21.203-99%
Juni      141.369-96%
Juli      617.240-83%
August      858.201-76%
September      613.410-82%
Oktober      410.903-87%
November      186.631-93%
Dezember      234.379-92%

Wien

Terminal 3 am Flughafen Wien (Foto: Jan Gruber).

Am Flughafen Wien-Schwechat sind die bundesweiten Entwicklungen des Jahres 2020 deutlich sichtbar. Im Jänner und Feber 2020 konnten die Werte des Rekordjahres 2019 noch übertroffen werden, ehe dann aufgrund der Pandemie der Flugverkehr eingebrochen ist. Der Tiefpunkt war im April 2020 mit 960 Flugbewegungen und 12.632 Passagieren.

Die Erholung des Flugverkehrs bekam ab September 2020 einen Knick, denn seither nehmen sowohl die Flüge als auch die Anzahl der Reisenden wieder ab. Zuletzt im Dezember 2020 lag Wien bei 4.077 Starts und Landungen, die von 226.837 Passagieren genutzt wurden. Auch hier zeigt sich, dass die Airlines im direkten Vergleich mit November 2020 weniger Flüge angeboten haben, jedoch diese aufgrund der alljährlichen Weihnachtszeit von mehr Fluggästen genutzt wurden. Im November 2020 hatte Wien-Schwechat 181.115 Reisende.

Die Wien-Zahlen auf einen Blick als Tabellen:

Flugbewegungen 2020:

MonatFlügeVeränderung
Jänner        19.5077%
Februar        18.6278%
März        10.478-50%
April            960-96%
Mai         1.067-96%
Juni         2.453-90%
Juli         7.648-70%
August        10.494-58%
September         9.345-61%
Oktober         6.986-70%
November         4.247-79%
Dezember         4.077-80%

Passagiere 2020:

MonatPAXVeränderung
Jänner   2.093.67314%
Februar   2.017.4618%
März      808.666-66%
April        12.632-100%
Mai        20.202-99%
Juni      138.124-95%
Juli      576.370-82%
August      797.716-75%
September      562.247-81%
Oktober      378.107-87%
November      181.115-92%
Dezember      226.837-91%

Graz

Flughafen Graz bei Nacht (Foto: Robert Spohr).

Auch der steiermärkische Airport konnte im Jänner und Feber 2020 zunächst zulegen, doch ab März 2020 brach der Flugverkehr ein. Der Tiefpunkt wurde im April 2020 mit 11 kommerziellen Flugbewegungen, die von nur 14 Passagieren genutzt wurden, erreicht. Im Mai 2020 war es mit 31 Fluggästen auf 70 Flügen kaum besser. Bis inklusive September 2020 nahm sowohl die Anzahl der Flugbewegungen als auch die Anzahl der Reisenden zu. Der vorläufige Höchstwert lag bei 13.080 Passagieren.

In Graz zeigt sich deutlich, dass im Oktober 2020 das Angebot ausgebaut wurde, jedoch vom Markt nicht angenommen wurde. So steigerte sich die Anzahl der Flugbewegungen auf 334 Starts und Landungen, jedoch flogen nur noch 10.006 Passagiere ab Graz. Ab November 2020 wurden die zusätzlichen Flüge wieder zurückgenommen und der Airport konnte auch nicht von der erhöhten Nachfrage rund um Weihnachten profitieren. Der „neue Tiefpunkt“ wurde im Dezember 2020 mit 2.523 Reisenden auf 98 Flügen erreicht.

Die Graz-Zahlen auf einen Blick als Tabellen:

Flugbewegungen 2020:

MonatFlügeVeränderung
Jänner         1.0432%
Februar            9851%
März            484-59%
April              11-99%
Mai              14-99%
Juni              70-95%
Juli            263-82%
August            275-79%
September            290-79%
Oktober            334-75%
November            135-88%
Dezember              98-90%

Passagiere 2020:

MonatPAXVeränderung
Jänner        62.1143%
Februar        60.986-3%
März        23.598-69%
April              14-100%
Mai              31-100%
Juni         1.090-99%
Juli        10.112-91%
August        13.043-87%
September        13.080-88%
Oktober        10.006-89%
November         2.892-96%
Dezember         2.523-96%

Innsbruck

Tower in Innsbruck (Foto: Flughafen Innsbruck).

Auch der Tiroler Airport startete im Jänner und Feber 2020 mit einem Plus, doch ab März 2020 brach die Nutzung dramatisch ein. Der Tiefpunkt war im Mai 2020, denn es gab weder kommerzielle Flüge, noch Passagiere. Bis inklusive August 2020 konnte sich Innsbruck schrittweise auf 193 Flüge bzw. 11.833 Passagiere steigern. Seither sinkt die Nutzung deutlich, wobei der „neue Tiefpunkt“ mit 1.299 Reisenden auf 64 Flügen im November 2020 war.

Im Dezember 2020 zählte Innsbruck 108 Starts und Landungen und 2.105 Passagiere. Somit konnte dieser Airport von der erhöhten Nachfrage rund um Weihnachten auf sehr niedrigem Niveau profitieren.

Innsbruck hat aber ein anderes Problem: Dieser Flughafen macht den Großteil seines Jahresaufkommens im ersten Quartal. Bedingt durch die Einreise- und Quarantänebeschränkungen, aber auch das Beherbergungsverbot ist das Geschäft mit den Wintersportlern auf fast null eingebrochen.

Die Innsbruck-Zahlen auf einen Blick als Tabellen:

Flugbewegungen 2020:

MonatFlügeVeränderung
Jänner         1.5871%
Februar         1.6744%
März            838-53%
April                2-100%
Mai              0 -100%
Juni              18-98%
Juli            185-78%
August            193-75%
September            177-77%
Oktober            131-79%
November              64-89%
Dezember            108-90%

Passagiere 2020:

MonatPAXVeränderung
Jänner      175.7115%
Februar      196.6466%
März        77.093-63%
April            143-100%
Mai             0  -100%
Juni            492-99%
Juli         8.738-87%
August        11.833-81%
September         9.379-84%
Oktober         3.998-90%
November         1.299-97%
Dezember         2.105-98%

Klagenfurt

Flughafen Klagenfurt (Foto: René Steuer).

Der Kärntner Flughafen startete bereits im Jänner und Feber 2020 mit einem Minus. Dieses weitere sich ab März 2020 aus. In den Monaten April, Mai und Juni 2020 zählte Klagenfurt keinen einzigen Passagierflug und in der weiteren Folge auch keine Fluggäste.

Ab Juli 2020 erholte sich die Nutzung des Airports auf niedrigem Niveau. Im September 2020 wurden 76 kommerzielle Flüge, die von 3.729 Passagieren genutzt wurden, durchgeführt. Im Oktober 2020 gab es mit 108 Starts und Landungen zwar mehr Flugbewegungen, jedoch sank die Anzahl der Reisenden auf 3.392 ab.

Der „neue Tiefpunkt“ wurde im Dezember 2020 mit nur noch 16 Flügen und 303 Passagieren erreicht. Somit konnte Klagenfurt nicht vom Weihnachtsgeschäft profitieren. Mit einer Besserung ist kurzfristig nicht zu rechnen, da derzeit die einzigen beiden Linienstrecken (Köln/Bonn und Wien) seitens Eurowings bzw. Austrian Airlines mangels Nachfrage nicht bedient werden.

Die Klagenfurt-Zahlen auf einen Blick als Tabellen:

Flugbewegungen (2020):

MonatFlügeVeränderung
Jänner            253-8%
Februar            220-7%
März            117-54%
April              0  -100%
Mai              0  -100%
Juni              0 -100%
Juli              28-91%
August              38-88%
September              76-75%
Oktober            108-57%
November              22-89%
Dezember              16-93%

Passagiere 2020:

MonatPAXVeränderung
Jänner        15.461-14%
Februar        14.665-10%
März         5.556-70%
April              0  -100%
Mai              0  -100%
Juni              0 -100%
Juli         2.716-87%
August         3.225-85%
September         3.729-82%
Oktober         3.392-80%
November            348-97%
Dezember            303-98%

Linz

Flughafen Linz (Foto: René Steuer).

Der oberösterreichische Flughafen ist jener, der am stärksten von der Coronakrise betroffen ist, denn seit März 2020 pausieren die Linienstrecken von Austrian Airlines und Lufthansa. Die angekündigten Wiederaufnahmen wurden wiederholt verschoben und sind momentan für März 2021 angekündigt.

Linz konnte im Feber 2020 um acht Prozent zulegen, ehe die Zahlen eingebrochen sind. Der Airport zählte im Vergleich mit anderen Bundesländerflughäfen deutlich mehr Flugbewegungen, was auf das Frachtgeschäft zurückzuführen ist. Beispielsweise fliegen DHL und Turkish Cargo den oberösterreichischen Flughafen mit Frachtern an.

Im Bereich der Passagiere erreichte Linz den Tiefpunkt im April 2020, den in diesem Monat wurde kein einziger Fluggast gezählt. Bis inklusive August 2020 steigerte sich sowohl die Anzahl der Flugbewegungen als auch die Anzahl der Passagiere. So wurden in genanntem Sommermonat 1.680 Reisende gezählt. Seither nimmt die Nutzung wieder ab und im Dezember 2020 wurde mit 96 kommerziellen Flugbewegungen und 197 Passagieren der neue Tiefpunkt erreicht.

Linz konnte nicht vom Weihnachtsgeschäft profitieren, jedoch ist das auch nicht verwunderlich, denn die Strecken nach Düsseldorf und Frankfurt am Main wurden nicht bedient. Somit verfügte der oberösterreichische Flughafen über keinen Zugang zu den Drehkreuzen von Eurowings (Düsseldorf) und Lufthansa (Frankfurt).

Die Linz-Zahlen auf einen Blick als Tabellen:

Flugbewegungen 2020:

MonatFlügeVeränderung
Jänner            392-6%
Februar            4228%
März            236-48%
April            126-76%
Mai              92-86%
Juni              88-86%
Juli            124-83%
August            124-81%
September            114-82%
Oktober            104-81%
November            104-77%
Dezember              96-75%

Passagiere 2020:

MonatPAXVeränderung
Jänner        18.186-19%
Februar        20.835-1%
März         6.922-73%
April              0  -100%
Mai            723-99%
Juni              30-100%
Juli            927-98%
August         1.680-97%
September         1.264-97%
Oktober            301-99%
November            253-99%
Dezember            197-99%

Salzburg

Flughafen Salzburg (Foto: Salzburg Airport Presse).

Auch dieser Airport konnte im Feber 2020 noch zulegen, ehe am März 2020 der Flugverkehr dramatisch eingebrochen ist. Der Tiefpunkt war im April 2020 mit vier Flügen, die von 11 Passagieren genutzt wurden. Anschließend erholte sich der Verkehr auf niedrigem Niveau bis inklusive August 2020. In diesem Monat wurden 381 Flüge durchgeführt und 30.704 Reisende nutzten diese.

Seither sinkt die Nutzung des Salzburger Flughafens wieder. Der „neue Tiefpunkt“ wurde im November 2020 mit 27 Starts und Landungen bzw. 724 Passagieren erreicht. Im Dezember 2020 waren es 82 Flüge und 2.414 Fluggäste. Somit konnte Salzburg ein kleines bisschen vom Weihnachtsgeschäft profitieren.

Salzburg hat das gleiche Problem wie Innsbruck: Dieser Airport verzeichnet normalerweise den Löwenanteil des Verkehrsaufkommens im jeweiligen ersten Quartal. Das Geschäft mit Wintersportlern ist jedoch heuer aufgrund der Einreise- und Quarantänebestimmungen nicht vorhanden. Auch wirkt sich das Beherbergungsverbot zusätzlich negativ auf die Nutzung des zweitgrößten Airports der Alpenrepublik aus.

Die Salzburg-Zahlen auf einen Blick als Tabellen:

Flugbewegungen 2020:

MonatFlügeVeränderung
Jänner         1.990-3%
Februar         2.1455%
März         1.089-50%
April                4-100%
Mai              22-80%
Juni              28-98%
Juli            290-80%
August            381-74%
September            334-75%
Oktober            278-77%
November              27-97%
Dezember              82-95%

Passagiere 2020:

MonatPAXVeränderung
Jänner      222.381-1%
Februar      258.8527%
März        95.637-60%
April              11-100%
Mai            247-97%
Juni         1.633-99%
Juli        18.377-87%
August        30.704-80%
September        23.711-82%
Oktober        15.099-86%
November            724-99%
Dezember         2.414-98%
at

Redakteur dieses Artikels:

Jan Gruber ist Leitender Redakteur von Aviation.Direct. Zuvor war er seit 2012 in selbiger Funktion bei AviationNetOnline (vormals Austrian Aviation Net) tätig. Er ist auf Lowcost-Carrier, Regionalluftfahrt in der D-A-CH-Region und tiefgehende Recherchen spezialisiert.

jan.gruber@aviation.direct

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Über den Redakteur

Jan Gruber ist Leitender Redakteur von Aviation.Direct. Zuvor war er seit 2012 in selbiger Funktion bei AviationNetOnline (vormals Austrian Aviation Net) tätig. Er ist auf Lowcost-Carrier, Regionalluftfahrt in der D-A-CH-Region und tiefgehende Recherchen spezialisiert.

jan.gruber@aviation.direct

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.