Berlin: Ryanair zieht schrittweise ins Terminal 2 um

BER Terminal 2 (Foto: Anikka Bauer/Flughafen Berlin Brandenburg GmbH).
BER Terminal 2 (Foto: Anikka Bauer/Flughafen Berlin Brandenburg GmbH).

Berlin: Ryanair zieht schrittweise ins Terminal 2 um

BER Terminal 2 (Foto: Anikka Bauer/Flughafen Berlin Brandenburg GmbH).
Werbung

Der Umzug der irischen Billigfluggesellschaft Ryanair in das neueröffnete Terminal 2 am Flughafen Berlin Brandenburg hat begonnen. In einer Übergangsphase werden noch bis zum 30. März 2022 sowohl das T1 als auch das T2 genutzt.

Ab dem 31. März finden alle Abflüge der Ryanair am Terminal 2 statt. Bis dahin werden die Fluggäste gebeten, sich genau über ihr Abflugterminal zu informieren. Ab 5. April werden zudem zusätzlich die Ankünfte von Ryanair und sowie Ankünfte weiterer Airlines über das T2 abgefertigt; Passagiere erhalten dann dort ihr Gepäck.

Das Terminal 2 dient als Abfertigungsgebäude für Abflug und Ankunft. Es ist mit den Abfluggates im Pier Nord des Terminal 1 über zwei Brücken verbunden. Es wurde Ende September 2020 vor der Eröffnung des BER fertiggestellt. Auf Grund der geringen Passagierzahlen während der Corona-Pandemie wurde es vorerst nicht genutzt. Entsprechend der steigenden Fluggastzahlen zum Sommerflugplan, der am 27. März in Kraft tritt, und vor den Osterferien hat die Flughafengesellschaft das Terminal nun in Betrieb genommen.

In der Check-in-Halle des Terminal 2 können die Passagieren an zahlreichen Self-Service-Kioske einchecken und ihr Gepäck abgeben. Im ersten Stock geht es zu den modernen Sicherheitskontrollen. Dahinter befindet sich die Plaza. Verschiedene Einkaufsmöglichkeiten werden den Passagieren zur Verfügung stehen, direkt am 24. März öffnen die Duty-Free-Shops von Gebr. Heinemann, weitere Shops folgen im April. Die gastronomischen Angebote im Terminal 2 werden in den nächsten Wochen erweitert, zunächst stehen ein gastronomisches Mobil sowie Essensangebote auf der Luftseite im Pier Nord zur Verfügung. Das Pier Nord erreichen die Passagiere über eine Brücke von der Plaza, hier befinden sich auch die Abflugbereiche. Maschinen mit ankommenden Passagieren werden auf dem Vorfeld am Pier Nord in unmittelbarer Nähe des Terminal 2 abgestellt. Von dort gehen die Passagiere über die Verbindungsbrücken ins T2. Nach einem kurzen Weg durch die Plaza erreichen sie die Gepäckausgabe im Erdgeschoss. Zu Fuß geht es über die Ebene E0 zu den Parkhäusern, Taxis, Bussen oder zum unterirdischen Bahnhof.

Das Terminal 2 des Flughafens Berlin-Brandenburg verfügt über keine eigenen Gates. Das Einsteigen in die Flugzeuge erfolgt daher im Terminal 1, vorwiegend im Nordpier. Die Flughafengesellschaft erwartet, dass durch die zusätzlichen Sicherheitskontrollen die Wartezeiten deutlich sinken werden. Von dieser Änderung unbetroffen ist das Terminal 5, das vormals der Flughafen Berlin-Schönefeld war. Dieses bleibt weiterhin auf unbestimmte Zeit geschlossen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Redakteur dieses Artikels:

René Steuer ist Redakteur bei Aviation.Direct und insbesondere auf Tourismus und Regionalluftfahrt spezialisiert. Zuvor war er unter anderem für AviationNetOnline (vormals Austrian Aviation Net) tätig.

Paywalls mag niemand
– auch Aviation.Direct nicht!

Informationen sollten frei für alle sein, doch guter Journalismus kostet viel Geld.

Wenn Ihnen dieser Artikel gefallen hat, können Sie Aviation.Direct freiwillig auf eine Tasse Kaffee Kaffee einladen.

Damit unterstützen Sie die journalistische Arbeit unseres unabhängigen Fachportals für Luftfahrt, Reisen und Touristik mit Schwerpunkt D-A-CH-Region und zwar freiwillig ohne Paywall-Zwang.

Wenn Ihnen der Artikel nicht gefallen hat, so freuen wir uns auf Ihre konstruktive Kritik und/oder Ihre Verbesserungsvorschläge wahlweise direkt an den Redakteur oder an das Team unter unter diesem Link oder alternativ über die Kommentare.

Ihr
Aviation.Direct-Team
Paywalls
mag niemand!

Über den Redakteur

René Steuer ist Redakteur bei Aviation.Direct und insbesondere auf Tourismus und Regionalluftfahrt spezialisiert. Zuvor war er unter anderem für AviationNetOnline (vormals Austrian Aviation Net) tätig.

Paywalls mag niemand
– auch Aviation.Direct nicht!

Informationen sollten frei für alle sein, doch guter Journalismus kostet viel Geld.

Wenn Ihnen dieser Artikel gefallen hat, können Sie Aviation.Direct freiwillig auf eine Tasse Kaffee Kaffee einladen.

Damit unterstützen Sie die journalistische Arbeit unseres unabhängigen Fachportals für Luftfahrt, Reisen und Touristik mit Schwerpunkt D-A-CH-Region und zwar freiwillig ohne Paywall-Zwang.

Wenn Ihnen der Artikel nicht gefallen hat, so freuen wir uns auf Ihre konstruktive Kritik und/oder Ihre Verbesserungsvorschläge wahlweise direkt an den Redakteur oder an das Team unter unter diesem Link oder alternativ über die Kommentare.

Ihr
Aviation.Direct-Team
Paywalls
mag niemand!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Werbung