Betrüger zocken mit Fake-Einreiseformularen ab

Foto: Pixabay.
Foto: Pixabay.

Betrüger zocken mit Fake-Einreiseformularen ab

Foto: Pixabay.
Werbung

Abzocker und Betrüger haben bedingt durch diverse Einreiseanmeldungen, die in verschiedenen Ländern vorab online getätigt werden müssen, ein neues Betätigungsfeld gefunden. Die deutsche Bundespolizei warnt ausdrücklich vor Abzockern, die über Fake-Seiten gegen Bezahlung Einreiseformulare für Deutschland ausfüllen lassen.

In diesem Zusammenhang ist ausdrücklich darauf hinzuweisen, dass Formulare, die im Internet für die Einreise in verschiedene Länder auszufüllen sind, ausschließlich auf den offiziellen Homepages der jeweiligen Behörde auszufüllen sind. Hierfür fallen keine Gebühren an und spätestens dann, wenn beispielsweise die Kreditkartennummer verlangt wird, sollten Passagiere misstrauisch werden. Zahlungsinformationen werden auf den PLF- und Einreiseformularen ausdrücklich nicht abgefragt.

Das Polizeipräsidium Kempten macht in einen Medienerklärung auf einen Fall aufmerksam: Ein in Memmingen angekommener Passagier bezahlte auf einer Internetseite 29 Euro für eine „Einreiseanmeldung“, die es laut Bundespolizei aber nicht gab. Derartige Vorfälle sollen sich an verschiedenen Grenzübergängen und Flughäfen häufen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Redakteur dieses Artikels:

René Steuer ist Redakteur bei Aviation.Direct und insbesondere auf Tourismus und Regionalluftfahrt spezialisiert. Zuvor war er unter anderem für AviationNetOnline (vormals Austrian Aviation Net) tätig.

Paywalls mag niemand
– auch Aviation.Direct nicht!

Informationen sollten frei für alle sein, doch guter Journalismus kostet viel Geld.

Wenn Ihnen dieser Artikel gefallen hat, können Sie Aviation.Direct freiwillig auf eine Tasse Kaffee Kaffee einladen.

Damit unterstützen Sie die journalistische Arbeit unseres unabhängigen Fachportals für Luftfahrt, Reisen und Touristik mit Schwerpunkt D-A-CH-Region und zwar freiwillig ohne Paywall-Zwang.

Wenn Ihnen der Artikel nicht gefallen hat, so freuen wir uns auf Ihre konstruktive Kritik und/oder Ihre Verbesserungsvorschläge wahlweise direkt an den Redakteur oder an das Team unter unter diesem Link oder alternativ über die Kommentare.

Ihr
Aviation.Direct-Team
Paywalls
mag niemand!

Über den Redakteur

René Steuer ist Redakteur bei Aviation.Direct und insbesondere auf Tourismus und Regionalluftfahrt spezialisiert. Zuvor war er unter anderem für AviationNetOnline (vormals Austrian Aviation Net) tätig.

Paywalls mag niemand
– auch Aviation.Direct nicht!

Informationen sollten frei für alle sein, doch guter Journalismus kostet viel Geld.

Wenn Ihnen dieser Artikel gefallen hat, können Sie Aviation.Direct freiwillig auf eine Tasse Kaffee Kaffee einladen.

Damit unterstützen Sie die journalistische Arbeit unseres unabhängigen Fachportals für Luftfahrt, Reisen und Touristik mit Schwerpunkt D-A-CH-Region und zwar freiwillig ohne Paywall-Zwang.

Wenn Ihnen der Artikel nicht gefallen hat, so freuen wir uns auf Ihre konstruktive Kritik und/oder Ihre Verbesserungsvorschläge wahlweise direkt an den Redakteur oder an das Team unter unter diesem Link oder alternativ über die Kommentare.

Ihr
Aviation.Direct-Team
Paywalls
mag niemand!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Werbung