BRU: Safran Aircraft Engines verstärkt Zusammenarbeit mit dem Flughafen

Flughafen Brüssel (Foto: Brussels Airport / Tom Dhaenens).
Flughafen Brüssel (Foto: Brussels Airport / Tom Dhaenens).

BRU: Safran Aircraft Engines verstärkt Zusammenarbeit mit dem Flughafen

Flughafen Brüssel (Foto: Brussels Airport / Tom Dhaenens).
Werbung

Das belgische Tochterunternehmen Safran Aircraft Engine Services Brussels des französischen Technologiekonzerns Safran hat mit dem Flughafen Brüssel eine langfristige Vereinbarung über den Bau eines neuen Gebäudes im Gewerbegebiet Brucargo Nord getroffen.

Mit dem Umzug in das neue Gebäude soll sich der Tätigkeitsschwerpunkt der Firma verändern. Sie soll sich künftig auf die Betreuung, Wartung und Überholung von Triebwerken der CFM LEAP-Familie konzentrieren. Dazu gehört auch die Line Maintenance. Mit diesem Angebot will Safran die Verfügbarkeit der Triebwerke für die Kunden erhöhen und schnellere Durchlaufzeiten bei der Maintenance ermöglichen.

„Wir freuen uns, dass Safran Aircraft Engines den Flughafen Brüssel als Standort für sein Line & Site Operations Center of Excellence gewählt hat und damit die seit mehr als 20 Jahren bestehende Partnerschaft zwischen uns stärkt“, so Flughafen-Chef Arnaud Freist. Safran Aircraft Engine Services Brussels bietet seit 23 Jahren Wartung und Überholung von Triebwerken des Typs CFM56 am Flughafen der belgischen Hauptstadt an. Die Firma beschäftigt rund 200 Mitarbeiter.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Redakteur dieses Artikels:

Granit Pireci ist Redakteur bei Aviation.Direct und insbesondere auf die Luftfahrt in Südost-Europa spezialisiert. Zuvor war er für AviationNetOnline (vormals Austrian Aviation Net) tätig.

Paywalls mag niemand
– auch Aviation.Direct nicht!

Informationen sollten frei für alle sein, doch guter Journalismus kostet viel Geld.

Wenn Ihnen dieser Artikel gefallen hat, können Sie Aviation.Direct freiwillig auf eine Tasse Kaffee Kaffee einladen.

Damit unterstützen Sie die journalistische Arbeit unseres unabhängigen Fachportals für Luftfahrt, Reisen und Touristik mit Schwerpunkt D-A-CH-Region und zwar freiwillig ohne Paywall-Zwang.

Wenn Ihnen der Artikel nicht gefallen hat, so freuen wir uns auf Ihre konstruktive Kritik und/oder Ihre Verbesserungsvorschläge wahlweise direkt an den Redakteur oder an das Team unter unter diesem Link oder alternativ über die Kommentare.

Ihr
Aviation.Direct-Team
Paywalls
mag niemand!

Über den Redakteur

Granit Pireci ist Redakteur bei Aviation.Direct und insbesondere auf die Luftfahrt in Südost-Europa spezialisiert. Zuvor war er für AviationNetOnline (vormals Austrian Aviation Net) tätig.

Paywalls mag niemand
– auch Aviation.Direct nicht!

Informationen sollten frei für alle sein, doch guter Journalismus kostet viel Geld.

Wenn Ihnen dieser Artikel gefallen hat, können Sie Aviation.Direct freiwillig auf eine Tasse Kaffee Kaffee einladen.

Damit unterstützen Sie die journalistische Arbeit unseres unabhängigen Fachportals für Luftfahrt, Reisen und Touristik mit Schwerpunkt D-A-CH-Region und zwar freiwillig ohne Paywall-Zwang.

Wenn Ihnen der Artikel nicht gefallen hat, so freuen wir uns auf Ihre konstruktive Kritik und/oder Ihre Verbesserungsvorschläge wahlweise direkt an den Redakteur oder an das Team unter unter diesem Link oder alternativ über die Kommentare.

Ihr
Aviation.Direct-Team
Paywalls
mag niemand!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Werbung