Chaos nicht ausgeschlossen: Extrem dünne Personaldecke in der Schweiz

Flughafen Zürich-Kloten (Foto: Flughafen Zürich AG).
Flughafen Zürich-Kloten (Foto: Flughafen Zürich AG).

Chaos nicht ausgeschlossen: Extrem dünne Personaldecke in der Schweiz

Flughafen Zürich-Kloten (Foto: Flughafen Zürich AG).
Werbung

Auch am Flughafen Zürich-Kloten ist der Personalstand extrem angespannt. Punktuell ist es bereits zu längeren Wartzeiten gekommen, jedoch warnen nun Gewerkschaften davor, dass auch in der Schweiz ein Chaos ausbrechen könnte. Der Airport kann nicht ausschließen, dass es auch in Zürich zu längeren Wartezeiten kommen könnte.

Grundsätzlich habe man ausreichend Personal, um das während der Ferien erwartete Tagesaufkommen von etwa 90.000 Passagieren pro Tag bedienen zu können. In Genf erwartet man zu Spitzenzeiten täglich etwa 51.000 Reisende. In Basel macht man keine konkreten Angaben zu den Erwartungen, jedoch rechnet man damit, dass es während der Stoßzeiten zu längeren Wartezeiten kommen könnte.

Alles andere als optimistisch ist die Gewerkschaft SEV, die das Verkehrspersonal vertritt. Man warnt davor, dass die Personaldecke an den Flughäfen in der Eidgenossenschaft sehr dünn ist und bislang das Chaos nur wegen vieler Überstunden verhindert werden konnte. Einige Mitarbeiter wären schon jetzt am Ende ihrer persönlichen Kräfte.

Die Situation wäre jetzt so, dass immer mehr Beschäftigte nicht mehr bereit sind zusätzliche Schichten zu übernehmen. Auch verweist ein Gewerkschafter darauf, dass sich die Lohnkonditionen unter anderem bei Swissport verschlechtert hätten, so dass die Jobs für Neueinsteiger wenig attraktiv wirken. Dies wäre jedoch nur ein exemplarisches Beispiel, da auch andere Arbeitgeber massive Probleme haben neue Mitarbeiter zu bekommen.

Auch bei der größten Fluggesellschaft der Schweiz hat der Personalmangel schon deutliche Spuren gezeigt. Erst kürzlich gab Swiss bekannt, dass man etwa 700 zusätzliche Flüge aus der Planung nehmen musste, weil man zu wenig Personal hat. Die Gewerkschaft SEV kann nicht ausschließen, dass es aufgrund des schwelenden Streits um den Krisen-Gesamtarbeitsvertrags zu „Spontanaktionen“ kommen könnte. Derzeit gibt es aber keinen Streikaufruf.

Über den Autor

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Redakteur dieses Artikels:

René Steuer ist Redakteur bei Aviation.Direct und insbesondere auf Tourismus und Regionalluftfahrt spezialisiert. Zuvor war er unter anderem für AviationNetOnline (vormals Austrian Aviation Net) tätig.

Paywalls mag niemand
– auch Aviation.Direct nicht!

Informationen sollten frei für alle sein, doch guter Journalismus kostet viel Geld.

Wenn Ihnen dieser Artikel gefallen hat, können Sie Aviation.Direct freiwillig auf eine Tasse Kaffee Kaffee einladen.

Damit unterstützen Sie die journalistische Arbeit unseres unabhängigen Fachportals für Luftfahrt, Reisen und Touristik mit Schwerpunkt D-A-CH-Region und zwar freiwillig ohne Paywall-Zwang.

Wenn Ihnen der Artikel nicht gefallen hat, so freuen wir uns auf Ihre konstruktive Kritik und/oder Ihre Verbesserungsvorschläge wahlweise direkt an den Redakteur oder an das Team unter unter diesem Link oder alternativ über die Kommentare.

Ihr
Aviation.Direct-Team
Paywalls
mag niemand!

Über den Redakteur

René Steuer ist Redakteur bei Aviation.Direct und insbesondere auf Tourismus und Regionalluftfahrt spezialisiert. Zuvor war er unter anderem für AviationNetOnline (vormals Austrian Aviation Net) tätig.

Paywalls mag niemand
– auch Aviation.Direct nicht!

Informationen sollten frei für alle sein, doch guter Journalismus kostet viel Geld.

Wenn Ihnen dieser Artikel gefallen hat, können Sie Aviation.Direct freiwillig auf eine Tasse Kaffee Kaffee einladen.

Damit unterstützen Sie die journalistische Arbeit unseres unabhängigen Fachportals für Luftfahrt, Reisen und Touristik mit Schwerpunkt D-A-CH-Region und zwar freiwillig ohne Paywall-Zwang.

Wenn Ihnen der Artikel nicht gefallen hat, so freuen wir uns auf Ihre konstruktive Kritik und/oder Ihre Verbesserungsvorschläge wahlweise direkt an den Redakteur oder an das Team unter unter diesem Link oder alternativ über die Kommentare.

Ihr
Aviation.Direct-Team
Paywalls
mag niemand!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Werbung