City Airport Train akzeptiert ÖBB-Vorteilscard

City Airport Train (Foto: CAT / Johannes Zinner).
City Airport Train (Foto: CAT / Johannes Zinner).

City Airport Train akzeptiert ÖBB-Vorteilscard

City Airport Train (Foto: CAT / Johannes Zinner).
Werbung

In der kommenden Woche wird der CIty Airport Train nach rund zwei Jahren Stillstand wieder den Betrieb aufnehmen. Ab 29. März 2022 gewährt das private Eisenbahnunternehmen Inhabern der ÖBB-Vorteilscard sowie der Jahreskarte der Wiener Linien einen Preisnachlass im Ausmaß von 50 Prozent.

Das Klimaticket hingegen gilt beim City Airport Train auch weiterhin nicht. Ebenso gibt es gegen Vorlage der Jahresnetzkarte, die von Verkehrsministerin Leonore Gewessler (Grüne) ins Leben gerufen wurde, keinen Preisnachlass.

„Wir freuen uns sehr, dass wir ab der Wiederaufnahme unseres Betriebs am 29. März den Wienerinnen und Wienern dank der Kooperationen mit den Wiener Linien und den ÖBB dieses besondere Angebot bieten können.  Somit kostet beispielsweise eine online gekaufte Fahrt im Rahmen eines Return-Tickets nur noch € 4,75.“, so die CAT Geschäftsführer Christoph Korherr und Michael Forstner. „Mit der neuen Preisgestaltung wollen wir unsere Fahrgäste von den Vorteilen, Services und Zusatzleistungen des City Airport Train überzeugen. Wenn nun nach vielen herausfordernden Monaten wieder Zeit für Reisen und Erholung ist, kann man sich so auch bewusst eine Premium-Leistung zu einem attraktiven Preis gönnen.“

Über den Autor

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Redakteur dieses Artikels:

René Steuer ist Redakteur bei Aviation.Direct und insbesondere auf Tourismus und Regionalluftfahrt spezialisiert. Zuvor war er unter anderem für AviationNetOnline (vormals Austrian Aviation Net) tätig.

Paywalls mag niemand
– auch Aviation.Direct nicht!

Informationen sollten frei für alle sein, doch guter Journalismus kostet viel Geld.

Wenn Ihnen dieser Artikel gefallen hat, können Sie Aviation.Direct freiwillig auf eine Tasse Kaffee Kaffee einladen.

Damit unterstützen Sie die journalistische Arbeit unseres unabhängigen Fachportals für Luftfahrt, Reisen und Touristik mit Schwerpunkt D-A-CH-Region und zwar freiwillig ohne Paywall-Zwang.

Wenn Ihnen der Artikel nicht gefallen hat, so freuen wir uns auf Ihre konstruktive Kritik und/oder Ihre Verbesserungsvorschläge wahlweise direkt an den Redakteur oder an das Team unter unter diesem Link oder alternativ über die Kommentare.

Ihr
Aviation.Direct-Team
Paywalls
mag niemand!

Über den Redakteur

René Steuer ist Redakteur bei Aviation.Direct und insbesondere auf Tourismus und Regionalluftfahrt spezialisiert. Zuvor war er unter anderem für AviationNetOnline (vormals Austrian Aviation Net) tätig.

Paywalls mag niemand
– auch Aviation.Direct nicht!

Informationen sollten frei für alle sein, doch guter Journalismus kostet viel Geld.

Wenn Ihnen dieser Artikel gefallen hat, können Sie Aviation.Direct freiwillig auf eine Tasse Kaffee Kaffee einladen.

Damit unterstützen Sie die journalistische Arbeit unseres unabhängigen Fachportals für Luftfahrt, Reisen und Touristik mit Schwerpunkt D-A-CH-Region und zwar freiwillig ohne Paywall-Zwang.

Wenn Ihnen der Artikel nicht gefallen hat, so freuen wir uns auf Ihre konstruktive Kritik und/oder Ihre Verbesserungsvorschläge wahlweise direkt an den Redakteur oder an das Team unter unter diesem Link oder alternativ über die Kommentare.

Ihr
Aviation.Direct-Team
Paywalls
mag niemand!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Werbung