de Havilland Aircraft of Canada vor Dash-Produktionsstopp

Logo von De Havilland Aircraft of Canada (Foto: Jan Gruber).
Logo von De Havilland Aircraft of Canada (Foto: Jan Gruber).
seo-tips-interface-symbol_icon-icons.com_53821

de Havilland Aircraft of Canada vor Dash-Produktionsstopp

Logo von De Havilland Aircraft of Canada (Foto: Jan Gruber).

Der Flugzeugbauer de Havilland Aircraft of Canada (DHC) wird die Produktion der DHC Dash 8-400 nach Fertigstellung der bestehenden Aufträge übergangsweise pausieren. Ob diese wieder aufgenommen werden kann, steht noch in den Sternen.

“Wir werden keine „Whitetails“ produzieren und die Marktnachfrage wird unsere zukünftigen Produktionspläne für die Dash 8-400-Flugzeuge bestimmen. De Havilland Canada hat die Dauer einer solchen Pause, falls eine solche auftreten sollte, nicht festgelegt“, erklärt ein Sprecher auf Anfrage gegenüber Aviation Direct. Whitetails sind Flugzeuge, die auf Lager gebaut werden, jedoch noch keinen Abnehmer haben. Abgesehen von Boeing ist eine „Lagerhaltung“ von fertiggestellten Verkehrsflugzeugen unüblich.

Wie viele Maschinen vor der temporären Einstellung der Produktion noch gefertigt werden, beantwortete der Sprecher nicht. Laut CH-Aviation.com sollen 22 Festbestellungen vorliegen, wobei nur bei 13 Einheiten die Kunden bekannt sind: Sechs sollen an Ethiopian Airlines, vier an TAAG Angola Airlines, zwei an Biman Bangladesch und eine an Air Tanzania gehen.

“Wir verkaufen und liefern weiterhin Dash 8-400-Flugzeuge und unterstützen die weltweite Flotte von Dash 8 Series-Flugzeugen, während wir geeignete Maßnahmen ergreifen, um unsere Mitarbeiter und unser Geschäft zu schützen. Wir untersuchen mit vielen Stakeholdern verschiedene Szenarien für die Zukunft. Wir werden offener über dieses Thema kommunizieren, wenn Pläne genehmigt und bestätigt werden“, so der Sprecher. Die Fertigung der Dash 8-400 erfolgt am Standort Toronto-Downsview, der aufgrund des Vertrags mit Bombardier zumindest bis zum Jahr 2023 vom ehemaligen Eigentümer des DHC-8-Pogramms geleast wird.

Unter der Regie von Bombardier wurde nur wenig in die Modernisierung des Musters, das einst ein Verkaufsschlager war, investiert. Die Neubestellungen gingen Jahr für Jahr deutlich zurück. Longview Capital übernahm im Jahr 2019 das Programm und verpasste dem Maschinentyp wieder den ursprünglichen Namen: de Havilland Aircraft of Canada Dash 8-400. Die Bezeichnung „Q400“ wurde beerdigt, wobei die meisten Fluggesellschaften diese ohnehin nie genutzt haben. Hindert aber diverse Medien nicht daran diesen Schritt zu verschnarchen.

Die momentan unklare Lage für die Zukunft der Produktion des Turbopropflugzeugs könnte auch erhebliche Auswirkungen auf Bombardier, deren Beschäftigte und insbesondere den Standort Toronto- Downsview haben. Es ist nicht in trockenen Tüchern, dass DHC das Leasing fortsetzen wird. Dies hätte zur Folge, dass viele Arbeitsplätze akut auf der Kippe stehen und Bombardier als ehemaliger Eigentümer ein Werk am Hals hat, das nicht mehr benötigt wird. Seitens Longview Capital gibt es Überlegungen, dass im Falle einer Fortführung der Produktion die Endmonate an anderen Standorten durchgeführt werden könnte. Unter anderem besitzt der Konzern auch die Rechte an der DHC-6, die in Kleinserie hergestellt wird.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

pngwing.com

Redakteur dieses Artikels:

Jan Gruber ist Leitender Redakteur von Aviation.Direct. Zuvor war er seit 2012 in selbiger Funktion bei AviationNetOnline (vormals Austrian Aviation Net) tätig. Er ist auf Lowcost-Carrier, Regionalluftfahrt in der D-A-CH-Region und tiefgehende Recherchen spezialisiert.

jan.gruber@aviation.direct

Über den Redakteur

Jan Gruber ist Leitender Redakteur von Aviation.Direct. Zuvor war er seit 2012 in selbiger Funktion bei AviationNetOnline (vormals Austrian Aviation Net) tätig. Er ist auf Lowcost-Carrier, Regionalluftfahrt in der D-A-CH-Region und tiefgehende Recherchen spezialisiert.

jan.gruber@aviation.direct

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.