Emirates erhöht Flugfrequenzen in die USA

Boeing 777-300ER (Foto: Emirates / Andreas Agazzi).
Boeing 777-300ER (Foto: Emirates / Andreas Agazzi).

Emirates erhöht Flugfrequenzen in die USA

Boeing 777-300ER (Foto: Emirates / Andreas Agazzi).
Werbung

Die Golf-Airline stockt ihre Flugverbindungen in die Vereinigten Staaten bis Oktober auf fast 80 Prozent und bis Dezember auf mehr als 90 Prozent des Vorkrisen-Niveaus.

Ab Oktober wird Emirates 78 wöchentliche Flüge zu zwölf Zielen in den USA anbieten, wobei die Zahl der wöchentlichen Flüge nach Boston, Dallas, New York, San Francisco, Seattle und Washington DC wie folgt erhöht wird:

Boston, Dallas, San Francisco, Seattle und Washington DC werden auf fünf Flüge pro Woche erhöht – bisher standen jeweils vier Flüge zu Buche. Auch New York bekommt einen zusätzlichen Flug und wird damit mit 19 wöchentlichen Flügen bedient (einschließlich der Flüge zwischen Mailand und New York). Dem Unternehmen zufolge hätten Reisende zunehmend Lust, wieder in den Flieger zu steigen. Auch das Interesse von US-Reisenden an einem Besuch in Dubai sei gestiegen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Redakteur dieses Artikels:

Granit Pireci ist Redakteur bei Aviation.Direct und insbesondere auf die Luftfahrt in Südost-Europa spezialisiert. Zuvor war er für AviationNetOnline (vormals Austrian Aviation Net) tätig.

Paywalls mag niemand
– auch Aviation.Direct nicht!

Informationen sollten frei für alle sein, doch guter Journalismus kostet viel Geld.

Wenn Ihnen dieser Artikel gefallen hat, können Sie Aviation.Direct freiwillig auf eine Tasse Kaffee Kaffee einladen.

Damit unterstützen Sie die journalistische Arbeit unseres unabhängigen Fachportals für Luftfahrt, Reisen und Touristik mit Schwerpunkt D-A-CH-Region und zwar freiwillig ohne Paywall-Zwang.

Wenn Ihnen der Artikel nicht gefallen hat, so freuen wir uns auf Ihre konstruktive Kritik und/oder Ihre Verbesserungsvorschläge wahlweise direkt an den Redakteur oder an das Team unter unter diesem Link oder alternativ über die Kommentare.

Ihr
Aviation.Direct-Team
Paywalls
mag niemand!

Über den Redakteur

Granit Pireci ist Redakteur bei Aviation.Direct und insbesondere auf die Luftfahrt in Südost-Europa spezialisiert. Zuvor war er für AviationNetOnline (vormals Austrian Aviation Net) tätig.

Paywalls mag niemand
– auch Aviation.Direct nicht!

Informationen sollten frei für alle sein, doch guter Journalismus kostet viel Geld.

Wenn Ihnen dieser Artikel gefallen hat, können Sie Aviation.Direct freiwillig auf eine Tasse Kaffee Kaffee einladen.

Damit unterstützen Sie die journalistische Arbeit unseres unabhängigen Fachportals für Luftfahrt, Reisen und Touristik mit Schwerpunkt D-A-CH-Region und zwar freiwillig ohne Paywall-Zwang.

Wenn Ihnen der Artikel nicht gefallen hat, so freuen wir uns auf Ihre konstruktive Kritik und/oder Ihre Verbesserungsvorschläge wahlweise direkt an den Redakteur oder an das Team unter unter diesem Link oder alternativ über die Kommentare.

Ihr
Aviation.Direct-Team
Paywalls
mag niemand!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Werbung