Emirates flog bislang 220 Tonnen Covid-Impfstoffe

Kühlcontainer (Foto: Emirates).
Kühlcontainer (Foto: Emirates).

Emirates flog bislang 220 Tonnen Covid-Impfstoffe

Kühlcontainer (Foto: Emirates).
Werbung

Golfcarrier Emirates Airline hat eigenen Angaben nach bislang rund 50 Millionen Dosen Covid-Impfstoffe durch die Welt geflogen. Weiters befanden sich etwa 100 Tonnen Spritzen an Bord der Flugzeuge. Das Gewicht der Vakzine beziffert der Carrier mit etwa 220 Tonnen, die auf etwa 150 Flügen zu 50 Zielen über Dubai befördert wurden.

„Emirates SkyCargo ist stolz darauf, kurz vor dem Weltgesundheitstag den Meilenstein von 50 Millionen COVID-19-Impfstofflieferungen erreicht zu haben. Als sozial verantwortlicher globaler Luftfracht-Carrier waren unsere Anstrengungen im vergangenen Jahr stets darauf ausgerichtet, Menschen auf der ganzen Welt und insbesondere in Entwicklungsländern zu helfen, sich von den verheerenden Auswirkungen der Pandemie zu erholen. Wir haben die Bemühungen der internationalen Luftfrachtindustrie angeführt und mit unseren Partnerorganisationen in Dubai zusammengearbeitet, um die COVID-19-Impfstoffe über Dubai schnell im Rest der Welt zu verteilen”, so Nabil Sultan, Emirates Divisional Senior Vice President.

Bereits im Oktober 2020 richtete Emirates SkyCargo an seinem Drehkreuz in Dubai ein EU GDP-zertifiziertes luftseitiges Drehkreuz für die Verteilung von COVID-19-Impfstoffen ein. Mit seiner modernen Infrastruktur und umfangreichen Lagerkapazitäten versetzte sich Emirates SkyCargo in die Lage, große Mengen an COVID-19-Impfstoffen von den Herstellungsorten einzufliegen, die Impfstoffe in Dubai zu lagern und dann regelmäßig Lieferungen an Entwicklungsländer mit eingeschränkter Kühlketteninfrastruktur durchzuführen.

Im Januar 2021 schloss sich Emirates SkyCargo mit führenden in Dubai ansässigen Unternehmen, wie DP World, International Humanitarian City und den Dubai Airports zur Dubai Vaccine Logistics Alliance zusammen, um die strategischen Vorteile Dubais als globales Vertriebszentrum für COVID-19-Impfstoffe zu nutzen. Im Februar 2021 unterzeichnete Emirates SkyCargo ein Memorandum of Understanding mit UNICEF, um den Transport von COVID-19-Impfstoffen zu priorisieren und damit die Covax-Einrichtung zu unterstützen, die eine gerechte globale Verteilung von Impfstoffen zum Ziel hat.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Redakteur dieses Artikels:

René Steuer ist Redakteur bei Aviation.Direct und insbesondere auf Tourismus und Regionalluftfahrt spezialisiert. Zuvor war er unter anderem für AviationNetOnline (vormals Austrian Aviation Net) tätig.

Paywalls mag niemand
– auch Aviation.Direct nicht!

Informationen sollten frei für alle sein, doch guter Journalismus kostet viel Geld.

Wenn Ihnen dieser Artikel gefallen hat, können Sie Aviation.Direct freiwillig auf eine Tasse Kaffee Kaffee einladen.

Damit unterstützen Sie die journalistische Arbeit unseres unabhängigen Fachportals für Luftfahrt, Reisen und Touristik mit Schwerpunkt D-A-CH-Region und zwar freiwillig ohne Paywall-Zwang.

Wenn Ihnen der Artikel nicht gefallen hat, so freuen wir uns auf Ihre konstruktive Kritik und/oder Ihre Verbesserungsvorschläge wahlweise direkt an den Redakteur oder an das Team unter unter diesem Link oder alternativ über die Kommentare.

Ihr
Aviation.Direct-Team
Paywalls
mag niemand!

Über den Redakteur

René Steuer ist Redakteur bei Aviation.Direct und insbesondere auf Tourismus und Regionalluftfahrt spezialisiert. Zuvor war er unter anderem für AviationNetOnline (vormals Austrian Aviation Net) tätig.

Paywalls mag niemand
– auch Aviation.Direct nicht!

Informationen sollten frei für alle sein, doch guter Journalismus kostet viel Geld.

Wenn Ihnen dieser Artikel gefallen hat, können Sie Aviation.Direct freiwillig auf eine Tasse Kaffee Kaffee einladen.

Damit unterstützen Sie die journalistische Arbeit unseres unabhängigen Fachportals für Luftfahrt, Reisen und Touristik mit Schwerpunkt D-A-CH-Region und zwar freiwillig ohne Paywall-Zwang.

Wenn Ihnen der Artikel nicht gefallen hat, so freuen wir uns auf Ihre konstruktive Kritik und/oder Ihre Verbesserungsvorschläge wahlweise direkt an den Redakteur oder an das Team unter unter diesem Link oder alternativ über die Kommentare.

Ihr
Aviation.Direct-Team
Paywalls
mag niemand!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Werbung