Emirates SkyCargo erweitert die Infrastruktur der Pharma-Kühlkette

Der Carrier hat bisher mehr als 75 Millionen Dosen COVID-19-Impfstoffe transportiert (Foto: Emirates).
Der Carrier hat bisher mehr als 75 Millionen Dosen COVID-19-Impfstoffe transportiert (Foto: Emirates).

Emirates SkyCargo erweitert die Infrastruktur der Pharma-Kühlkette

Der Carrier hat bisher mehr als 75 Millionen Dosen COVID-19-Impfstoffe transportiert (Foto: Emirates).
Werbung

Emirates SkyCargo baut seine Kapazitäten für den Umschlag von temperatursensiblen Arzneimitteln und Impfstoffen in Dubai weiter aus und erweitert den Kühlraum um 94 Flugzeugpalettenplätze.

Der erweiterte Kühlraum biete zusätzliche 2.600 Quadratmeter temperaturkontrollierte Umgebung (2-25 Grad Celsius) für die Lagerung und den Umschlag von Impfstoffen und anderen Pharmazeutika. Damit stellt das Unternehmen zusätzliche Kapazitäten an ihrem Drehkreuz in Dubai bereit, um für die weiterhin steigende Nachfrage nach dem Transport von COVID-19-Impfstoffen gerüstet zu sein. Eigenen Angaben zufolge können so schätzungsweise 60-90 Millionen Dosen COVID-19-Impfstoffe auf einmal aufgenommen werden.

“Emirates SkyCargo ist stolz darauf, mehr als 350 Tonnen COVID-19-Impfstoffe in die ganze Welt geflogen zu haben und damit dringend benötigte Unterstützung in Regionen zu liefern, die immer noch stark von der aktuellen Welle der Pandemie betroffen sind. Wir planen immer vorausschauend und gehen davon aus, dass in der zweiten Jahreshälfte die Nachfrage an Impfstoffen in Entwicklungsländern steigen wird. Aus heutiger Sicht werden wir den Meilenstein von 100 Millionen Dosen noch vor Ende dieses Monats erreichen”, sagte Nabil Sultan, Emirates Divisional Senior Vice President, Cargo.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Redakteur dieses Artikels:

Granit Pireci ist Redakteur bei Aviation.Direct und insbesondere auf die Luftfahrt in Südost-Europa spezialisiert. Zuvor war er für AviationNetOnline (vormals Austrian Aviation Net) tätig.

Paywalls mag niemand
– auch Aviation.Direct nicht!

Informationen sollten frei für alle sein, doch guter Journalismus kostet viel Geld.

Wenn Ihnen dieser Artikel gefallen hat, können Sie Aviation.Direct freiwillig auf eine Tasse Kaffee Kaffee einladen.

Damit unterstützen Sie die journalistische Arbeit unseres unabhängigen Fachportals für Luftfahrt, Reisen und Touristik mit Schwerpunkt D-A-CH-Region und zwar freiwillig ohne Paywall-Zwang.

Wenn Ihnen der Artikel nicht gefallen hat, so freuen wir uns auf Ihre konstruktive Kritik und/oder Ihre Verbesserungsvorschläge wahlweise direkt an den Redakteur oder an das Team unter unter diesem Link oder alternativ über die Kommentare.

Ihr
Aviation.Direct-Team
Paywalls
mag niemand!

Über den Redakteur

Granit Pireci ist Redakteur bei Aviation.Direct und insbesondere auf die Luftfahrt in Südost-Europa spezialisiert. Zuvor war er für AviationNetOnline (vormals Austrian Aviation Net) tätig.

Paywalls mag niemand
– auch Aviation.Direct nicht!

Informationen sollten frei für alle sein, doch guter Journalismus kostet viel Geld.

Wenn Ihnen dieser Artikel gefallen hat, können Sie Aviation.Direct freiwillig auf eine Tasse Kaffee Kaffee einladen.

Damit unterstützen Sie die journalistische Arbeit unseres unabhängigen Fachportals für Luftfahrt, Reisen und Touristik mit Schwerpunkt D-A-CH-Region und zwar freiwillig ohne Paywall-Zwang.

Wenn Ihnen der Artikel nicht gefallen hat, so freuen wir uns auf Ihre konstruktive Kritik und/oder Ihre Verbesserungsvorschläge wahlweise direkt an den Redakteur oder an das Team unter unter diesem Link oder alternativ über die Kommentare.

Ihr
Aviation.Direct-Team
Paywalls
mag niemand!

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Werbung