Etihad inkludiert PCR-Test, Air Canada bestellt Schnelltests

Airbus A380 (Foto: Pixabay).
Airbus A380 (Foto: Pixabay).

Etihad inkludiert PCR-Test, Air Canada bestellt Schnelltests

Airbus A380 (Foto: Pixabay).
Werbung

Wenn es darum geht die Nachfrage anzukurbeln werden Airlines durchaus kreativ. Billigflieger verramschen ihre Flugscheine für 7,99 Euro und weniger, Etihad Airways inkludiert nun bis Jahresende bei jeder Buchung ab Abu Dhabi einen kostenlosen PCR-Test. Davon ausgenommen sind China-Flüge.

Ein negativer Befund ist in vielen Ländern notwendig, um überhaupt einreisen zu dürfen. Die Vereinigten Arabischen Emirate verlangen dies übrigens auch. Etihad Airways versucht nun mit inkludiertem PCR-Test die Nachfrage anzukurbeln. Allerdings ist das durchaus auch schwierig, weil in manche Staaten kann man trotz negativem Test gar nicht einreisen.

Air Canada geht einen anderen Weg und tätigte eine Großbestellung bei Abbott. Der neue Schnelltest soll in Kürze streckennetzweit eingesetzt werden. Zunächst will man aber die eigenen Mitarbeiter testen. Später ist auch angedacht, dass streckennetzweit die Passagiere vor jedem Abflug einen Schnelltest absolvieren müssen. Auf den Flughäfen in Toronto werden derzeit ankommende Reisende punktuell getestet, um erste Praxiserfahrungen sammeln zu können.

„Schnelltests sind auch ein Mittel, um es den Regierungen zu ermöglichen, die derzeitigen pauschalen Reisebeschränkungen und Quarantänen in angemessener Weise zu lockern und gleichzeitig die Gesundheit und Sicherheit der Öffentlichkeit zu gewährleisten“, so Jim Chung, Chief Medical Officer von Air Canada. “Wir werden durch die vorläufigen Ergebnisse unserer Partnerschaft mit MHL und der GTAA in unserem Glauben an die Wirksamkeit von Tests, einschließlich selbst durchgeführter Tests, weiter ermutigt. Die vorläufigen Ergebnisse legen nahe, dass eine kürzere, testbasierte Strategie verfügbar und sicher sein könnte und eine Alternative zur 14-tägigen Quarantäne darstellt“.

Seit Beginn der Toronto-Pearson-Studie am 3. September hat MHL fast 13.000 Tests mit zurückkehrenden internationalen Reisenden die sich freiwillig zur Teilnahme gemeldet haben, durchgeführt. Dabei war bei 99 Prozent der Getesteten das Ergebnis negativ.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Redakteur dieses Artikels:

Jan Gruber ist Leitender Redakteur von Aviation.Direct. Zuvor war er seit 2012 in selbiger Funktion bei AviationNetOnline (vormals Austrian Aviation Net) tätig. Er ist auf Lowcost-Carrier, Regionalluftfahrt in der D-A-CH-Region und tiefgehende Recherchen spezialisiert.

Paywalls mag niemand
– auch Aviation.Direct nicht!

Informationen sollten frei für alle sein, doch guter Journalismus kostet viel Geld.

Wenn Ihnen dieser Artikel gefallen hat, können Sie Aviation.Direct freiwillig auf eine Tasse Kaffee Kaffee einladen.

Damit unterstützen Sie die journalistische Arbeit unseres unabhängigen Fachportals für Luftfahrt, Reisen und Touristik mit Schwerpunkt D-A-CH-Region und zwar freiwillig ohne Paywall-Zwang.

Wenn Ihnen der Artikel nicht gefallen hat, so freuen wir uns auf Ihre konstruktive Kritik und/oder Ihre Verbesserungsvorschläge wahlweise direkt an den Redakteur oder an das Team unter unter diesem Link oder alternativ über die Kommentare.

Ihr
Aviation.Direct-Team
Paywalls
mag niemand!

Über den Redakteur

Jan Gruber ist Leitender Redakteur von Aviation.Direct. Zuvor war er seit 2012 in selbiger Funktion bei AviationNetOnline (vormals Austrian Aviation Net) tätig. Er ist auf Lowcost-Carrier, Regionalluftfahrt in der D-A-CH-Region und tiefgehende Recherchen spezialisiert.

Paywalls mag niemand
– auch Aviation.Direct nicht!

Informationen sollten frei für alle sein, doch guter Journalismus kostet viel Geld.

Wenn Ihnen dieser Artikel gefallen hat, können Sie Aviation.Direct freiwillig auf eine Tasse Kaffee Kaffee einladen.

Damit unterstützen Sie die journalistische Arbeit unseres unabhängigen Fachportals für Luftfahrt, Reisen und Touristik mit Schwerpunkt D-A-CH-Region und zwar freiwillig ohne Paywall-Zwang.

Wenn Ihnen der Artikel nicht gefallen hat, so freuen wir uns auf Ihre konstruktive Kritik und/oder Ihre Verbesserungsvorschläge wahlweise direkt an den Redakteur oder an das Team unter unter diesem Link oder alternativ über die Kommentare.

Ihr
Aviation.Direct-Team
Paywalls
mag niemand!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Werbung